Zupfbrot Partyfood

Leckerschmecker: Zupfbrot mit drei Füllungen

Heute hab’ ich mein neues Lieblings-Partymitbringsel-Rezept für euch: Zupfbrot mit drei leckeren Füllungen!

Partyfood: Zupfbrot mit Kräuterbutter, Schinken- oder Tomatenfüllung

Zupfbrot Rezept mit 3 verschiedenen Füllungen

Letztens hatte mein Bruder Geburtstag und brauchte dazu noch ein paar Kleinigkeiten fürs Buffet, die man gut einfach so aus der Hand essen kann und die gut zu Bier passen. Neben einem Haufen Frikis und meinem Lieblingsdip, habe ich drei verschiedene Zupfbrote gemacht, die meinen gefüllten Broten gerade fast den Rang ablaufen (man muss sie nämlich nicht mehr schneiden nach dem Backen – yeah! ).

Das braucht ihr

Für den Zupfbrot Teig

Die Zutaten reichen für ein Zupfbrot. Da der Teig sehr aufgeht empfehle ich euch das Rezept nicht zu verdoppeln, wenn ihr mehrere Brote backen wollt, sondern für jedes Brot eine eigene Schüssel zu benutzen.  Ich habe das Zupfbrot in runden Springformen und einer Tarteform gebacken.

  • 750 Gramm Mehl
  • 1,5 Teelöffel Salz
  • 450 Milliliter lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 4 Esslöffel Öl

Füllungen

Kräuterbutter – ganz simple: Einfach fertige Kräuterbutter verwenden oder Butter mit euren Lieblingskräutern vermischen.

Schinken – Creme Fraiche: 3 bis 4 Esslöffel Creme Fraiche mit Kräutern (z.B. Thymian und Oregano) und Salz und Pfeffer würzen. Rohschinken würfeln und darauf verteilen.

Getrocknete Tomaten: Getrocknete Tomaten mit etwas Creme Fraiche oder Sauerrahm pürieren bis eine streichfähige Masse entsteht, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Alternativen: Lecker schmecken bestimmt auch dieser Chili Dip mit Knoblauch und Feta, den ich diesmal einfach so dazu gestellt habe oder dieser Aufstrich mit Tomaten und Oliven!

So wird’s gemacht

Zupfbrot mit Kräuterbutter und Tomatenfüllung

Als erstes einen Hefeteig zubereiten. Dafür das Mehl mit dem Salz in einer großen Schüssel vermischen. In einer kleinen Schüssel die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Zucker und Öl zugeben und vermischen. Das Gemisch dann zum Mehl geben und verkneten. Mindestens 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte deutlich aufgehen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Füllung schon mal vorbereiten.

Dann den Ofen auf 175 Grad vorheizen und die Formen einfetten. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Fläche ausrollen zu einem Rechteck und mit einer Füllung nach Wahl bestreichen. Dann das Rechteck einmal längs durchschneiden und dann beide Hälften in schmale Streifen schneiden.

Zupfbrot falten Schritt für Schritt

Die Streifen faltet ihr dann jeweils zu einem W (Füllung innenliegend, siehe Foto) und stellt sie in eure Form. Dabei im Kreis von außen nach innen arbeiten. Wenn euch der Teig ausgeht, kein Problem, setzt die Ws einfach etwas lockerer, beim Backen geht alles noch mehr auf, sodass das Brot auf jeden Fall schön wird. Dann ab in den Ofen für ca. 40 Minuten und fertig ist das Zupfbrot.

Ich experimentiere jetzt den ganzen Sommer über auf jeder Grillparty rum, bis ich die Traumfüllung gefunden habe! Was wäre dann eure Wunschfüllung?

Jutta

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (48) Schreibe einen Kommentar

  1. Boah klingt sehr lecker und sieht dazu noch gut aus. Wie wäre es mit einer Pesto-Feta-Füllung? LG Manuela

    Antworten

  2. Hallo Jutta, die sehen ja super lecker aus. Da bekomm ich gerade Lust eins zu backen, Hefe und Kräuterbutter wären noch im Kühlschrank ;o)

    LG und schönes Wochenende! Karin

    Antworten

    • Na dann los! Ich backe es gerade auch schon wieder, diesmal mit Tomate-Feta, fürs Grillen heute abend! Dir auch ein schönes Wochenende!

      Antworten

  3. Eine sehr gute Idee werde das Rezept gleich ausdrucken und am Wochenende probieren . Ruckola mit Schafskaese schmeckt bestimmt auch gut . Danke für den Tipp . Wünsche Dir noch eine schöne Zeit . LG

    Antworten

  4. Huhu Jutta,
    ich hätte da eine Frage zur Hefe und zwar wenn ich anstelle eines Würfels Hefe aus diesen Tütchen nehme, wie viel nehme ich da?
    LG

    Antworten

    • Hallo Isabella, super dass du es schon gefunden hast… in dem Zupfbrot ist allerdings ein bisschen mehr Hefe als gewöhnlich, vielleicht kannst du es mit der Trockenhefe dann auch etwas anpassen? Wenn du Lust hast schreib doch mal ob es gut funktioniert hat mit der Trockenhefe, würde mich freuen! Die hat man ja öfter im Haus als frische :) Dir auch einen schönen Sonntag!

      Antworten

  5. Huhu nochmal!
    Hat gut mit der Trockenhefe geklappt :) hab ein Päckchen und nach Gefühl noch etwas aus einem zweiten Päckchen hinzugefügt :)
    Hab mich für die Tomatenfüllung entschieden und hat sehr gut geschmeckt :)

    Antworten

  6. Klingt ’saulecker‘. Das wird am Wochenende gebacken und zum Schwiegermuttergeburtstagsgrillen mitgenommen. Danke!!!!
    LG vonKarin

    Antworten

  7. Hallo hab das Brot mit Kräuter Butter Füllung gemacht soweit so gut wir fanden
    es hat aber sehr nach hefe geschmeckt ist das richtig so? Danke für die antwort

    Antworten

    • Hallo, nein eigentlich schmeckt das Brot nicht nach Hefe! Wieviel Hefe hast du denn benutzt?

      Antworten

  8. Guten morgen danke für die antwort
    ein wurfel frische hefe so wie im rezept habe alles so gemacht wie es da steht hab ihn sogar noch etwas länger im ofrn gelassen damit das brot noch knuspriger wird. Es hat ja geschmeckt keine frage aber es hatte halt diesen aufdringlichen hefe geschmack aber wir haben halt zusätzlich als er aus dem ofen kam mehr Kräuterbutter drauf gegeben dann konnte man es essen ey aber ich werde es nochmal probieren vllt nur mit nem halben Würfel mal schauen. Trotzdem danke für die tolle idee

    Antworten

    • Hallo Yvonne,
      hmmm, dann kann ich mir eigentlich nicht vorstellen woran es lag, außer vielleicht das mit der Hefe etwas nicht in Ordnung war. Ich habe das Brot jetzt schon über 10 Mal gebacken, und es hatte nie diesen Geschmack. Ich drück die Daumen dass es dir nächstes Mal besser schmeckt!
      Liebe Grüsse!

      Antworten

  9. Huhuuu…mein allererstes selbstgebackenes Brot ist grad im Ofen- mit feta-gertrockneter Tomaten- Creme gefüllt. Ich hoffe, es wird gut und schmeckt- bin schon ganz aufgeregt 😀

    Antworten

  10. …unfassbar lecker! Meine Füllung: 100g feta
    4getrocknete Tomaten in Öl
    1kl.zehe knobi
    2EL Quark
    1EL Olivenöl
    Salz
    Pfeffer
    –> pürieren–> fertig!

    Antworten

  11. Super Lecker!
    Vielen Dank für das tolle Rezept – wir haben die eine Hälfte mit Tomate und die andere Hälfte mit Tomate gemacht.
    Jetzt kann Silvester kommen :)

    Antworten

  12. Hallo zusammen :-)
    Ich habe das Zupfbrot heute Abend zu einer leckeren Suppe serviert.
    Einmal mit der Tomatenfüllung, einmal mit selbst gemachtem Pesto.
    Beides kam super an!
    Vielen Dank für das tolle Rezept!!

    Antworten

  13. Hallo!
    Das Rezept klingt echt lecker! Weißt du, ob ich schon Stunden vorher alles fix fertig vorbereiten kann und erst kurz bevor die Gäste kommen das Brot in den Ofen geben kann? Oder tut das dem Hefeteig nicht gut??

    Antworten

    • Hallo Sybille, der Hefeteig geht auch in der Form immer noch weiter, wenn du ihn nicht backst, deswegen würde ich ihn nicht so lange stehen lassen!

      Antworten

  14. Hallo!
    Sieht super lecker aus, darum würd ich das gerne zu meinem Geburtstag anbieten. Aber wie das immer so ist an so einem Tag – die ganze Zeit in der Küche stehen will man nicht. Kann ich das Brot ev. vorbacken und vorm servieren noch kurz aufbacken, damit es schon warm ist. Oder Schmeckt es eh kalt noch viel besser? Lg aus Österreich

    Antworten

    • Hallo! Also nochmal aufgebacken habe ich das Brot noch nie, es schmeckt aber auch kalt super! Ich wünsche dir eine schöne Geburtstagsfeier!

      Antworten

  15. Hallo, wie viel Kräuterbutter nimmst du denn ca, damit ich entsprechend einkaufen kann :) Würzt du deine Kräuterbutter dann noch nach mit mehr Kräutern, Knoblauch o.ä.?

    Antworten

    • Hallo Sandra, ganz unterschiedlich, meist ein Paket oder eine Tube. Meistens mache ich die Kräuterbutter aber selbst mit Kräutern die ich so im Haus habe und Knoblauch. Ich streiche sie dann einmal dünn drauf!

      Antworten

  16. Hallo,

    Da die gefüllten Brote so super angekommen sind und so schön aufgegangen sind probier ich gleich das Zupfbrot :) Nächstes Wochenende steigt schon die nächste Party und ich würde gern das Zupfbrot mit Tomatenfüllung machen – kann ich da einfach einen Feta Käse dazu geben? In die Füllung?

    Liebe Grüße
    Isabel

    Antworten

    • 😀 Cool! Ja, du kannst einfach einen Fetakäse zerbröseln und auf die Mischung streuen – schmeckt bestimmt super lecker!

      Antworten

  17. Hallo Jutta,

    ich habe euer Zupfbrot schon ein paar Mal in verschiedensten Variationen gebacken und immer waren alle begeistert.

    Nun würde ich es gern auf ein Sommer-Grillfest mitbringen und bräuchte eine glutenfreie Variante. Hast du damit auch schon Erfahrung gemacht? Meinst du das Rezept funktioniert auch mit Mais- oder Reismehl?

    viele Grüße
    Julia

    Antworten

    • Hallo Julia,
      das freut mich, dass das Brot so gut ankommt. Ich habe es leider noch nie glutenfrei gebacken und könnte mir auch vorstellen, dass es schwierig wird wenn man das Mehl 1:1 durch Maismehl ersetzt. Google einfach mal Mehl durch Maismehl ersetzen, dann findet man einige Hinweise. Falls du irgendeine Variante ausprobierst, würde ich mich total freuen wenn du nochmal berichtest wie es funktioniert hat!
      Liebe Grüße!

      Antworten

  18. Hey das Brot hört sich total lecker an! Ich werd es schnellst möglich ausprobieren :)
    Ich hab nur eine Frage. Isst man das Brot mit einem Dipp, oder einfach so? Oder wird das Brot ohne Dipp trocken? Kann mir das so schlecht vorstellen 😉
    Liebe Grüße!

    Antworten

    • Beides geht :) Das Brot ist absolut nicht trocken und schmeckt auch ohne Dip – aber du kannst natürlich gerne einen dazu machen, ich liebe zum Beispiel den Chili Dip!

      Antworten

  19. Soll ich vor 1 Tag Silvester oder lieber heute backen ?? Bitte antworten mich …. ich möchte für morgen vorbereiten deshalb möchte ich es wissen .. Lieber heute oder morgen backen ?? Danke wenn sie mich antworten ..

    Viele liebe Grüße

    Christiane

    Antworten

    • Hallo, das Zupfbrot sollte man immer so frisch wie möglich zubereiten, so schmeckt es am besten!

      Antworten

  20. Hallo Jutta!
    Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Hab zu Silvester 2 Brote gebacken. 1 mit Kräuterbutter und 1 mit getrockneten Tomaten und Creme fraiche.
    Das Tomatenbrot war super lecker. Ein Traum!
    Bei dem mit Kräuterbutter hab ich wohl zu viel Butter aufgestrichen. Das hat dazu geführt, das es irgendwie nicht vollständig aufgegangen ist, die Butter herausgeflossen ist und einen Hefegeschmack hatte. Sah aber trotzdem toll aus :-)
    War beides Mal der identische Teig. Kann also nur an zu viel Butter gelegen haben.
    Beim nächsten Mal weiß ich Bescheid.
    Vielen Dank nochmal uns frohes Neues!
    Lisa

    Antworten

  21. Hallo Kochfans, mache die Brote mit Raclettkäse mit grünem Pfeffer,Schinkenstreifen, Knoblauch in Olivenoel und viel Frühlingszwiebeln… mhhhh

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.