Rezepte aus den Niederlanden Gefüllte Kekse Küchlein gevulde koeken

Niederländische gefüllte Küchlein

Heute habe ich wieder ein Rezept aus meiner Niederlandreihe für euch. Gevulde koeken sind etwas ganz typisches, was ihr hier überall im Supermarkt bekommen könnt. Kleine Küchlein für Zwischendurch beim Kaffee. Sie sind mit einer Art Marzipan oder Mandelpaste gefüllt und dadurch trocknen sie auch nicht so schnell aus und bleiben sehr lange super lecker.

* Partnerlinks / Affiliatelinks (Info)

Niederländische Gefüllte Küchlein

Gevulde koek gefüllte Kekse Küchlein Rezept Niederlande Holland

Da ich anstelle von weißem Bastardzucker, Dunklen benutzt habe, sieht meine Version etwas dunkler aus als normal. Sie schmecken aber genauso gut wie die hellen.

Amandelspijs

Anstelle von Marzipan benutzt man hierfür Amandelspijs – eine Mandelpaste. Ich musste erstmal googeln worin der Unterschied zu Marzipan liegt, denn es sieht einfach gleich aus. Der Unterschied liegt im Verhältnis Mandeln zu Zucker und Wasser. Bei Marzipan ist es 3:1 (Zucker-Mandeln) Bei Amandelspijs ist das Verhältnis 1:1 und die Masse ist etwas gröber als Marzipan und man fügt noch ein Ei und Zitronenraspeln hinzu. Für den Geschmack könnt ihr aber auch Marzipan verwenden, wenn ihr die Mandelpaste nicht kaufen könnt oder nicht selber herstellen möchtet.

Bastardzucker

Ich wusste gar nicht, dass man Basterdsuiker in Deutschland schwierig bekommen kann. Es ist eine Mischung aus Kristallzucker und Zuckersirup, der etwas feuchter ist als Kristallzucker. Das Gepäck wird dadurch saftiger. Ihr bekommt ihn hier*.

Die Zutaten für die Gefüllten Küchlein

  • 400 g Weizenmehl
  • 200 g heller oder dunkler Bastardzucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g kalte Butter
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 200 g Marzipan oder Mandelpaste
  • 1 Biozitrone
  • 2 Eier
  • 12 Garniermandeln
  • Runde Ausstechformen 8 bis 10 cm Durchmesser

So backt ihr Niederländische Gefüllte Küchlein

Füllt das Mehl in eine Schüssel und gebt den Zucker und das Salz hinzu. Schneidet die Butter in Stückchen und gebt das kalte Wasser hinzu. Knetet den Teig nun gut durch, bis ihr einen schönen Teigball erhaltet. Wickelt diesen in Frischhaltefolie und lasst ihn eine halbe bis 1 Stunde im Kühlschrank.
In der Zwischenzeit verarbeitet ihr die Mandelpaste. Raspelt die Schale einer Zitrone und gebt die Raspel in eine Schale zur Mandelpaste oder dem Marzipan hinzu. Verrührt diese Masse mit einem Ei und formt anschließend 12 Bällchen.

Rollt den Teig nun mit etwas Mehl auf dem Tisch aus und stecht 24 runde Böden aus. Legt 12 davon auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Ihr könnt den Teig auch in zwei Teile teilen und die eine Hälfte so lange im Kühlschrank lassen, bis ihr mit der ersten Hälfte fertig seid. Sonst wird der Teig am Ende zu warm und klebrig zum Ausrollen.

Legt jetzt jeweils ein Mandelbällchen auf einen Kuchenboden, drückt ihn ein wenig platt und legt eine weitere Hälfte obendrauf. Drückt die Ränder mit einer Gabel zusammen. Bestreicht die Oberseite mit einem verquirlten Ei.

Backt die Küchlein nun bei 180°C Grad Umluft für ca. 12 Minuten fertig. Lasst sie gut abkühlen.
Sie schmecken wirklich lecker und halten sich auch über eine Woche lang gut, weil sie nicht so schnell austrocknen.

Alles Liebe,

Eure Maike

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.