gepresste Blumen aufhängen Dekoidee

DIY Gallerywall mit getrockneten Blüten

Wir hatten letztens ein wundervolles Familien-Freundetreffen in unserem Familienhäuschen in der Eifel. Da wir das kleine Haus seit einigen Jahren immer Stück für Stück renovieren und meine Eltern letztens angefangen haben, dem großen Schlafzimmer einen neuen Wind einzuhauchen, habe ich noch schnell ein paar kleine Dekoideen gesammelt und einen Eimer Farbe eingepackt.

DIY Gallerywall mit getrockneten Blüten

Blumen pressen und aufhängen

Die Gallerywall mit selbst getrockneten Blüten passt so schön zum Schlafzimmer, da das Häuschen von einem großen Garten mit Bäumen, Blumen und Unkraut umringt ist. Da ich die kleinen Bilderrahmen ganz preiswert für ca. 6 Euro erstanden habe und den größeren Rahmen, sowie die farbige Pappe noch zu Hause liegen hatte, hat mich diese Dekoration wirklich wenig gekostet.

Das braucht ihr für die Gallerywall mit getrockneten Blüten

Welche Blüten lassen sich gut pressen?

Die Blüten sollten nicht zu wasserhaltig oder dick sein. Je feiner und flacher die Blüte, desto einfacher ist es, sie zu trocknen und zu pressen. Wenn ihr eine Rose, Dahlie oder Tulpe pressen möchtet, könnt ihr besser einzelne Blütenblätter pressen, als die ganze Blüte.

Blüten pressen

Legt die Blumen zwischen ein Küchenpapier, wenn sie euch noch etwas feucht erscheint und anschließend in ein Buch. Sehr trockene und feine Blüten können auch zwischen zwei normale Papiere gelegt werden. Stapelt mehrere schwere Bücher oder andere schwere Gegenstände obendrauf, damit die Blume gut gepresst wird. Lasst die Blumen im Idealfall mehrere Wochen gepresst liegen, bis sie vollständig ausgetrocknet und glatt sind. Wechselt alle paar Tage das Küchenpapier oder Druckerpapier aus, damit die Feuchtigkeit gut aufgesaugt werden kann.

Die schnelle Methode

Ihr könnt die Blüten übrigens auch mit einem Bügeleisen pressen. Dann legt ihr sie zwischen zwei Blätter Papier und bügelt heiß drüber. Nach dem Bügeln ist die Blüte dann schon getrocknet und gepresst.

Einrahmen

Schneidet die Pappe für den Hintergrund der Bilderrahmen zurecht. Entscheidet euch, wie ihr die getrockneten Blüten auf die Bilderrahmen aufteilen und anordnen möchtet. Legt die Blüten dann mit der schönsten Seite auf ein Blatt Papier und sprüht sie leicht mit Sprühkleber an. Positioniert sie dann auf die Pappe und rahmt sie ein.

Aufhängen

Legt die Bilder am besten vor dem Aufhängen auf den Fußboden und bestimmt eine Anordnung.
Fangt beim Aufhängen am besten in der Mitte an. Ich habe die Position des zentralen Rahmens an der Mitte des Bettes ausgerichtet und die kleinen Rahmen anschließend nach Gefühl aufgehängt. Wenn ihr unsicher seid, könnt ihr passend große Rechtecke aus Zeitungspapier als Dummy an die Wand hängen und die Stellen für die Nägel markieren.

Fertig ist die Wanddeko.

Mehr Projekte mit Pflanzen findet ihr hier im DIY Archiv. 

Alles Liebe,
Maike

*Partnerlink / Affiliatelink (Info)

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.