Zimmer renovieren Vorher Nachher Makeover im Arbeitszimmer

Haus renovieren: das Arbeitszimmer Makeover

Mittlerweile blogge ich nicht mehr auf dem Fußboden sitzend zwischen Pappkartons. Ich habe wieder ein richtiges Arbeitszimmer!! Und wie versprochen gibt es heute meine Arbeitszimmer Makeover Story! 

Arbeitszimmer Makeover

arbeitszimmer renovieren

Letzte Woche in meiner Vorher Haustour habe ich es schon angekündigt: heute gibts ein erstes Makeover. Ich bin so froh mit meinem neuen Arbeitszimmer. Es ist zwar noch nicht komplett fertig, denn es fehlt mir noch ein wenig an Stauraum, Deckenlampe, Deko an der Wand und einer weiteren Arbeitsfläche – aber ich genieße es gerade auch einen ganz minimalistischen cleanen hellen Raum zu haben, in dem ich alle Dinge um mich rum habe, die ich so brauche. Mit der Zeit wird es ja eh von selbst immer voller, deswegen ist es gar nicht mal so schlecht wieder ganz clean anzufangen. Der schöne Hocker mit Korkoberfläche und die Häuschen sind übrigens Projekte die für unser „Neues aus Kork*“ Buch entstanden sind. Und die passen jetzt natürlich suuuuper schön zum neuen Raum mit dem weißen Fußboden.

Arbeitszimmer Makeover: Vorher

Die Vorher-Situation: ein Zimmer mit Waschbecken neben dem Fenster – der perfekte Platz für meine Fotoecke. Es lag Teppichboden aus, die Wände waren tapeziert und die Deckenleiste hatte einen cremefarbenen Ton. Da mich allerdings regelmäßig das Renovier- und Dekofieber packt, wollte ich am liebsten gleich tapetenlos wohnen und als Allergikerin wollte ich auch auf keinen Fall Teppichboden liegen haben.Arbeitszimmer vorher

Für mich war es wichtig eine ruhige, helle Basis zu schaffen, damit ich mein Arbeitszimmer auch als Fotostudio für DIYs, Kuchen, Videos etc. gebrauchen kann. Deswegen werde ich auch mindestens eine Wand komplett weiß lassen. Da ich mich dann eh schon in den weißen Laminatboden im Dielen-Look von Jan de Bouvrie verliebt hatte und wir ihn fürs Schlafzimmer und den Flur gekauft hatten, entschied ich mich nach einer Weile dann doch dafür den Fußboden auch gleich im gesamten Stockwerk zu verlegen. Und ich bin soooo happy mit dieser Entscheidung.

Arbeitszimmer Makeover: Renovierung

„Byebye Waschbecken“

Das Waschbecken haben wir dann abmontiert, die Wasserleitung abgesägt und abgedreht. Die hässlichen Fliesen mussten dann abgeklopft werden und als die weg waren, musste auch der Fliesenkleber Zentimeter für Zentimeter abgeklopft werden. Die Stelle wurde dann erst einmal grob verspachtelt.

Waschbecken entfernen Fliesen entfernen

„Tapeten vs. glatte Wände!“ 

Das Tapetenentfernen ging zum Glück ganz gut. Anschließend mussten die Wände allerdings alle verputzt werden, damit man eine einheitliche glatte Wand hat, auf der man streichen kann. Das Verputzen von den Wänden habe ich im oberen Stockwerk komplett selbst gemacht. Wie ich zu diesem neuen Hobby gekommen bin und ein paar Tipps und Tricks dazu, verrate ich euch auch ganz bald. Die Deckenleiste habe ich abgeschmirgelt und weiß lackiert, denn die Cremefarbene Farbe passte irgendwie gar nicht zum Raum und das akzentuieren von den Deckenrändern lässt einen Raum einfach kleiner wirken.

Tapeten abreißen Haus renovieren„Weißer Dielenlook“
Nach dem Streichen der Wände und nachdem wir den Fußboden endlich verlegt hatten, haben wir auch sofort die Fußleisten montiert, denn sonst verschiebt man diese Aufgaben ja oft auf 3 Jahre später. Nicht aber, wenn man mit einem Künstler verheiratet ist, der sich gerne einmal im Detail verliert. Jede kleine Ecke, jeder Türrahmen und jeder Treppenaufgang wird mittlerweile von Fußleisten geziert.

weißen Laminatboden legen

Die Jalousien die wir inklusive dem Haus dazu bekommen hatten, waren leider kaputt. Deswegen habe ich sie gleich weggetan, die Gardinenstange neu lackiert und meine weißen Gardinen gekürzt.

Arbeitszimmer Makeover Renovierenschrank mit stauraum im arbeitszimmerJetzt habe ich auch endlich wieder Platz für meine Probs und quasi ein „White Canvas“ als neues Arbeitszimmer, das in den nächsten Monaten bestimmt noch einige Verwandlungen durchleben wird. Ich träume jedenfalls gerade von einigen Neuheiten in meinem Home-office und habe gleich einmal meine Wish-List zusammen gestellt. Was ist denn euer Must-Have im Arbeitszimmer?

accessoires fürs Arbeitszimmer
Glasglocke* , Puddingposter*, Blumenaufhänger*, Stoffkorb*, Schachteln*, Drahtkorb*, Magazinhalter*, Lightbox*, Ordnungsboard*, Tagesdecke*

Alles Liebe,

Eure Maike

 

*Affiliatelinks

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (9) Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Maike, das war ja richtig Arbeit! Aber was für ein Ergebnis! Ich bin begeistert, das ist ja wunderschön geworden, der Boden, hach. Ich wünsche dir ganz viel gute Energie und tolle Ideen, die du bestimmt in diesem wunderschönen Zimmer umsetzen wirst. Herzliche Grüße zu dir, Jule

    Antworten

  2. Liebe Maike, super schön ists geworden!
    Endlich Licht im kleinen Raum! Die Kombination aus weißen Dielen und gebeiztem Holz (Tisch) gefällt mir auch sehr gut. Bin gespannt wie du es noch ergänzt.

    Antworten

  3. hm. hm. wie sag ich`s. ich mag den Fussboden nicht 🙁 der ist mir zu „glatt“, zu neu, zu steril. das passt für mich nicht zum Tisch (den ich liebe) bzw. zu dem Look der durch die Schulbank und der Tisch erzeugt werden soll. ich glaube, ich hätte eher die Dielen bearbeitet und dann weiß gestrichen. dann wäre es für mich stimmiger geworden. sonst sehr sehr schick.

    Antworten

  4. Ein sehr schönes Zimmer. Die Umgestaltung gefällt mir sehr gut und gibt Inspiration. Auf denn weißen Boden hätte ich wohl verzichtet. Da muss man ja ständig putzen 🙂

    Antworten

    • Haha, für das Erdgeschoss würde ich weißen Boden auch nicht wählen, aber im Obergeschoss ist es prima. Als Allergikerin muss ich auch immer häufig Staubsaugen.

      Antworten

  5. Woooowwww Maike… wunderbar… es muss am Namen liegen… wir haben hier im Erzgebirge auch eine Maike aus den Benelux-Landen… die hat hier im schönen Osten von Deutschland ein Haus für 5.000 Euro gekauft und es mit liebevoller Hingabe renoviert… sehr farbenfroh, direkt am See gelegen… es ist wunderbar… das mit Deinem Mann finde ich interessant… auch mein Mann Johannes spiegelt mir immer wieder, dass ich mich als Künstlerin zu sehr im Detail verliere 🙂 … zum Glück ergänzen wir uns… Liebe Grüße, Clara Morgenthau

    Antworten

  6. Hallo Maike,
    ganz herzlichen Glückwunsch zu Eurem schönen Haus! Was Ihr für schöne Ideen schon jetzt umgesetzt habt – und es geht ja sozusagen erst los… 😉

    Groetjes,
    Werner

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.