Weißer Nougat mit Haselnüssen - einfache Anleitung - Weißen Nougat Schritt für Schritt selbermachen

Weißer Nougat mit Haselnüssen

Endlich hab ich es mal geschafft eine meiner liebsten Leckerein selbst zu machen: Weißen Nougat mit Haselnüssen! Das ist gar nicht so schwer, wenn man ein Zuckerthermometer zur Hand hat! Hier gibt’s das Rezept für euch!

Weißer Nougat mit Haselnüssen – lecker zum Nachmittagskaffee

Esst ihr auch so gerne weißen Nougat? Ich habe immer mal wieder Phasen in denen ich gar nicht genug davon kriegen kann. Ein kleines Stückchen zum Nachmittagskaffee – mhhhhh! Mit dem Rezept hier kommt ihr dann auch ewig aus! So richtig gut klappt die Nougatherstellung bei mir eigentlich erst, seit ich ein Zuckerthermometer habe, denn damit lässt sich der Zucker richtig temperieren. Auch beim Karamellherstellen habe ich es jetzt schon öfter genutzt – so erwischt man auf jeden Fall immer den richtigen Moment!

Weißer Nougat mit Haselnüssen – das braucht ihr

Die Menge reicht für eine kleine Auflaufform. Nutzt für die Herstellung am besten ein Zuckerthermometer*!

  • 2 Eiweiß
  • 300 Gramm Zucker
  • Etwas Wasser
  • 2 Esslöffel Honig
  • 200 Gramm Haselnüsse
  • 25 Gramm Pistazien (gehackt)

So wird’s gemacht – Weißer Nougat mit Haselnüssen

Kleidet die Auflaufform mit Backpapier aus, bevor ihr anfangt und sucht euch passende Gefäße raus. Ihr braucht einen Topf für den Zucker auf dem Herd und ein hohes Gefäß zum Aufschlagen von dem Eiweiß. Es sollte hitzebeständig sein, da der heiße Zucker hinzugegossen wird!

Dann kann es losgehen: Schlagt das Eiweiß in dem hohen Gefäß schön steif. Benetzt den Boden von einem Topf mit Wasser und gebt dann den Zucker und den Honig hinzu. Erhitzt alles langsam bis alles geschmolzen ist. Stellt dann den Herd auf die höchste Stufe und erhitzt die Menge bis sie 150 Grad erreicht hat. Nehmt sie dann vom Herd und schüttet sie zügig in den Topf mit dem Eiweiß während ihr den Mixer laufen lasst. Lasst euch eventuell dabei helfen – mit heißem Zucker immer vorsichtig umgehen um Verbrennungen zu vermeiden!

Wenn die Masse einmal drin ist, ist alles ganz simpel – einfach auf hoher Stufe mixen bis das Nougat kälter und langsam fester wird. Wenn sie deutlich fester ist mischt ihr noch Haselnüsse und Pistazien unter und kippt dann alles in die Auflaufform. Dann müsst ihr nur noch alles glattstreichen und könnt das Nougat in kleine Stückchen schneiden sobald es richtig fest geworden ist!

Lasst es euch schmecken,

Jutta

*Partnerlink /Affiliatelink

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Mmmmh, das klingt gut, obwohl auch nicht so ganz einfach. Ich bin auch großer Fan von weißem Nougat. Bisher wußte ich noch gar nicht, daß man Nougat selber machen kann – dachte, das kann nur die Industrie…
    Eine Frage noch, wozu kann man so ein Kochthermometer noch gebrauchen. Oder ist das tatsächlich nur zum Messen von Zucker gut?
    Herzlichst

    Grete

    Antworten

    • Hi Grete, ich nutze das Therometer häufig für Karamell oder Ähnliches, aber du kannst es zum Beispiel auch nutzen um die Kernthemperatur eines Bratens zu messen und so weiter…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.