Bildtransfer auf Holz

Fotodruck auf Holz und Leinwand

Heute haben wir nochmal eine wunderschöne Weihnachtsgeschenkidee zum Selbermachen: ein Fotodruck auf Holz und Leinwand.

Dies ist ein Projekt, das etwas Geduld in Anspruch nimmt, denn es kann ab und zu auch mal schief gehen oder anders als erwartet werden. Die Idee ist aber wirklich super einfach. Wir erklären es euch Schritt für Schritt in unserem Foto Transfer Film. Mit der Technik im Film haben wir nach vielen Experimenten die besten Ergebnisse erzielt.

Verstanden?

Also eigentlich braucht man nur ein ausgedrucktes Bild, am besten schwarz-weiß. Und ein Motiv, das auch schön aussieht, wenn nicht alle Details sauber übertragen werden. Das Ergebnis wird nämlich etwas rustikaler als ein normaler Druck. Als Untergrund eignet sich Holz oder eine Leinwand. Und als Klebemittel habe ich Gel Medium genommen. Man schmiert den Untergrund damit ein, legt das Blatt drauf und drückt es gut an.

Dann muss man am besten eine Nacht oder Tag warten und dann das Papier mit einem feuchten Schwamm entfernen.

Update: Mittlerweile benutzen wir meist Foto Transfer Kleber und einen Fön zum Trocknen!

Die wichtigen Dinge beim Fotodruck auf Holz und Leinwand sind:

Leim: Ihr braucht eine Art Klebemittel. Ich habe Gel Medium benutzt aber man könnte auch mal andere Kleber und Leime ausprobieren. Bitte berichtet mir doch, wenn ihr mit anderen Klebemitteln gute Erfolge erzielt habt .

Nachtrag: Schaut mal hier, dieser Lackkleber soll auch gut funktionieren. 

Nachtrag 2: Mittlerweile gibt es auch Fotopatch Kleber im Handel*, mit diesem haben wir die besten Ergebnisse erzielen können. 

Papier: Die zweite wichtige Regel ist: man braucht ein gedrucktes Bild von einem Laserprinter. Ich habe es auch mal mit meinem Farbpatronen Drucker ausprobiert und es hat wirklich nicht so gut geklappt. Am besten benutzt man auch dünnes Papier. Wichtig: kein Fotopapier nutzen, sondern ganz normales Druckerpapier!

Der Untergrund: Wenn ihr eine bemalte Leinwand nehmt, kann es passieren, dass die Farbe auf der Leinwand etwas abfärbt, verschmiert und dann die weißen Stellen vom Motiv nicht mehr  gut erkennbar sind.  Aber dadurch kann man natürlich auch einen tollen,  künstlerischen Effekt erhalten. Es macht Spaß ein bisschen damit zu experimentieren.

P.S.: Noch viel mehr Tipps und Tutorials für Fototransfer auf Holz und andere Materialien sowie weitere kreative Fotoideen findet ihr in unserem DIY Buch Foto Wohnsinn*,  das im September 2014 erschienen ist. 

Fototransfer-und-mehr---Bastelbox---Material-für-Fototransfer-auf-Holz,-Glas-und-Leinwand

Wenn ihr den Holztransfer einmal testen möchtet und noch weitere Anregungen für kreative Fotogeschenke sucht, dann schaut euch mal unsere Bastelbox Foto Transfer* und mehr an. Sie enthält unser Buch Foto Wohnsinn und Material für den Foto Transfer damit ihr direkt loslegen könnt! Sie ist ab jetzt online und im Buch- und Bastelhandel erhältlich!

Foto-Wohnsinn-Holzprojekt

 

Nachtrag: Wenn ihr nach dem Trocknen einen weißen Schleier über dem Bild habt, ist das Papier noch nicht vollständig entfernt. Macht es dann wieder feucht und rubbelt es vorsichtig weiter ab. Wenn ihr mit den Fingern arbeitet, könnt ihr sogar fühlen ob das Papier ganz entfernt ist. Im nassen Zustand könnt ihr es schwierig sehen.

Viel Spaß,

Maike

Hat’s bei euch gut geklappt? Dann zeigt uns das doch auf Instagram mit #imkreativfieber! Wir freuen uns! Das gilt natürlich auch für Kuchen und Co.

*Partnerlink 

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (172) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Kunterbunte Blogger-Welt: Adventskranz, Deko & Glühwein | Jeden Tag ein Tipp

Schreibe einen Kommentar zu Hannelore Daniels-Kürbihs Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.