Rhabarbertiramisu mit weißer Schokolade

Vor kurzem habe ich noch geschrieben, ich hätte die Rhabarbersaison fast verpasst und jetzt hab ich doch noch ein paar Rhabarberrezepte für euch! Ich hab nämlich letztens gleich mal ein paar Kilo gekauft um das große Rhabarberloch im April zu kompensieren und hier kommt jetzt ein spontan zusammengemixtes, superleckeres Rhabarbertiramisu mit weißer Schokolade für euch!

Tiramisu geht immer – Rhabarbertiramisu mit weißer Schokolade erst Recht!

Rhabarbertiramisu-mit-weißer-Schokolade-im-Glas

Tiramisu steht definitiv in den Top 10 meiner „Wenn du für immer nur noch eine Sache essen dürfest was wäre das dann?“ Liste. Damit kann man nämlich hoffentlich etwas mogeln und je nach Saison was anderes leckeres drin verstecken. Die Variante mit Rhabarber und weißer Schokolade müsst ihr unbedingt mal probieren – so lecker!!!!

Rhabarbertiramisu – das braucht ihr

Mit der Menge habe ich die zwei kleinen Gläser auf den Fotos und zwei Maison Jars befüllt – es reicht auch für eine große Schüssel. Ihr könnt die weiße Schokolade ganz nach Geschmack einsetzen, je nachdem wie süß ihr es mögt.

  • 700 Gramm Rhabarber
  • 4 Esslöffel braunen Zucker
  • 2 Eier
  • 120 Gramm Zucker
  • 500 Gramm Mascarpone
  • 300 Gramm Naturjoghurt
  • 12 Löffelbiskuits
  • 50 – 100 Gramm weiße Schokolade

So wird’s gemacht – Rhabarbertiramisu mit weißer Schokolade

Heizt den Ofen auf 200 Grad vor und bereitet währenddessen den Rhabarber vor. Putzt ihn und schneidet ihn dann in ca. 2 cm lange Stücke. Gebt diese auf ein Backblech mit Backpapier und streut den braunen Zucker darüber. Lasst ihn dann ca. 20 Minuten im Ofen garen. Achtet darauf, dass er nicht schwarz wird. Lasst ihn dann vollständig abkühlen.

Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß in einer kleinen Schüssel steif. Das Eigelb verrührt ihr in einer zweiten Schüssel mit dem Zucker. Rührt dann auch Mascarpone und Joghurt unter die Masse. Zum Schluss hebt ihr den Eischnee unter.

Zerbröselt die Löffelbiskuits grob und vermischt die mit der grob gehackten Schokolade. Jetzt braucht ihr nur noch die Löffelbiskuitmischung mit der Mascarponemasse und den Rharbarberstücken in Gläsern zu schichten. Fertig!

Lasst es euch schmecken,

Jutta

P.S.: Das schöne Geschirrtuch habe ich von Nele geschenkt bekommen, und es stammt aus dem Shop von LaraBim (Affiliatelink) – sie hat auch noch andere wunderbare Motive! Im Moment bin ich ganz verliebt in die Elefanten!

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Das Rezept klingt super und wird gleich am Wochenende ausprobiert 🙂

    Leider funktioniert der Link zu dem Geschirrtuch nicht… Das würde mich noch interessieren wo es die gibt.

    Lg

    Antworten

  2. Ich habe es ausprobiert. Habe aber, damit der Biskuite nicht so aufweicht , die weiße Schokolade heißt gemacht und mit dem Biskuit vermengt. Somit schmeckt das auch noch zwei Tage danach.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.