Spinattorte selbermachen

Leckerschmecker Griechische Spinattorte

Jetzt wo es draußen wieder kälter ist, ess ich ganz gerne herzhafte Torten und nicht nur Sahneträume. Ein ganz einfaches Rezept gibt es heute als Leckerschmecker: Griechische Spinattorte.

Griechische Spinattorte

Abgesehen davon, dass sie total lecker ist bin ich riesen Fan von der Spinattorte, weil man sie sowohl warm als auch kalt essen kann. An einem Tag heiß als Hauptmahlzeit genießen und am nächsten die kalten Reste mit zur Arbeit nehmen ist also kein Problem. Das Rezept habe ich aus der Schrot&Korn, das ist eine Zeitschrift, die es oft in Bioläden gratis gibt, sonst aber auch online. Ich nehm sie wegen der leckeren Rezepte immer mit wenn ich sie sehe.

Griechische Spinattorte Zutaten

Spinattorte Stück

Die Zutaten sind eigentlich für eine 20er Backform gedacht, ich hab die Spinattorte allerdings auch ohne Probleme in einer 28er Form gebacken.

  • 300 Gramm Blätterteig
  • 400 Gramm Spinat
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 Gramm Feta
  • 100 Gramm Magerquark
  • 2 Eier
  • 1 Esslöffel gerösteter Sesam
  • Etwas Musskatnuss
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Eigelb und 1 Esslöffel Milch zum Bestreichen der Torte

Spinattorte- So geht’s

griechische Spinattorte

Stellt den Ofen auf 220 Grad und legt die Blätterteigplatten irgendwo zum antauen raus. Zwiebel und Knoblauch schneiden und in einer Pfanne andünsten. Gebt den Spinat kurz dazu. Ich habe Tiefkühlspinat verwendet, so entfällt auch der nächste Schritt. Wer frischen Spinat verwendet muss die Masse nämlich abkühlen lassen und fein hacken.

Der nächste Schritt ist ganz einfach: Mischt den Spinat mit den Eiern, Quark, dem zerbröseltem Feta und Sesam. Dann braucht ihr die Masse nur noch ordentlich zu würzen.

Den Blätterteig zusammenlegen, ausrollen und zwei Kreise schneiden, je nach Größe eurer Form. Der größere Kreis sollte Boden und Seiten der Form bedecken, der kleinere dem Durchmesser der Form entsprechen. Dann geht’s ans Zusammenbauen. Legt eure Form mit Backpapier aus und dann den größeren Kreis hinein. Füllt die Spinatmasse ein und legt den kleineren Kreis als Deckel auf. Drückt den Rand fest an den Rand des größeren Kreises und pinselt das Ganze mit dem Eigelb, dass ihr vorher kurz mit der Milch verquirlt ein. Jetzt nur noch ein Kreuz in den Deckel schneiden und ab in den Ofen. 35 bis 40 Minuten und dann guten Appetit!

Lasst es euch schmecken,

Jutta

Alle anderen Rezeptideen gibt’s hier!

Und für alle Vegetarier vielleicht besonders interessant: Bei iLilly gibts jeden Montag ein vegetarisches Rezept!

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (5) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.