pinke cocktail rezepte

Cocktailparty mit thebar.com

Juhhuuu es ist Freitag – Wir läuten unser Wochenende mit einer kleinen Cocktailparty und einem knallpinken Cocktailspecial ein.

Thank god it’s friday Cocktailparty mit Thebar.com

pinke cocktailrezepte

*Gesponserter Artikel (Info)

Ich liebe Cocktails! Eigenlich kann man mich auf einer Cocktailparty gleich in der Küche oder hinter der Bar finden. Da der Sommer uns ja gerade etwas im Stich lässt, verschieben wir unsere Cocktailparty einfach ins Wohnzimmer und sorgen dort für Summerfeeling.

Wer keine Ahnung von Cocktailrezepten hat oder Inspiration braucht, der kann auf de.thebar.com in der großen Cocktailsammlung nach passenden Rezepten stöbern. Hier könnt ihr je nachdem was eure Spirituosensammlung zu Hause gerade hergibt oder nach Anlass die passende Rezepte finden. Wer also eine Cocktailparty veranstalten will, nach der harten Arbeit ein Verwöhngetränk braucht, oder bei jemandem Eindruck schinden will, der kann hier passende Getränke finden.

Ich habe in den letzten Tagen viel Spaß gehabt einige Rezepte zu testen, meine Lieblingsdrinks im eigenen Account für Notfälle gespeichert und auch ein eigenes Cocktailrezept kreiert. Und da Farben ja eine vorzügliche Auswahlkategorie für jegliche Situationen sind, feiern Jutta und ich heute nur mit pinken Getränken ins Wochenende.

Unser erster Grand Marnier-Cranberry Cocktail ist süß und leicht sauer zugleich aber vorallem ziemlich pink. Der darf eigentlich auf keinem Mädelsabend fehlen.

cocktail-thebar

 

Was ihr für den Grand Marnier-Cranberry Cocktail braucht

  • 100 ml Cranberrysaft
  • 30 ml Grand Marnier
  • 10 ml Smirnoff Wodka
  • 1 Spritzer Limettesaft
  • 5 ml Himbeersirup
  • ein paar gefrorene Himbeer
  • frische Himbeeren

Und jetzt geht’s ans mixen

Schnappt euch einen Cocktailmixer und füllt den Cranberrysaft zusammen mit dem Wodka und dem Grand Marnier hinein. Fügt dann noch einen Spritzer Limettensaft hinzu und schmeckt es mit etwas Himbeersirup ab. Damit der Cocktail schön kalt bleibt, könnt ihr auch anstelle von Eiswürfeln, gefrohrenen Himbeeren ins Glas geben. Verziert das Glas dann mit frischen Himbeeren auf einem Cocktailstick oder mit einer Limettenscheibe.

Wer will, kann das Glas auch noch vorher auf einem Teller in Himbeersirup tauchen und dann den Rand mit Zucker bestreuen. Taucht das Glas mit Sirup danach einfach auf einen weiteren Teller, den ihr mit Zucker bestreut habt.

Cocktailfavoriten

Wenn ihr jetzt sowieso Wodka und Grand Marnier und Cranberrysaft im Haus habt, könnt ihr mit diesem Vorrat noch einige Rezeptvarianten ausprobieren. Probiert auch mal den Smirnoff Cranberry New Yorker oder versucht euch am Grand Deco. Am Ende des Abends hält man sich ja eh nie mehr soooo genau an die genauen Rezepte, oder wie geht es euch damit?

Jutta und ich genießen jetzt unser fast-Wochenende und mixen noch ein wenig weiter. Habt einen entspannten Spätsommerabend heute und verrratet uns einfach mal eure Lieblingscocktails!! Wir sind neugierig.

Cheers, Maike

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

  1. Ui, die sehen gut aus! Vorallem die Farbe 😀
    Ich bin kein Fan von süßen Cocktails und lande ich immer wieder beim Caipirinha!
    Der schmeckt einfach immer 🙂
    Ich werd aber mal gucken was es auf der vorgeschlagenen Seite alles so gibt, vielleicht kann ich da was von den Vorräten Zuhause verwerten und ich kann so mein Cocktail-Spektrum erweitern 🙂
    Also, danke für den Tipp!

    Antworten

  2. Ihr habt immer wieder so tolle Ideen 🙂 Falls Ihr noch Cranberrysaft und Wodka übrig habt, könnt Ihr aus 3 EL Saft, 2 cl Wodka und ca. 6 gecrushten Eiwürfeln noch einen Cocktail machen. Obwohl Sirup besser wäre, weil er süßer ist. Oder etwas Stevia zugeben.

    Lecker ist auch ein Cocktail aus Wodka, Pfirsichsaft und Prosecco. Das Mischungsverhältnis variiere ich dabei immer, je nachdem, ob man mehr oder weniger Alkohol drinhaben will oder das Ganze durch den Saft etwas süßer sein soll.

    Antworten

    • Kerstin, das klingt wirklich lecker..ich liebe Pfirsich und Prosecco 🙂 Mit Stevia süßen, muss ich auch mal probieren.

      Antworten

      • Ich melde mich hiermit für die Pfirsich Variante beim nächsten Kreativfiebertreff an ;D

        Antworten

        • Das freut mich, Ihr zwei. 🙂 Leider bin ich ja bei den Treffen nicht dabei, da ich nicht blogge.

          Antworten

  3. Ist vorgemerkt für die nächste Himbeersaison… Was für ein tolles Rezept! Das verführt mich gerade…..
    .

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.