Marmorierte Marmelade mit weißer Schokoladencreme

Heute haben wir ein Rezept für ein kleines Mitbringsel oder ein Hochzeitsgastgeschenk für euch – marmorierte Marmelade mit weißer Schokoladencreme! Sieht süß aus und schmeckt auch so!

Mitbringsel oder Gastgeschenk – Marmorierte Marmelade mit weißer Schokoladencreme

Marmorierte Marmelade mit weißer Schokoladencreme -Duolade

Maike und ich haben uns lange riesig drauf gefreut: Vor kurzem haben wir endlich unsere lieben Bloggermädels für ein langes Frühstück im EAT im Münster wiedergesehen. Auf der Suche nach einem kleinen, süßem Mitbringsel haben wir sofort an ein älteres Kreativfieber Rezept gedacht: Marmorierte Marmelade mit weißer Schokoladencreme. Das Rezept habe ich schon mal für PostausmeinerKüche verschickt und ihr findet es in den Tiefen unseres Blogarchivs – allerdings nicht besonders gut, denn da hieß es noch Duolade – das klingt vielleicht eher nach Zahnpasta. Und da wir ruckizucki nach dem Bloggertreffen schon die erste Anfrage von einer Braut hatten, die das Rezept gerne für ihre Gastgeschenke haben wollte, teilen wir es gerne noch einmal mit euch, inklusive der Materialliste für die Verpackung!

Das braucht ihr – Marmorierte Marmelade mit weißer Schokoladencreme

Ich habe einen Beerenmix für die Marmelade genutzt, aber im Prinzip könnt ihr jede Marmelade herstellen die euch in Kombination mit weißer Schokolade lecker erscheint. Ich denke da auch sofort an Himbeeren oder Erdbeeren. Da es im Moment noch keine frischen Beeren gibt habe ich Tiefkühlbeeren verwendet. Die Menge hat locker für 15 der kleinen Gläschen plus 2 Marmeladengläser gereicht.

Für die Marmelade

  • 1 Kilogramm Beeren
  • 500 Gramm 2:1 Gelierzucker (für Beeren)

Für die Schokocreme

  • 400 Gramm weiße Schokolade
  • 160 Gramm Butter
  • 160 Milliliter Milch

Für die Verpackung

  • Kleine Gläser (50 Milliliter)
  • Geschenktütchen
  • Schwarzes Tonpapier
  • Silberner Edding
  • Motivstanzer (ich habe diesen*)
  • Garn (wir haben das grüne Bakers Twine * von Garn und Mehr genutzt)

Die Geschenktüten hat Maike zufällig bei Hema gefunden und gleich ordentlich zu geschlagen. Sie kosten nur 1 Euro für 6 Stück und ihr könnt sie auch online bestellen*. Es gibt sie auch noch in anderen Größen. Die Gläschen habe ich bei Nanunana entdeckt, für Marmelade würde ich in Zukunft aber lieber wieder auf klassische Weckgläser setzen, da sie einfach besser schließen. Online kann man sie auch günstig im Set bestellen *, solltet ihr gleich eine riesen Menge für eine Hochzeit benötigen.

Zur Haltbarkeit: Geht bei der Herstellung vor, wie bei normaler Marmelade, verwendet Gläser die gut schließen und stellt die Creme kühl. Sie sollte sich dann mindestens 2 Wochen halten. Einmal angebrochen sollte sie zügig aufgegessen werden!

So wird’s gemacht

Marmorierte-Marmelade-mit-weißer-Schokoladencreme-als-Gastgeschenk

Sterilisiert als erstes eure Gläser mit kochendem Wasser. Für die Schokocreme gebt ihr alle Zutaten zusammen in einen Topf und lasst sie bei niedriger Temperatur schmelzen. Achtet wirklich darauf, dass die Masse nicht zu heiß wird. Rührt die Creme gut durch und stellt sie zur Seite.

Vermischt dann Beeren mit Gelierzucker und kocht das Ganze mindestens drei Minuten lang sprudelnd.

Dann könnt ihr das Ganze in die Gläser geben. Das klappt am besten wenn ihr einen Topf mit Ausguss verwendet. Ich habe die Gläser auf Backpapier gestellt, da ich bei den kleinen Öffnungen doch ziemlich gekleckert habe. Entweder schüttet ihr beides genau gleichzeitig in das Glas, sodass ihr auf einer Seite Marmelade und auf der anderen Schokocreme erhaltet oder ihr wechselt euch bei Gießen immer etwas ab für einen Marmoreffekt. Ich habe immer etwas mehr Marmelade als Schokocreme in die Gläser gegeben.

Schöne-DIY-Verpackung-für-Gastgeschenke-und-Mitbringsel

Stellt dann mit dem Motivstanzer und einem Locher kleine Etiketten aus Tonpapier her und beschriftet sie. Wenn die marmorierte Marmelade kalt ist könnt ihr sie in die Geschenktütchen packen und mit Garn und Etikette verzieren – fertig ist das schöne Mitbringsel!

Viel Spaß beim Verschenken,

Jutta

* Partnerlink (Info zu Werbung)

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (19) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo ihr Lieben,
    Das probiere ich auf jeden Fall aus, klingt super lecker! 🙂
    Wie sieht es denn mit der Haltbarkeit aus, da ist ja Milch und Butter drin…

    Liebste Grüße
    Elena

    Antworten

    • Hallo Elena, wenn die Creme in ein sterilisiertes Glas gefüllt wird, hält sie gekühlt und unangebrochen schon zwei Wochen. Nach dem Öffnen würde ich sie dann zügig aufbrauchen!

      Antworten

  2. Guten Morgen!
    Die Haltbarkeit eürde mich auch interessieren und wie viele Gläser habt ihr denn gefüllt bekommen?
    Lieben Dank und sonnige Grüße
    Stephanie

    Antworten

  3. Hallo,
    ich war auf der Suche nach einer neuen Marmelade, am besten sehr fruchtig.
    Jetzt frage ich mich, wo ich euer Rezept gefunden habe, ob ich die Zuckermenge für die
    Marmelade nicht auch reduzieren könnte? Ich habe ja schließlich noch die Schokocreme?
    Oder geliert das dann nicht mehr genug?
    Vielen Dank schon mal!
    Sophie

    Antworten

    • Hallo Sophie,
      die Schokocreme und die Marmelade werden ja getrennt gekocht, deswegen würde ich die Zuckermenge nicht reduzieren, damit die Marmelade streichfähig wird. Hast du sonst schonmal nach kaltgerührten Marmeladen geschaut? Die kann man mit weniger Zucker machen, allerdings halten sie auch nicht so lange. Liebe Grüße!

      Antworten

  4. Hallo,
    danke für das tolle Rezept! Ich konnte es kaum erwarten die Marmelade auszuprobieren. Leider ist wohl etwas mit der Schokoladencreme schief gelaufen. Mal davon abgesehen, dass sie beim Anrühren flüssig war, hat sich nach dem einfüllen in die Gläßer das Fett oben abgesetzt. Bei einem Glaß habe ich es mal abgeschöpft. Das Ergebnis: bei dem abgeschöpften Glaß war die Schoki richtig hart und bei den anderen ziemlich weich bis flüssig. Oder könnte es daran liegen, dass ich das ganze mit Pfirsichmarmelade eingeschichtet habe? VIelleicht hast Du einen Rat?
    Vielen Dank schon mal!
    TIna

    Antworten

    • Hi Tina,
      ich denke es liegt nicht an der Marmelade sondern beim Anrühren der Creme ist irgendwas schiefgegangen, vielleicht ist sie zu heiß geworden ??

      Antworten

    • Etwas gelblich kann die Schokoladencreme immer werden, weil die weiße Schokolade ja nicht hellweiß ist. Je nachdem welche Sorte du benutzt wird der Effekt schwächer oder stärker!

      Antworten

  5. Hey, hab das tolle Rezept entdeckt und bin Grad dabei es nachzumachen. Allerdings ist auch bei mir die Schokocreme sehr flüssig. Wird sie denn noch bin alleine fest? Habe extra darauf geachtet das die nicht zu heiß wird….?!:/

    LG

    Antworten

    • Hallo, ja die Creme wird noch wieder fester! Du solltest sie ins Glas gießen können und da wird sie dann beim Abkühlen wieder etwas fest!

      Antworten

    • Hallo, du kannst dieses Rezept auch mit dunkler Schokolade machen – du solltest dann nur etwas mehr Sahne verwenden!

      Antworten

  6. Hi 🙂
    Das Rezept hört sich super lecker an, ich werde es auch ausprobieren und schenke es meiner Mama zum Muttertag 😀 .
    Kann man anstatt weißer auch dunkle Schokolade benutzen?

    Antworten

    • Hallo, ja man kann das Rezept auch einfach mit dunkler Schokolade machen – dazu würde ich dann etwas mehr Sahne nehmen, sonst wird die Masse fester!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.