Walnussbrot mit getrockneten Tomaten

Heute zeig ich euch das Rezept für ein Walnussbrot mitgetrockneten Tomaten, dass ich für Freunde zum Einzug gebacken habe. Falls ihr das auch machen wollt, hab ich am Ende des Posts ein kleines Freebie für euch – einen Wrapper für das Brot zum Download.

Walnussbrot mit getrockneten Tomaten zum Einzug

Bei diesem Brot ging irgendwie erstmal alles schief– es war nämlich eigentlich als Ciabatta mit Oliven geplant, passend zum Olivensalz das ich euch gestern gezeigt habe. Der Mai mit seinen ganzen Feiertagen hat mich aber irgendwie so durcheinander gebracht, dass ich am Abend zuvor keinen Vorteig angesetzt habe. Dann hätte ich nämlich gemerkt dass ich nur noch sehr wenig Weizenmehl im Haus habe (genau 180 Gramm). So stand ich am Feiertag nicht nur ohne Vorteig, sondern auch fast ohne Mehl da, als ich loslegen wollte, obwohl der Mehlvorrat hier eigentlich unendlich ist. Nachdem ich beim Mehl dann mit Dinkelmehl improvisiert habe, fiel mir ein dass ich den kompletten Olivenvorrat zu Olivensalz verarbeitet habe. So wurde dann aus dem Oliven Ciabatta ein Walnussbrot mit getrockneten Tomaten – das mir zum Glück auch super geschmeckt hat!

Walnussbrot mit getrockenten Tomaten - Mitbringsel zur Einweihungsparty

Walnussbrot mit getrockneten Tomaten – das braucht ihr

Die Menge reicht für zwei kleine oder ein mittelgroßes Brot

  • 180 Gramm Weizenmehl
  • 120 Gramm Vollkorndinkelmehl
  • 1 halber Würfel Hefe
  • 150 Milliliter lauwarmes Wasser
  • 2 Teelöffel Zucker
  • 1 1/2 Teelöffel Olivensalz (Rezept hier), alternativ normales Salz
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • Ca. 5 getrocknete Tomaten (in Öl)

So wird’s gemacht – Walnussbrot mit getrockneten Tomaten

Walnussbrot mit getrockneten Tomaten - Brot backen Rezept - Kreativfieber

Gebt das lauwarme Wasser zusammen mit dem Zucker in einer Schüssel und bröselt die Hefe dazu. Wartet bis die Hefe sich auflöst, so ca. 15 Minuten. Rührt dann das Mehl mit einem Holzlöffel unter und verknetet den Teig dann ordentlich. Zerdrückt die Walnüsse etwas, schneidet die getrockneten Tomaten klein (lasst das Öl abtropfen) und knetet alles zusammen mit dem Salz unter den Teig. Formt den Teig zur Kugel und lasst ihr mindestens 45 Minuten gehen.

Knetet den Teig danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durch, formt draus zwei Rollen (oder eine wenn ihr nur ein Brot backen wollt), zieht diese etwas lang und legt die auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Bestäubt die Leibe mit Mehl und denkt sie mit einem sauberen Geschirrtuch ab. Lasst die Brote noch einmal mindestens 30 Minuten gehen. In dieser Zeit könnt ihr den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Dann ab in den Ofen für ca. 20 (zwei Brote) bis 25 Minuten (1 Brot).

Eine Banderole für das Brot könnt ihr euch hier runterladen!

Lasst es euch schmecken,

Jutta

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (18) Schreibe einen Kommentar

  1. das sieht mega lecker aus- Tomaten und Nüsse gehören zu meinen Favoriten und in der Kombi sind sie einfach noch besser!
    Rezept wird als Picknick-Grill-Rezept gespeichert, danke !

    Antworten

  2. Wow!!! Ich liebe Walnussbrot – aber die getrockneten Tomaten toppen es echt! Das muss ich unbedingt probieren! Danke für das schöne Rezept!
    Liebste Grüße von Martina

    Antworten

  3. Mmmmh! Das Brot klingt ja super lecker! Ich mag gerne getrocknete Tomaten oder Peperoni im Brot, oder auch mal Oliven…. Werde ich ausprobieren!
    Viele Grüße,
    Martina

    Antworten

  4. Hallo
    Eine kleine Frage, kann man das Brot schon 1 Tag vorher kneten und im Kühlschrank stellen und am nächsten Tag backen?
    Besten Dank, auch für das Rezept:-)
    Grüsse Antonietta

    Antworten

    • Hallo Antonietta,
      das habe ich leider bei diesem Brot noch nicht ausprobiert – eventuell muss man dann die Hefemenge etwas anpassen. Theoretisch sollte das aber gehen!

      Antworten

  5. Habe euer Brot heute Mittag gebacken, es war eben der Renner auf dem Abendbrottisch. Hatte ein bisschen Angst dass es nichts wird weil ich noch nie Brot gebacken habe, aber es gab keine Probleme.
    SUPER! DANKE 🙂

    Antworten

  6. Vielen Dank für dieses tolle Rezept : )
    In Kombi mit dem Olivenbaum schmeckt das bestimmt super gut.
    Ich werde es zu Weihnachten verschenken ; )

    Liebe Grüße
    Lila

    Antworten

  7. Hallo Jutta, ein tolles Rezept. Da mein Sohn leider unter Magenproblemen leidet, backe ich es mit nur 1/4 Hefe und lasse es als Brot geformt ca. 4 Std. , bei normaler Zimmertemperatur gehen. Nach 4Std. verändert sich der Hefezucker, dann hat man eigentlich keine Blähungen mehr nach frischem Brot. Ich habe es schon mit versch. Variationen probiert, so wie angegeben oder mit Oliven und Peperoni, nur mit Röstzwiebeln (selbstgemachten) oder mit 2 EL Olivenöl und Pizzagewürz. alles war toll.

    Antworten

  8. Hallo,

    vielen Dank für das tolle Rezept.
    Auch bei mir ist das Brot super gelungen. Es war mega lecker als Vorspeise bis das Abendessen aus dem Ofen kam. Werde dieses Brot definitiv wieder machen 🙂

    Ich habe jedoch 2 Fragen:
    1. Kann ich dieses Rezept auch als normales Baguette Rezept (Ciabatta) mit reinem Weizenmehl ohne Toppings verwenden?

    2. tatsächlich sagte mein Mann: dieses Brot muss doch auch mit Oliven toll sein.
    Wieviel Oliven würde ich ca in das Brot packen und würde ich ganze oder Scheiben in das Brot packen?

    Vielen Dank für deinen Tipp 🙂
    Dubravka

    Antworten

    • Hallo,

      mit normalem Weizenmehl zu backen müsste problemlos klappen. Und bei den Oliven kannst du einfach ganz nach Geschmack welche hinzufügen – ich würde es erstmal mit einem schmalen kleinen Glas versuchen und sie in Scheiben schneiden!

      Liebe Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.