Lemon Crinkle Cookies mit Ingwer backen - einfaches Rezept mit Zitrone

Lemon Crinkle Cookies backen

Mhhh, irgendwie ist Zitrone mein neuer Lieblingsgeschmack. Heute habe ich ihn mit Ingwer kombiniert und in Kekse gepackt. Hier kommt das Rezept für Lemon Crinkle Cookies mit Ingwer für euch!

Lemon Crinkle Cookies mit Ingwer backen – außen knackig, innen soft

Zitronenaroma in Fertigkuchen hat mir glaub ich jahrelang eine große Zitronenliebe verbaut. Das mag ich nämlich so gar nicht. Schade, denn jetzt schmeckt mir Zitrone in Gebäck super gut. Heute gibt’s noch etwas Ingwer dazu, den könnte ich nämlich gerade auch überall zu essen! Die Cookies sind super schnell vorbereitet und sind so wie Cookies sein sollten: Außen schön knackig, aber innen noch soft. Yummy!

Lemon Crinkle Cookies mit Ingwer – das braucht ihr

Die Menge reicht für ca. 20 große Cookies. Alternativ könnt ihr auch 40 kleine Cookies daraus backen.

Für den Teig

  • 250 Gramm Mehl
  • Ein halbes Päckchen Backpulver
  • Eine Prise Salz
  • 115 Gramm Butter
  • 185 Gramm Zucker
  • 2 Eier
  • Schale und Saft einer großen (Bio)-Zitrone
  • Etwas geriebener Ingwer
  • Eventuell etwas gelbe Lebensmittelfarbe

Außerdem

  • 1 Tasse Puderzucker

So wird’s gemacht – Lemon Crinkle Cookies mit Ingwer

Lemon Crinkle Cookies mit Ingwer backen - einfaches Rezept mit Zitrone - Cookie Rezepte

Teig vorbereiten

Vermischt Mehl, Backpulver und Salz in einer kleine Schale und stellt sie zur Seite. Wascht die Zitrone heiß ab und rubbelt die Schale gründlich trocken. Reibt dann die Schale ab und achtet dabei darauf, dass keine weiße Haut in den Abrieb gelangt. Danach presst ihr die Zitrone aus. Schält ein kleines Stück Ingwer (ca. 2 cm) und reibt diesen fein. Die Menge könnt ihr etwas anpassen, je nachdem wir gerne ihr Ingwer mögt. Die Kekse schmecken natürlich auch ganz ohne! Rührt dann in einer großen Schüssel die Butter und den Zucker cremig. Gebt die Eier hinzu und rührt zum Schluss alle anderen Zutaten unter. Stellt den Teig dann kalt.

Cookies formen und backen

Lasst den Teig für die Cookies mindestens eine Stunde im Kühlschrank stehen bis er deutlich fester wird. Ansonsten werden euch die Cookies zerlaufen. Siebt den Puderzucker in einen tiefen Teller und heizt den Ofen auf 180 Grad vor. Legt zwei Backbleche mit Backpapier aus. Dann kann es losgehen. Formt Kugeln aus dem Teig und rollt sie in dem Puderzucker. Alle Seiten sollten gut bedeckt sein. Legt die Kugeln dann auf ein Blech und backt sie ca. 12 – 15 Minuten. Achtet darauf, dass sie nicht zu lange im Ofen bleiben, damit die Mitte der Cookies noch schön soft ist. Alle Kugeln die nicht direkt auf das Backblech passen stelle ich übrigens nochmal kurz ins Gefrierfach. So bekommen sie Cookies eine besonders schöne Form.

Lasst es euch schmecken,

Jutta

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Jutta,
    ich bin soeben auf dein Blog gestoßen und die Cookies haben mich so angelacht, dass ich mir das Rezept ausgedruckt habe. Ich möchte sie unbedingt nachbacken und ich freue mich schon.
    Überhaupt sind auf deinem Blog so viele Themen dabei, die mich interessieren und mir jucken schon die Finger.
    Liebe Grüße
    Hélène

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.