Himbeer Baiser Torte

Sonntagskuchen Himbeer Baiser Torte

Heute gibt es einen besonderen Sonntagskuchen. Denn ich glaube wenn ich in meinem ganzen Leben nur noch einen Kuchen essen dürfte dann wäre das dieser hier: Himbeer Baiser Torte. Mein absolutes Lieblingsrezept!

Himbeer Baiser Torte

Nur noch einen Kuchen? Das ganze Leben? Jaja, das wäre schon tragisch, aber mit der Himbeer Baiser Torte würde ich’s überleben. Die steht nämlich schon seit bestimmt 5 Jahren unangefochten in meiner Kuchen Top 10 auf Platz 1, obwohl sie ja ziemlich viel Konkurrenz bekommt hier auf Kreativfieber. So, jetzt wo ihr alle so hohe Erwartungen habt, leg ich besser gleich los.

Das braucht ihr

Himbeer Baiser Torte Rezept

Für den Rührteig

  • 185 Gramm Butter
  • 150 Gramm Zucker
  • 3 Eigelb
  • 75 Milliliter Milch
  • 200 Gramm Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver

Für den Baiser

  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150 Gramm Zucker
  • 25 Gramm Mandelstifte

Für die Füllung

  • 400 Gramm Quark
  • 2-3 Esslöffel Zucker
  • 300 Gramm Sahne
  • 450 Gramm (TK)-Himbeeren
  • 1 Schuss Himbeergeist

So wird’s gemacht – Himbeer Baiser Torte

1. Rührteig. Wie fast immer erst mal den Ofen anstellen. Auf 175 Grad. Dann schnell einen Rührteig zubereiten, indem ihr einfach alle Rührteig Zutaten in der angebenden Reihenfolge mixt. Streicht den Rührteig dann gleichmäßig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.

2. Baiser. Jetzt geht es an den Baiser. Schlagt dafür das Eiweiß in einem sauberen, fettfreien Gefäß zusammen mit dem Salz auf und lasst dabei den Zucker einrieseln. Streicht das Ganze dann über den Rührteig und bestreut die Hälfte mit den Mandelstiften. Dann ab in den Ofen für 25 Minuten. Danach sofort in zwei Hälften teilen und auskühlen lassen.

3. Füllung. Vermischt den Quark mit dem Zucker und gebt eventuell einen Schuss Himbeergeist dazu. Den lasse ich auch oft weg, wenn ich gerade keinen habe. Schmeckt genauso gut. Schlagt dann die Sahne und hebt sie unter. Zum Schluss noch die Himbeeren unterrühren. Wenn ihr Tiefkühlhimbeeren verwendet könnt ihr sie auch gefroren unterheben, gebt der Torte dann nur zwei, drei Stunden Zeit aufzutauen!

4. Schichten. Jetzt müsst ihr die Torte nur noch zusammenbauen. Die gebackene Hälfte ohne Mandelstifte ist euer Boden. Darauf gebt ihr die Quark Himbeer Masse und dann setzt ihr die Baiserhälfte mit Mandeln als Deckel obendrauf. Fertig! Wer möchte kann die Himbeer Baiser Torte noch mit Puderzucker bestreuen.

Himbeer Baiser Torte Stück

Lasst es euch schmecken,

Jutta

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (35) Schreibe einen Kommentar

  1. Ohhh, das sieht ja lecker aus! Ich liebe alles, was mit Himbeeren zu tun hat! 😀

    Mit meiner Winterschokolade hattest du übrigens Recht, das sah wirklich wie ein Osterhase aus! Zu meiner Verteidigung: Da waren Schneeflocken um den Hasen und ich hab’s im November gekauft! 😉

    Antworten

  2. Hallo,

    sehr köstliche sieht die Torte aus! Für wie viele Portionen ist das Rezept gedacht. Ich möchte es sehr gerne backen, weiss leider nicht wie ich das anpassen kann. Ich brauche ca. 20 grössere Portionen, das ist für ein Geburtstag gedacht.

    danke,
    Horea

    Antworten

    • Hallo Horea,
      der Kuchen hat nachher die Grösse eines halben Backblechs. Ich schneide ihn dann immer einmal längs durch und dann in schmale Streifen. So bekomme ich ca. 16 kleine Portionen. Ich würde also auf jeden Fall die doppelte Menge machen, dann hast du ca. 1 Backblech voll Kuchen, so kannst du dir vielleicht gut vorstellen wie die Stücke werden!
      Ich hoffe ich konnte dir helfen!

      Antworten

    • Hallo Wyns, man muss den Teig nicht trennen, sondern wie in der Anleitung einfach nur den Bleckkuchen einmal durchschneiden in der Mitte und die eine Hälfte als Boden, die andere als Deckel nehmen!

      Antworten

  3. Hey,
    Kann ich den kuchen auch noch höher schichten oder fällt er dann zusammen?
    Und wie lange ist der haltbar? 🙂

    Antworten

    • Hallo Miri, du kannst den Kuchen auch höher Schichten, aber der Baiser wird dann schon eingedrückt und schneller pappig. Der Kuchen schmeckt am besten ganz frisch. Den Boden kann man aber problemlos am Abend vorher zu bereiten und die Masse dann erst am Tag selbst zubereiten und dazu geben. Schlecht wird der Kuchen gekühlt nicht so schnell, aber die Böden weichen dann durch. Liebe Grüsse!

      Antworten

  4. Wie lager ich denn die Böden am besten um sie erst am nexten Tag weiterzuverarbeiten…baiser wird ja schnell eine klebrige, pappige Sache 🙂

    Antworten

    • Hallo Julia, am besten auf dem Blech lassen und abdecken und dann an einen kühlen Ort stellen..aber nicht in den Kühlschrank!

      Antworten

  5. Hallo, wieviel Kalorien hat so ein Stück von ca.130 g (F,KH,E???)?
    Habe die Torte gemacht und sie ist voll lecker….immer gerne wieder—wird meine neue Sommertorte werden…
    Danke für das leckere Rezept.
    🙂
    LG Iris

    Antworten

    • Hallo Iris, sorry, da kann ich dir leider gar nicht helfen… ich backe immer ganz ohne Gedanken an Kalorien und co. Vielleicht kannst du es dir mit einem Kalorienrechner so ca. aufrechnen wenn du alle Zutaten durch die Menge der Stücke teilst? Liebe Grüße und einen schönen Backsommer!

      Antworten

  6. Die Torte hab ich für meine Geburtstagsfeier gemacht, sie ist total gut angekommen uuuund ich find sie so mega lecker ! :):)

    Liebe Grüße,
    Isabel

    Antworten

  7. Hi, ein ganz tolles Rezept! Danke!
    In leicht abgewandelter Variante bald auf Gustostückerl zu finden 🙂 (natürlich mit Quellenzitat!)

    LG Irene

    Antworten

  8. Hallo! Hab den Kuchen – der unglaublich lecker aussieht – vor nichtmal zehn min. ins Backrohr geschoben und das Baiser ist schon ganz dunkel… was hab ich falsch gemacht?

    Antworten

    • Hallo, was hast du denn für ein Programm gewählt am Backofen? Leider ist jeder Backofen anders, manchmal hilft es die Temperatur zu reduzieren oder den Kuchen weiter nach unten zu schieben!

      Antworten

  9. 1.000 Dank für dieses frische, fruchtige und soooo köstliche Rezept. Ist unser Himbeerkuchenfavorit geworden 🙂

    Antworten

  10. Muss ich den Rührteig vorher extra backen oder kommt er zusammen mit dem Baiser in den Ofen!?
    lg

    Antworten

  11. Hallo ihr lieben, habe den Sonntagskuchen Himbeer-Baiser-Torte am vergangenen Sonntag bei meiner Freundin genießen dürfen, die ihn auch zum ersten mal zubereitet hat. Ich kann nur sagen: Oberleckerrrrr! Ich werde dieses Rezept bestimmt auch ausprobieren, obwohl ich im Backen nicht so der Hit bin, denke ich, daß ich es auch hinkriegen kann, so einfach wie es sich anhört! Danke für derartige Rezepte, da könnte es direkt Spaß machen, sich in die Küche zu stellen!

    Antworten

  12. Hallo, würde gerne einen Schokorührteig nehmen, hast du da einen Tipp bzgl. Schokoladenmenge? Oder rätst du davon abß

    Antworten

    • Hallo, bei diesem Rezept habe ich noch keine Schokoladenidee versucht – ich würde vielleicht einfach 2 Esslöffel Backkakao mit einem Schluck Milch anrühren und untermischen!

      Antworten

  13. Vielen Dank für dieses leckere Rezept! Wird seiner Favoritenrolle geschmacklich auf jeden Fall gerecht 🙂
    Ich hatte bloß mit der Stabilität des Kuchens zu kämpfen. Die Füllung wollte nicht so recht zwischen den Teighälften bleiben 😀 Hast du da einen Tipp?
    Kann man das sonst auch in zwei gleichgroßen Springformen backen?
    Ganz liebe Grüße

    Antworten

    • Hallo, ja du kannst den Teig auch in zwei Springformen backen! Die Füllung wird bei mir eigentlich immer sehr fest – an welcher Stelle wurde es denn bei dir weich? Schon beim Rühren von Quark und Zucker? Oder war die Sahne nicht fest?
      Viele liebe Grüße!

      Antworten

      • Hm – merkwürdig. Sehr fest war das bei mir leider nicht..
        Also die Sahne war meiner Meinung nach schon fest.
        Es war eher beim „Zusammenbauen“ und beim Schneiden ein Problem.. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass das zu viel Füllung war.
        Ich glaube ich werde die Torte einfach nochmal ausprobieren.. vielleicht sehe ich dann genauer, wo das Problem liegt.
        Schmecken wird sie ja in jedem Fall! 🙂 Danke für deine schnelle Antwort.

        Antworten

        • Ja, diese Torte ist auch etwas schwieriger zu schneiden, als Torten mit viel Gelatine. Vielleicht hilft das noch: Ich vermische die Masse immer mit den noch gefrorenen Himbeeren und lass sie dann einfach noch etwas stehen vor dem Schneiden. Beim Zusammenbauen gebe ich die Füllung auch nicht ganz bis zum Rand, sodass noch Platz zu den Seiten ist wenn ich den Deckel auflege. Es könnte aber auch einfach am Messer liegen? Wenn das Messer nicht direkt schneidet, sondern erst drückt, dann könnte Füllung zu den Seiten gequetscht werden. Dann einfach das Messer etwas senkrechter halten und mehr säbeln als drücken…
          Viele liebe Grüße!

          Antworten

          • Ja, das mit den gefrorenen Himbeeren kann sein. Und auch das Platz an den Seiten lassen erscheint äußerst plausibel 😀 .. Wird getestet 🙂 Ich freue mich schon drauf. Grüße zurück.

          • Eine Frage hätte ich noch: was für einen Quark verwendest du? Magerquark? Danach ist dann aber auch Schluss, versprochen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.