Schwarze Johannisbeertorte

Heute haben wir mal wieder eine richtige Torte als Sonntagskuchen für euch: Schwarze Johannisbeertorte!

Schwarze Johannisbeertorte mit Schokobiskuit

schwarze johannisbeer tortekopie

Die schwarze Johannisbeertorte ist nicht so schnell gemacht wie ich das eigentlich liebe…zweimal rühren in den Ofen und fertig. Dafür sieht sie aber toll aus und schmeckt auch super! Und ein Geburtstagskuchen darf ja auch mal ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen! Meine Mama hatte sich eine Torte mit schwarzen Johannisbeeren zum Geburtstag gewünscht und deswegen haben wir uns schon einen Tag vorher zusammen in die Küche gestellt. Schwarze Johannisbeeren konnten wir zum Glück noch aus der Kühltruhe fischen. Da sie eh püriert werden müssen sie auch keinen Schönheitswettbewerb gewinnen. Bereit für das Rezept?

Das braucht ihr

Die Zutaten sind für eine Torte mit 26er Durchmesser gedacht.

Mürbeteig

  • 60 Gramm Butter
  • 35 Gramm Zucker
  • 1 Ei
  • 110 Gramm Mehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • Etwas Vanillemark (oder Vanille aus der Vanillemühle)

Schokobiskuitböden

  • 2 Eier
  • 25 Gramm Marzipan Rohmasse
  • 80 Gramm Zucker
  • 100 Gram Mehl
  • 35 Gramm Kakao
  • 25 Gramm Butter
  • 1/4 Teelöffel Backpulver
  • Etwas Vanillemark
  • Einen kleinen Schluck Rum

Johannisbeerfüllung

  • 500 Gramm schwarze Johannisbeeren
  • 200 Gramm Zucker
  • 40 Milliliter Zitronensaft
  • 8 Blatt Gelatine
  • 30 Milliliter Johannisbeerlikör
  • 300 Gramm Sauerrahm
  • 300 Gramm Schlagsahne
  • Etwas Waldbeerkonfitüre

So wird’s gemacht

schwarze johannisbeertorte

Mürbeteig vorbereiten. Bereitet als erstes den Mürbeteig vor. Dazu einfach alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten und dann in Folie wickeln und erst mal für eine Stunde im Kühlschrank parken.

Johannisbeerpüree für die Füllung vorbereiten. Kocht die Johannisbeeren mit 200 Gramm Zucker und 40 Milliliter Zitronensaft kurz auf und püriert sie dann sehr gründlich. Dann komplett auskühlen lassen.

Schokobiskuit backen. Dann geht’s an den Schokobiskuit. Insgesamt werden es zwei Böden. Dazu erst mal den Ofen auf ca. 200 Grad vorheizen und die Butter zur Vorbereitung schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. Trennt dann die Eier und vermischt in einer Schüssel das Eigelb mit dem Marzipan. Eventuell müsst ihr es dafür vorher mit einem Esslöffel Wasser etwas geschmeidig kneten. Rührt dann auch Zucker, Vanillemark und Rum unter. In einer anderen Schüssel das Eiweiß steif schlagen und dann vorsichtig unter die Masse heben.  Mischt dann die trockenen Zutaten gut miteinander und hebt sie auch vorsichtig unter. Zum Schluss noch die Butter ganz langsam unterheben. Spannt dann Backpapier in zwei Springformen (wenn ihr nur eine habt einfach den Backvorgang hintereinander wiederholen) und fettet den Rand leicht ein. Den Teig aufteilen, auf dem Boden glatt streichen und ca. 12 Minuten backen.

Mürbeteig backen. Wenn die Schokoböden fertig sind kann auch der Mürbeteig in den Backofen. Dafür ausrollen, auf einen mit Backpapier ausgelegten Springformboden geben und ca. 10 Minuten bei etwas niedriger Temperatur (ca. 180 Grad) backen.

Füllung vorbereiten. Weicht 6 Blatt Gelatine in kaltem Wasser ein. Schlag die Sahne schon mal steif. Dann könnt ihr 2/3 des Johannisbeerpürees mit dem Sauerrahm und dem Likör verrühren. Das letzte Drittel für den Fruchtspiegel zur Seite stellen. Drückt die Gelatine aus und erhitzt sie. Dann zwei Löffel der Füllung unter die Gelatine rühren, gut mischen und dann alles zurück in die Schüssel geben und weitervermischen. Danach die Sahne portionsweise unterheben.

Torte schichten. Jetzt müsst ihr nur noch alles zusammenbauen. Benutzt dafür einen Tortenring. Bestreicht den Mürbeteigboden mit Marmelade und gebt einen der Schokobiskuits darauf. Dann die Hälfte der Füllung darauf verteilen, einen weiteren Boden auflegen und die restliche Füllung darauf glattstreichen. Dann erst mal für ein paar Stunden in den Kühlschrank. Ganz zum Schluss das restliche Johannisbeerpüree mit der restlichen Gelatine (2 Blatt) vermischen (wie oben) und auf die Torte gießen.

Endlich fertig! Lasst sie euch schmecken,

Jutta

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (12) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich flipp aus!
    Ihr seid meine Lieblings-Sonntags – Inspiration! Glückwunsch übrigens auch hier nochmal zu dem souveränen TV- Auftritt!
    Ich hab jetzt nur so nen Waldbeer- Mix hier, müsste ja auch gehn!
    Ich freu mich schon auf den Schluck Rum, brrrrr schüttel!

    Danke für das feine Törtchen!

    Liebste Grüße aus dem Gartenhaus
    Rita

    Antworten

  2. Ohne ist diese Torte der Knaller. Allein wegen der Farbe muss man die doch backen oder? Und ich liebe Johannisbeeren… Der Aufwand ist zwar etwas größer aber man gönnt sich ja sonst nix. Ich glaub den back ich mir selbst zum Geburtstag! Großartig!
    Einen tollen Sonntag, Tobia

    Antworten

  3. Die Torte sieht echt klasse aus! Und manchmal darf es ruhig ein bisschen aufwändiger sein. Beim Bäcker liebe ich diese dünne Mürbeteigschicht unter dem Biskuit – bisher war ich selber zu faul dazu – das muss ich bald auch mal ausprobieren.
    Wünsche Euch einen schönen Sonntag!

    Antworten

  4. oh, pretty pretty cake! 🙂
    wieder eine dieser torten, die eigentlich zu schön sind um gegessen aber zeitgleich zu lecker um nicht gegessen zu werden.
    oh mann, immer diese küchen dilemmata.

    Antworten

  5. Die Torte möchte ich gerne nachbacken,
    aber wieviel von der Gelatine muß ich für den Fruchspiegel übrig lassen?

    Liebe Grüße und seit weiterhin so kreativ

    Antworten

    • Hallo Uschi, zwei Blatt Gelatine brauchst du noch für den Fruchtspiegel. Ich hab es im Text nochmal dahinter gesetzt damit es deutlicher ist! Viel Spass beim Nachbacken und viele liebe Grüsse 🙂

      Antworten

  6. Allein wenn ich das Foto ansehen läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen! Werde das Rezept mal an meine Frau weitergeben 🙂
    Danke bin gespannt

    Antworten

  7. Boah…… Muss ich machen 🙂
    Habe ich es im Text überlesen? Was ist das oben drauf? Schokoladen Ganache?
    Sieht Superklasse aus ….. :-))))

    Antworten

  8. Hallo Jutta,
    Deine Johannisbeertorte ist, etwas abgewandelt, auf Seite 75 in der aktuellen „Sweet dreams“, die am 3. Mai erschienen ist. Ich hab sie am Wochenende nachgebacken, die war sowas von lecker!!
    Grüße Caro

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.