Blaubeer Macarons mit weißer Schokolade

Yeah, endlich mal perfekte Macarons gebacken! Das ist gar nicht so schwer wie man denkt! Wir haben heute ein Rezept für Blaubeer Macarons mit weißer Schokolade für euch.

Gesponserter Beitrag (Info)

Blaubeer Macarons mit weißer Schokolade – juhu, ich hab endlich auch Macarons hin bekommen!

Blaubeer Macarons backen Tipps für perfekte Macarons

Wenn ihr Kreativfieber Fans der allerersten Stunde seit dann erinnert ihr euch vielleicht noch an meinen ersten Macarons Versuch hier auf dem Blog vor über 2 1/2 Jahren . Ehrlich gesagt, gelungen war der nicht. Meine Macarons sahen ziemlich verhagelt aus. Auch wenn ich eigentlich wusste woran es gemangelt hat (meine Ungeduld!!!) hab ich danach keinen weiteren Macarons Versuch unternommen, auch wenn sie eigentlich total lecker waren. Da wir letztens ein tolles Macaron Set von Arshabitanti bekommen haben, habe ich mich aber nochmal an den kleinen süßen Dingern versucht… und es hat geklappt!

Macarons Set von Arshabitandi

Blaubeer Macarons mit Coffret Macarons Set

Die Macarons habe ich diesmal mit einem speziellen Set für Macarons gemacht. Darin enthalten waren eine Backmatte, ein Silikonspritzbeutel mit verschiedenen Aufsätzen und Ständer und ein Buch mit Tipps für perfekte Macarons. Den Spritzbeutel im Halter fand ich besonders praktisch, weil sich dadurch mein übliches Küchenchaos etwas in Grenzen gehalten hat. Für die Macaronhälften habe ich mich sehr an das Grundrezept für französische Macarons gehalten, damit diesmal nicht schief geht… und es hat geklappt! Bestellen kann man das Set bei Arshabitanti.de, einem Online Design Shop für Trend und Lifestyle Artikel, der für uns Foodies auch eine große Anzahl an Küchenartikeln anbietet.  Nach dem Erfolg mit dem französischen Grundrezept, probiere ich bald sicher auch mal die italienische Variante mit gekochtem Zucker aus!

Jetzt geht’s aber weiter mit dem Rezept für euch!

Blaubeer Macarons mit weißer Schokolade – das braucht ihr

Ich hab mit der Menge des Rezepts das mitgelieferte Backset (53 kleine Hälften) komplett gefüllt und noch ein paar kleine weiße Baisertupfer dazu gebacken.

Für das Grundrezept – Macarons Hälften

  • 130 Gramm gemahlene Mandeln (unbedingt geschälte Mandeln verwenden)
  • 230 Gramm Puderzucker
  • 130 Gramm Eiweiß (entspricht ca. vier mittelgroßen Eiern)
  • 60 Gramm Kristallzucker
  • Eventuell etwas (blaue) Lebensmittelfarbe

Für die Füllung

  • 200 Gramm weiße Schokolade
  • 100 Gramm Sahne (bei heißem Wetter Sahne Anteil etwas reduzieren)
  • Ein paar Blaubeeren

So wird’s gemacht

Blaubeer Macarons mit weisser Ganache

Bereitet schon am Abend vorher das Eiweiß vor, indem ihr die Eier trennt, das Eiweiss abwiegt und in einem luftdichten Behälter in den Kühlschrank stellt. Holt es eine Stunde bevor ihr anfangen wollt zu backen wieder raus damit es Zimmertemperatur annehmen kann. Den Tipp habe ich aus dem beiliegenden Buch, und scheinbar hat es echt geholfen.

Auch die Ganache aus weißer Schokolade wir am besten am Abend vorher vorbereitet. Dazu die Schokolade fein hacken und in einen Topf geben. Sahne aufkochen und darüber gießen. Bei Hitze im Sommer reduziere ich immer die Sahnemenge etwas, damit die Ganache fester wird und nicht gleich wegschwimmt wenn es mal warm wird. Wartet bis die Schokolade geschmolzen ist und homogenisiert die Masse dann mit einem Stabmixer. Dann ein paar Stunden fest werden lassen. Im Sommer lasse ich die Ganache immer im Kühlschrank stehen, wenn sie dadurch zu fest zum verarbeiten ist, einfach etwas bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Dann kann’s losgehen. Puderzucker und Mandeln müssen zu einem feinen Mehl vermischt werden. Ich habe die Zutaten gemischt und dann portionsweise mit meinem Blitzhacker fein gemahlen. Die Portionen habe ich durch ein Sieb in eine Schüssel gerieben.

Das Eiweiß wird in einer großen fettfreien Schüssel sehr fest geschlagen während ihr den Kristallzucker dabei langsam ein rieseln lasst. Dann mit einem Flitschi (mein Wort für Silikonschaber) vorsichtig und portionsweise die Puderzucker-Mandel-Mischung unterheben. Ich habe sie davor erneut gesiebt, das heißt immer eine kleine Portion in die Schüssel sieben, unterheben, und dann weiter machen. Im letzten Schritt habe ich etwas blaue Lebensmittelpaste zugefügt.

Jetzt die Masse in einen Spritzbeutel füllen und damit kleine runde Kleckse auf das Backblech (bzw. die Backmatte) geben. Achtet dabei darauf dass die Macarons rund und gleichmäßig sind und die Formen der Backmulde komplett ausgefüllt sind. Klopft das Backblech ein paar Mal leicht auf einen Tisch, damit sich alles gut verteilt. Die Macarons auf keinen Fall direkt in den Ofen geben sondern ca. 30 Minuten antrocknen lassen. In der Zeit den Ofen auf ca. 130 Grad vorheizen. Die Macarons müssen dann für ca. 12 Minuten gebacken werden. Steckt dann einen Holzlöffel in die Tür sodass Feuchtigkeit entweichen kann und backt noch zwei Minuten weiter.

Wenn die Macaronhälften abgekühlt sind, könnt ihr sie mit etwas Ganache aus einem Spritzbeutel und Blaubeeren zusammensetzen. Ich habe immer entweder eine dicke Blaubeere in die Mitte gesetzt oder ein paar ganz kleine Blaubeeren um die Ganache herum an den Rand. So schauen die Macarons auch etwas unterschiedlich aus. Bis zum Servieren solltet ihr sie dann gekühlt aufbewahren!

Ich habe auf jeden Fall gelernt, dass sich ein bisschen Geduld und sieben, sieben, sieben beim Macaron backen total lohnt!

Lasst sie euch schmecken!

Jutta

Das Rezept für die Blaubeer Macarons mit weißer Schokolade haben wir für eine Kooperation mit Arshabitanti gebacken. Wir danken Arshabitandi für die Zusammenarbeit!

 

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (18) Schreibe einen Kommentar

  1. Ui, die hauen einen ja um! Die würden perfekt zum Hochzeitsfarbschema einer guten Freundin von mir passen 😉 Muss ich gleich mal der Hochzeitskuchenbäckerin zeigen.

    Unglaublich hübsch! Mit sind Macarons noch nie so richtig gelungen, aber wenn ich so etwas sehe, werde ich richtig motiviert mich doch nochmal dran zu wagen 🙂

    Einen schönen Freitag!
    Liebe Grüße,
    Carla

    Antworten

    • Hallo Carla, oh für eine Hochzeit sind die ja auch wirklich toll 🙂 Wie gesagt, bei mir gab es auch zwei Jahre Pause zwischen Versuch 1 und Versuch 2, aber wenn man keine Schritte überspringt und ein bisschen Geduld hat (bei mir ja so oft Mangelware!) dann klappt es auch!
      Dir auch einen schönen Freitag!

      Antworten

  2. Na, vielleicht gebe ich mich auch noch mal ran.
    Ich bin beim ersten Versuch ähnlich gescheitert, wie du, also optisch, lecker waren sie auch.
    Inzwischen bin ich immerhin Besitzerin einer solchen Backmatte (Geschenk einer Freundin).
    Also, ich werde es , motiviert durch dich, nochmal wagen.;-))
    LG,
    Monika

    Antworten

    • Hallo Monika, dann drücke ich fest die Daumen für den zweiten Versuch 🙂 Hab einen schönen Sonntag!

      Antworten

  3. Die sehen ja total lecker aus!
    Ich liebe es Macarons zu backen und kriege es eigentlich auch immer hin nur die Farbe sieht leider nie so aus, wie sie aussehen soll. Was hast du für eine Lebensmittelfarbe genommen? Die sieht nämlich total toll aus!

    Antworten

    • Hallo Hannah, danke 🙂 Ich habe eine Lebensmittelfarbenpaste von Dr. Oetker genommen, allerdings davon nur ganz wenig, noch nicht mal ein erbsengrosses Stück. Welche Farben verwendest du denn? Ich habe auch schon viel gutes von der Farbe von Wilton gehört…

      Antworten

      • ich habe bisher nur Lebensmittelpulver genommen von BRAUNS HEITMANN aber das hat wie gesagt leider noch nicht so richtig geklappt. Ich probiere es mal mit der Lebensmittelfarbe von Dr.Oetker aus. Vielen Dank für den Tipp und noch guten Appetit (falls noch was da ist)
        Hannah

        Antworten

        • Dann viel Erfolg bei deinem Versuch 🙂 Ich muss mir erst wieder Nachschub produzieren, mittlerweile sind alle auf 🙂

          Antworten

  4. Hallo,

    danke für das Rezept – geschmacklich sind meine Macarons ganz gut geworden, nur leider irgendwie viel zu klein… ich hab diese „Förmchen“ auf der Backmatte nicht ganz ausgefüllt weil ich dachte dass die noch in die Breite gehen… dadurch waren sie zu hoch und mini-mini 🙂 Und es ist auch nicht so wie bei Muffins o.ä., dass sich Unebenheiten beim Backen noch ausgleichen! Also, wenn das noch jemand liest und nachbacken will – es lohnt sich wohl die Förmchen von der Backmatte ganz auszufüllen und sehhr gleichmäßig zu arbeiten 🙂

    lg

    Antworten

    • Hallo Katharina,
      ja, dadurch dass man die Macarons ja vor dem Backen auch noch trocknen lässt, werden sie eigentlich genauso wie man sie in den Backofen schiebt. Ich habe meine teilweise mit den Fingern noch etwas in Form gerückt, wenn sie nach dem Auftragen auf die Matte noch nicht ganz gleichmäßig waren oder noch einen kleinen Zipfel von dem Spritzbeutel hatten. Ich schreibe das nochmal in der Anleitung dazu, damit es auch für alle deutlich ist die bisher keine Erfahrung damit oder mit Baiser haben!
      Liebe Grüße!

      Antworten

  5. Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem kleinen Mitgebsel für meine Kunden (nach einer Massage etc.)
    Sind die Macarons denn haltbar, so dass ich sie auf Vorrat machen könnte?
    Bin von eurem Blog total begeistert, gefällt mir sehr gut!
    Liebe Grüße
    Kris

    Antworten

    • Hallo, wie lange die Macarons haltbar sind, kommt immer ganz auf die Füllung an. Die Blaubeeren würde ich lieber weglassen, wenn du sie länger aufbewahren willst. Mit der Schokoladenfüllung ohne Blaubeeren können die Macarons in luftdicht verpackt im Kühlschrank bis zur einer Woche halten. Ein Tipp wäre die Macarons noch nicht zu füllen – die Hälften lassen sich bestimmt 2 Wochen aufbewahren (luftdicht verpackt) – oder du frierst die Hälften ein!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.