Spekulatius Karamell Cheesecake

Ich bin total im Törtchenfieber – nachdem es vor kurzem ja schon meine Himbeer Joghurt Törtchen zu sehen gab – gibt’s heute einen easypeasy Cheesecaketörtchen in der eher herbstlichen, vorweihnachtlichen Variante: mit Spekulatiusboden und Karamell – mhhh!

Spekulatius Karamell Cheesecake Törtchen für zwei (oder vier)

Spekulatius-Karamell-Cheesecake-Törtchen-Rezept

Die Spekulatis Karamell Cheesecake Törtchen sind eigentlich nur ein Zufallsprodukt – ein paar früh gekaufte Spekulatius drohten matschig zu werden und die Karamellsoße im Kühlschrank wartete vergeblich auf noch eine Eisparty (brrrr, warum ist es auf einmal so kalt?) und so hab ich mir einen Restekuchen dafür ausgedacht. Dabei rausgekommen sind zwei hübsche kleine Törtchen die auch noch super lecker waren! Zum Glück hab ich mir die paar Zutaten gemerkt und kann heute das Rezept mit euch teilen. Ein ganzes Törtchen ist recht mächtig für einen Esser – ihr könnt sie also auch für vier Personen servieren.

Spekulatius Karamell Cheesecake Törtchen – das braucht ihr

Die Menge reicht für 2-3 kleine Törtchen. Ich nutze immer die Tortenringe von diesem Blech* mit ca. 8 cm Durchmesser und 7 cm Höhe. Mir reicht die Karamellcreme als Süße völlig aus, daher hab ich keinen extra Zucker hinzugegeben. Das könnt ihr ganz nach eurem Geschmack anpassen.

  • 100 Gramm Spekulatius
  • 40 Gramm Butter
  • 2 Eier
  • 400 Gramm Frischkäse
  • 3 Esslöffel Karamellcreme oder Soße (hier ist mein Rezept – ihr könnt aber auch einfach gekauftes nutzen*)
  • Etwas Kakao, Zimt und Lebkuchengewürz zum Bestreuen

So wird’s gemacht – Spekulatius Karamell Cheesecake Törtchen

Spekulatius-Karamell-Cheesecake-Törtchen---weihnachtlicher-Cheesecake

Wenn ihr die Förmchen ohne das Blech benutzen wollt stellt diese auf Backpapier und Alufolie und spannt damit einen festen Boden. Heizt den Ofen auf 140 Grad vor. Zerlasst die Butter und zerkleinert die Spekulatius mit dem Blitzzerhacker oder einem Nudelholz. Vermischt sie mit Butter und drückt sie auf dem Boden der Tortenringe fest an.

Die Cheesecake Masse ist auch ganz einfach gemacht – einfach den Frischkäse mit Eiern und Karamell verrühren und fertig. Ab auf die Törtchen und dann für 40 Minuten bei 140 Grad backen. Danach stellt ihr den Ofen aus und lasst die Cheesecake Törtchen darin kalt werden. Danach müsst ihr noch etwas Geduld haben – die richtige Konsistenz bekommen die Törtchen erst nach ein paar Stunden im Kühlschrank.

Obendrauf kam bei mir noch dunkles Kakaopulver – mit einer Messerspitze Zimt und Lebkuchengewürz. Dazu hab ich diese Vorlage* benutzt die ich sehr süß finde – auch wenn mein Reh durch einen guten Rutsch Kakao etwas pummelig geworden ist!

Lasst es euch schmecken,

Jutta

*Partnerlinks (mehr Infos)

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo liebe Jutta,

    vielen Dank für ein wieder sehr lecker klingendes Rezept!

    Ich bräuchte mal bitte deinen Rat, ich bin ein totaler Käsekuchenfan, (von denen ihr ja sehr viele Rezepte habt ;-)) viele davon sind jedoch mit Frischkäse (wie dieses hier), was ich leider überhaupt nicht mag… Kann man statt Frischkäse auch Quark oder etwas anderes nehmen??
    Ändert sich dann etwas an der Menge?

    Vielen Dank schon mal für deine Antwort!!

    Liebe Grüße
    Verena

    Antworten

    • Hallo Verena, du kannst auch Käsekuchen mit Schmand oder Quark machen – dadurch ändern sich Geschmack und Konsistenz aber sehr. Du kannst allerdings dieses Grundrezept hier auch einfach mit anderen Böden und Zusätzen kombinieren! Viele Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.