Cookie Dough Brownies

Kennt ihr diese Leute die immer ganz entsetzt fragen „Du kannst doch nicht PUREN Cookie Dough futtern??“ ? Denen könnt ihr jetzt endlich antworten: „Mach ich doch gar nicht, sind noch Brownies drunter!“. Jaaa, ihr habt richtig gehört, heute gibt’s Cookie Dough Brownies!

Cookie Dough Brownies – die beste Kombi ever!

cookie dough brownies mit chocolate chips

Ich weiß, die beste Kombi ever hab ich euch schon oft präsentiert! Aber während ich hier gerade überlege wie ich euch dieses Rezept vorstelle, wirbelt der Wirbelsturm der Superlative durch meinen Kopf. Glaubt ihr mir einfach wenn ich sage, dass es wirklich super hammer lecker ist?? Nach den ganzen „leichten“ kleinen Törtchen mit Frucht, war ich wohl auf Schokoladenentzug. Es musste mal wieder was richtiges her. Und dann habe ich auf browneyedbaker (schaut mal vorbei wenn ihr den Blog noch nicht kennt!) ein Foto von Cookie Dough Brownies entdeckt. Leider hatte ich nicht alle Zutaten im Haus, also hab ich das Rezept ein bisschen abgewandelt, ein paar extra Zutaten zugefügt und die cups und ounces für euch auch gleich mit umgerechnet. Kann sein, dass ihr die Schüssel nach dem Backen vor euch verstecken müsst, damit ihr nicht alles auf einmal aufesst. Denn glaubt mir, danach ist euch vielleicht ein bisschen schlecht (ich spreche da natürlich üüüberhaupt nicht aus Erfahrung). Hier kommt das Rezept!

Das braucht ihr

Ich habe das Rezept in einer mittelgroßen Keramik Ofenschale gebacken. Dann muss es etwas länger in den Ofen als ein Brownieblech. Solltet ihr ein Brownieblech besitzen könnt ihr dieses nutzen.

Für die Brownies

  • 100 Gramm dunkle Schokolade
  • 225 Gramm Butter
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 360 Gramm brauner Zucker
  • 4 Eier
  • 100 Gramm Mehl
  • 1 bis 2 Esslöffel Backkakao

Für den Cookie Dough

  • 180 Gramm Butter
  • 130 Gramm brauner Zucker
  • 150 Gramm normaler Zucker
  • 50 Milliliter Milch
  • 150 Gramm Mehl
  • 100 Gramm gehackte dunkle Schokolade

Cookie Dough Brownies – so wird’s gemacht

Heizt den Ofen auf 175 Grad vor und fettet eure Form ein. Schmelzt dann die Schokolade in einem Wasserbad. In der Zwischenzeit Butter, Zucker und Vanillezucker cremig schlagen und dann die Eier einzeln untermischen. Die Schokolade kurz abkühlen lassen und ebenfalls unterrühren. Zum Schluss Mehl und Kakao dazugeben und verrühren. Dann in der Form ca. 35 Minuten backen (in einer Keramikform kann es etwas länger dauern, nutzt die Stäbchenprobe) und abkühlen lassen.

Für den Cookie Dough zunächst die Butter und die beiden Zuckersorten cremig schlagen. Dann die Milch unterrühren. Danach Mehl und ganz zum Schluss die gehackte Schokolade zufügen. Auf den Brownies ausstreichen und dann für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Lasst sie euch schmecken!

Jutta

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (15) Schreibe einen Kommentar

  1. Wow. Und das auf leeren Magen. Ich könnte sowas auch schon zum Frühstück verschlingen. Aber werde es wohl nie selbst machen können, nachdem ich das Blech nach dem Backen alleine aufessen würde.

    Antworten

    • Hihi, dann back doch zum Selbstschutz einfach nur ein 5tel der Menge oder so 😉

      Antworten

    • Für den Fall renne ich immer in den Notfall Kiosk 😉 Hab einen schönen Sonntag!

      Antworten

  2. Oh weh. Die muss ich auch haben. Und am besten JETZT, allerdings kam gerade schon ein veganer Nusskuchen mit fast ohne Mehl aus dem Ofen, der ist auch nicht schlecht 🙂
    Seid umarmt, Ihr Süßen. Bis bald.
    Nina

    Antworten

    • Hmmm, das klingt wirklich nicht schlecht! Lass ihn dir schmecken und dich fest drücken 🙂

      Antworten

  3. OMG! Das ist sicher der Hammer, wird einem da nicht schon nach einem Brownie schlecht 😉

    Ich lieeeeeebe rohen Keksteig, werde die Brownies sicher mal nachbacken!

    LG und noch einen schönen Sonntag,

    Ruby

    Antworten

    • Hallo Ruby, als geübter Brownie Esser schafft man auch zwei Stück 😉 Aber zur Sicherheit würde ich die Brownies eher klein schneiden 😉 Dir auch einen schönen Sonntag!

      Antworten

  4. Vielleicht mache ich den Keksteig ohne die Brownies… Hmm….. Und dafür die doppelte Menge? 😉 Ich liebe Keksteig! Brownies sind aber auch nicht das verkehrteste…. Hach ich weiß, der Held kriegt die Brownies und ich den Keksteig. 😀

    Antworten

    • Ich seh schon ihr beiden passt einfach super zusammen 🙂 Aber: Die doppelte Menge Keksteig ist natürlich nie verkehrt 😀

      Antworten

  5. Hallo,

    ich möchte das Rezept gerne ausprobieren. Könntest du mir eventuell die Maße der Form, die du verwendet hast, nennen? Meine Form ist ca. 31 x 21 groß. Wäre super, wenn du antworten würdest. DANKE!

    Antworten

    • Achja noch etwas. Die Zuckermenge klingt recht viel. Wie süß würdest du es beschreiben? Könnte ich eventuell die Zuckermenge etwas reduzieren?

      Antworten

      • Jutta ist leider gerade ein paar Tage im Urlaub. Aber ich denke du kannst den Zucker etwas reduzieren.

        Antworten

        • Hallo, so jetzt kommt auch noch meine Antwort: Meine Form hat ca. die Größe von einem Din A 4 Blatt, das müsste also auch mit deiner Form super passen. Cookie Dough ist ziemlich süß, du kannst in dieser Masse den Zucker etwas reduzieren. In den Brownies würde ich die Zuckermenge nicht verändern, da sie auch wichtig für die Konsitzenz der Brownies ist. Wenn du es nicht so gerne süß magst, würde ich vielleicht ein Brownie Rezept ohne Cookie Dough wählen. Hier findest du unsere gesamte Sammlung: https://kreativfieber.de/tag/brownies/

          Viele Grüße!

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.