Himbeer-Curd-Cheesecake mit Baiser Rezept

Himbeer-Curd-Cheesecake mit Baiser

Mhmm, heute gibt es einen neuen Favoriten für die Top 5 auf meiner Lieblingscheesecakeliste! Himbeer-Curd-Cheesecake mit Baiser! Der war wirklich unglaublich lecker und wird hier sicher noch oft gebacken! Hier kommt das Rezept für euch!

Himbeer-Curd-Cheesecake mit Baiser – ein fruchtig-cremiges Käsekuchenrezept

Zugegeben, für den Himbeer-Curd-Cheesecake müsst ihr etwas Geduld mitbringen, denn erstmal braucht ihr dafür frischen Himbeer Curd, dann braucht er noch relativ lange im Ofen und zum Schluss sollte er lange genug kalt stehen, damit er auch die richtige Konsistenz hat! Das Zusammenrühren geht dafür aber ganz schnell und in der Wartezeit könnt ihr ja schonmal die Himbeer Curd Reste naschen. Die Cheesecake Creme backe ich so nun schon seit fast 10 Jahren und bei der Abkühlzeit bin ich immer ganz streng, denn der Kuchen schmeckt danach wirklich ganz anders. Und ich bin eher so der ungeduldige Typ! Aber bevor ich die ganze Wartezeit jetzt abschreckt, habe ich hier das Rezept für euch!

Himbeer-Curd-Cheesecake mit Baiser backen

Das braucht ihr – Himbeer-Curd-Cheesecake mit Baiser

Die Menge reicht für eine Springform mit 26 cm Durchmesser.

Für den Boden

  • 175 Gramm Vollkorn Butterkekse
  • 120 Gramm Butter
  • 30 Gramm Zucker
  • Für die Cheesecake Creme
  • 600 Gramm Creme Fraiche
  • 250 Gramm Quark
  • 100 Milliliter Milch
  • 4 Eier
  • 170 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für den Himbeer Curd

Hier findet ihr das Rezept. Ihr benötigt ca. 1 Glas (a 250 Milliliter)

Für den Baiser

  • 4 Eiweiß
  • 90 Gramm Zucker
  • 1 kleine Prise Salz

So wird es gemacht – Himbeer-Curd-Cheesecake mit Baiser

Himbeer Curd einkochen

Wenn ihr den Himbeer Curd selbermachen möchtet, solltet ihr damit starten. Das Rezept habe ich euch verlinkt:: Himbeer Curd Rezept.

Cheesecake backen

Heizt den Backofen auf 140 Grad vor und spannt einen Bogen Backpapier in eine Form. Fettet die Seiten ein. Für den Cheesecake fangt ihr erst mal mit dem Boden an. Dazu zerkleinert ihr die Butterkekse mit dem Blitzhacker oder in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz. Zerlasst die Butter in einem kleinen Topf und rührt dann dann Zucker und Kekskrümel unter. Drückt die Mischung danach fest auf dem Boden der Springform an und stellt sie in den Ofen zum Vorbacken während ihr die Creme vorbereitet.

Die Creme ist dann ruckzuck gemacht. Ihr müsst dafür einfach nur alle Zutaten in einer großen Schüssel ordentlich verrühren. Der Teig ist dann relativ flüssig – das soll aber so. Gießt dann die Creme in die Form und gebt das Ganze wieder in den Ofen. Und jetzt kommt die Geduldsprobe – der Cheesecake muss nämlich jetzt erstmal 1 Stunde und 15 Minuten im Ofen stehen bleiben.

Baiser vorbereiten und Cheesecake fertig backen

Kurz vor Ende der Backzeit wird es dann Zeit für den Baiser. Dazu schlagt ihr das Eiweiß in einer fettfreien Schüssel mit der Prise Salz auf und lasst dabei den Zucker langsam einrieseln, bis ein fester Eischnee entsteht.

Nehmt den Kuchen aus dem Ofen, verteilt dann zuerst den Himbeer Curd und dann den Baiser darauf und gebt ihn dann für weiter 20 Minuten in den Ofen. Fertig!

Jetzt folgt allerdings gleich die nächste Geduldsprobe: Die richtige Konsistenz bekommt der Cheesecake erst nach dem Auskühlen. Ihr solltet ihn erst komplett abkühlen lassen und dann noch für mindestens 4 Stunden kalt stellen. Dann schmeckt er perfekt – das Warten lohnt sich wirklich!

Lasst es euch schmecken,

Jutta

PS: Viel mehr Cheesecakes findet ihr auch in unserem Rezeptefinder!

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Wieder ein tolles Rezept von euch ♥.
    Ist es ein großer Aufwand für euch die Rezepte als Direktdownload einzurichten? Für uns Leser wäre es eine tolle Hilfe.
    Vielen Dank & beste Grüße
    Janine

    Antworten

    • Liebe Janine, wir haben das auf jeden Fall auf dem Schirm und suchen aber noch nach der perfekten Möglichkeit, das auch für unsere ganzen alten Rezepte in einem Schwung umzusetzen!

      Antworten

  2. Hallo Jutta,
    Danke für das leckere Rezept. Diesen Kuchen gibt es bestimmt bald wieder.
    Nur dein Rezept für das Himbeer-Curd hat nicht so gut geklappt. Es wurde ein Himbeer-Schaum und zwar war es genug für 8 Gläser. Machst du wirklich zu den 4 Eigelben noch 2 Eier dazu?
    Liebe Grüße aus Norddeutschland,
    Hella

    Antworten

    • Hallo Hella, wenn es schaumig bleibt, dann ist die Masse wahrscheinlich noch nicht lange genug gestockt – das kann manchmal echt lange dauern. Dann einfach noch etwas weiterrühren über dem Wasserbad! Es sollte wirklich schon puddingartig andicken.
      Ich hoffe das hilft dir weiter! Viele liebe Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.