Sonntagskuchen: Schwarzwälder Kirschtorte

Schwarzwälder Kirschtorte: Es ist Zeit für einen Klassiker unter den Torten! Für besondere Momente und Sahnekirschgenuss.

Das braucht ihr für die Schwarzwälder Kirschtorte

  • 5 Eier
  • 300 g Zucker
  • 5 EL Wasser
  • 220 g Mehl
  • 30 g Kakaopulver
  • 5 Messerspitzen Backpulver
  • 2 Gläser Sauerkirschen
  • Zucker
  • 800 ml Sahne
  • 4 Päckchen Sahnesteif
  • Schokoladenflocken
  • 80 ml Kirschwasser
  • Spritzbeutel

So baut ihr euch eine Schwarzwälder Kirschtorte

 

Zu allererst den Ofen schon Mal auf 170 °Grad im Ofen vorwärmen.

Die Kuchenform sollte man dann an den Seiten einfetten und auf den Boden ein Backpapier auslegen.

Als erstes wird der Tortenboden gebacken.

Hierfür werden erst einmal die Eier getrennt. Das Eiweiß zu Eischnee schlagen.

Das Eigelb mit dem Zucker und einem oder zwei Löffel Wasser schaumig schlagen. Dann das das Mehl, Backpulver und den Kakao langsam hinzufügen und vermischen. Den Teig dann gut durchkneten mit einem Rührgerät. Anschließend vorsichtig den Eischnee unterheben.

Jetzt wird der Teig in die Kuchenform gefüllt und lässt man ihn 25 Minuten backen.

Nach der Backzeit sollte man den Boden rausnehmen und abkühlen lassen. Wenn er kalt ist, den Tortenboden vorsichtig aus der Form nehmen. Jetzt muss man etwas mutig sein und den Boden längs in der Mitte durchschneiden, um zwei gleichgroße und etwa gleich dicke Tortenbodenteile zu erhalten.  Wenn die Kuchenform kleiner ist, kann man sogar versuchen den Boden in 3 Teile zu teilen. Aber bitte nicht aufregen und ausrasten, wenn es nicht klappt. Dann lieber eine Nummer sicher gehen.

Und so macht man die Crème

Ungefähr 800 ml Sahne schlagen. Das ist auf jeden Fall genug. Dies am besten nicht gleich mit den 800 ml auf einmal, sondern besser in 2 Runden, mit ein oder zwei Tüten Sahnesteif pro Runde.

Jetzt geht’s an die Kirschen. Ein paar  Kirschen für die Dekoration zurücklegen. Die restlichen Kirschen aus dem Glas mit dem Saft in einen Topf geben und mit Tortenguss erhitzen, bis der Saft dickflüssig wird.

Schichten

Dann etwa 1/3 der Kirschen für die untere Hälfte rausnehmen.  Eventuell den  Tortenboden mit Kirschwasser oder Kirschsaft tränken. Dann die Kirschen mit dem dickflüssigen Saft draufgeben. Anschließend ca. 1cm bis 2 cm dick Sahne auftragen und gut verteilen. Dann legt man den andere Tortenbodenteil vorsichtig auf die Sahneschicht. Jetzt das Ganze mit dem Kirschsaft und den Kirschen wiederholen. Dann wieder die Sahne draufgeben und alles schön glatt streichen. Auch die Ränder der Torte dürfen eingeschmiert werden.

Zur Dekoration kann nun noch der mit Sahne gefüllte Spritzbeutel kunstvoll eingesetzt werden. Dann mit den Kirschen garnieren und mit Schokoflocken, den letzten Touch verleihen.

Fertig ist die Schwarzwälder Kirschtorte. Zum Angeben schön und traumhaft lecker!

Schwarzwälderkirschtorte

LG,

Maike

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Maike, bin jetzt erst auf Dein Schwarzwälderkirsch-Rezept gestoßen, das sieht ja traumhaft aus! Mal eine Frage, kann man die Torte auch ein zwei Tage stehen lassen oder verfärbt sich da die Sahne von den Kirschen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.