Makeover Waschküche Waschraum Tisch für Waschmaschine

Waschraum Makeover und DIY Waschmaschinentisch

Man sollte in jeden Raum in seinem Haus Liebe und Sorgfalt stecken – sogar in die Waschküche, oder nicht? Endlich hat meine Waschküche ein ordentliches Makeover bekommen! Der etwas schmuddelig gewordene Raum ist zu einem frischen Ort geworden, in dem man sich gerne aufhält, wenn es mal Zeit zum Wäschewaschen ist.

DIY Waschmaschinetisch für die Waschküche

Waschraum Makeover Wäschetisch bauen

Nach dem Einzug von vor 3 Jahren habe ich den Raum erst einmal grob renoviert. Die dunkle rote Wand mit Strukturputz musste sofort weichen. Die Wände haben wir anschließend mit einem graublau gestrichen, dass zwar viel besser zum Fußboden gepasst hat, aber den Raum auch irgendwie optisch kalt gemacht hat.
Da wir in der Küche zu wenig Platz für eine Spülmaschine hatten, habe ich den Spülmaschinenanschluss einfach in die Waschküche verlegen lassen, da neben der Waschmaschine noch genug Platz war. Allerdings kann beim Einräumen einer Spülmaschine schon oft der eine oder andere Spritzer an die Wand gehen. Deswegen musste hier unbedingt abwaschbare Wandfarbe gestrichen werden.

Die Farbe habe ich dann gleich aus dem Baumarkt mitgenommen. Ich habe ein gebrochenes Weiß gewählt, damit es schön hell wird, es aber nicht nach Zahnarztpraxis aussieht. Für die Wand hinter dem neuen Wäschetisch habe ich eine matte Akzentfarbe im Salbeiton gewählt.

Makeover Renovieren Waschraum Waschküche

Damit keine Socken mehr in den Lücken hinter der Waschmaschine verloren gehen, mehr Arbeits- und Abstellfläche entsteht und die Wasseranschlüsse versteckt werden können, habe ich diesen großen Wäsche-Falt-Tisch mit einer Rückwand und einer Klappe gebaut, die perfekt in die Wandnische passen.
Mein Tipp für kleine Räume und Häuser sind übrigens diese ausziehbaren Wäscheständer. Ich spare so super viel Platz und kann sie einfach wieder zusammenschieben, wenn hier keine Wäsche trocknet.

DIY Tisch für die Waschmaschine

Waschtisch bauen

Da die Wasseranschlüsse höher an der Wand installiert sind, als die Wasch- und Spülmaschine, habe ich einen Tisch mit einer Rückwand gebaut. Um das Loch hinter der Rückwand bis zur Wand abzudecken, haben wir einfach ein Brett drüber gelegt, dass auf zwei Holzklötzen an der Wand und auf der Rückseite der Rückwand aufliegt. (Bilder erklären ja oft besser als Worte)

Material für den Waschmaschinentisch

  • Massives Holzbrett (120 cm x 60 cm x 18 mm)
  • 2 kleinere massive Holzbretter (120 cm x 15 cm)
  • 2 Holzklötze
  • 3 dicke Holzlatten (ca. 50 cm x x)
  • 5 lange Schrauben (30 mm)
  • 5 Wanddübel (Größe 8 mm)
  • Bohrmaschine
  • Akkuschrauber
  • Bohraufsatz Größe 8, kleiner
  • Wasserwaage
  • Für die Befestigung der schmalen Rückwand
  • 2 Winkelhaken
  • 10 Schrauben (25 mm)
  • Für die Befestigung der Platte in der Nische
  • 2 kleine Winkelhaken
  • 4 kleine Schrauben (15 mm)
  • Beize (Whitewash)
  • Pinsel

 

Die Holzplatten vorbereiten:

Die Holzplatten haben wir im Baumarkt sägen lassen, sodass sie perfekt in die Nische passen. Ihr könnt die Holzplatten vor dem Verschrauben in mindestens zwei Schichten beizen. So wird das Holz vor Nässe geschützt. Es wird ja schonmal der eine oder andere feuchte Socken auf dem Tisch gefaltet werden, also sollte man diesen Schritt nicht auslassen. Das Holz sollte vorher gesäubert und fettfrei sein. Ich habe die Beize mit dem Pinsel aufgetragen und die Schichten gut trocknen lassen, bis ich eine weitere Schicht aufgetragen habe. Am besten macht ihr das Beizen einen Tag vorher.

Die Befestigung für die Tischplatte anbringen:

Um die Platte zu befestigen, haben wir die Holzlatten rechts und links an die Wand geschraubt. Die Höhe der Latten ist ca. 3 cm höher als die Waschmaschine und Spülmaschine. Bohrt erst zwei kleine Löcher durch die Holzbalken, haltet sie waagerecht mithilfe der Wasserwaage an die Wand und markiert mit einem spitzen Bleistifte oder einer Kugelschreibermiene die genaue Position der Bohrlöcher. Bohrt dann die Löcher für die Dübel in die Wand und schraubt die Holzlatten fest.

Die Rückwand:

Dann wird die Rückwand an der Holztischplatte befestigt. Wir haben diese mit 2 Winkelhaken und je 4 Schrauben an den äußeren Seiten befestigt und etwas mittiger daneben noch einmal zwei Schrauben direkt durch beide Bretter reingeschraubt.
Damit die Klappe guten Halt hat und nicht nur auf einem dünnen Rand aufliegt, habe ich hinter die Rückwand noch zwei versteckte Holzklötze geschraubt.

Die Klappe:

Die Klappe soll das Loch hinter der Rückwand des Tisches bis zur Wand verdecken. So kann nichts mehr hinter die Waschmaschine fallen. Erst einmal muss man die Höhe ausmessen für die Holzlatte die in die Wand (des Raumes) gebohrt werden muss. Diese sollte genauso hoch sein, wie die beiden versteckten Holzklötze hinter der Tischrückwand. Die Platte soll natürlich schön gerade liegen, damit man sie noch zum Abstellen benutzen kann. Bohrt die Holzlatte mit einer langen Schraube und Dübel in die Wand und legt die Klappe dann über das Loch. Fertig.

Waschraum DIY Waschtisch

Ich bin super happy mit meiner neuen, frischen Waschküche und könnte gleich wieder die Waschmaschine anschmeißen.

Alles Liebe, 

Eure Maike

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Maike,
    toll ist es geworden! Klein, aber oho…und sehr liebevoll. Welche Salbeifarbe hast du denn verwendet? Es gibt so viele…..und deine wirkt eher grau-grün anstatt grün-grau. Sie gefällt mir gut.
    Danke für deine Antwort.
    Liebe Grüße Nicole

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.