Kuchen backen mit Vla

Vla-Kuchen

Ich habe gerade eine neue kleine persönliche Backchallenge für mich aufgestellt. Ich backe nur mit Zutaten, die ich noch zuhause vorrätig habe.

Vla-Kuchen

Vla aus Holland Kuchen

Natürlich ist diese Challenge auch aus der Not geboren, dass man mit einem Kleinkind und Baby im Lockdown nicht einfach so mal eben schnell zum Supermarkt gehen kann, um fürs Backen einzukaufen. Wenn ich überhaupt noch zum Backen komme, dann bleibt mir oft nur der maximal 45 minütige Mittagsschlaf der kleinen Maus, um irgendwelche spontanen Pläne in die Tat umzusetzen.

So ist auch dieser Vla-Kuchen entstanden, der wirklich super lecker luftig ist. Ein Erfolg! Noch dazu ein wenig gesünder durch das Vollkornmehl. Eigentlich wollte ich einen Joghurtkuchen backen, dann wär er sogar noch gesünder geworden. Ich hatte allerdings keinen mehr im Kühlschrank. Zum Glück lachte mir aber dieser leckere dubbel Vla (Schoko-Vanille) vom Kühlschrankregal entgegen.

Alle die jetzt nicht an der niederländischen Grenze wohnen, können natürlich nicht so einfach an Vla kommen. Ihr könnt aber einfach fertig angerührten Vanille- und/oder Schokopudding nehmen. Vla ist zwar etwas flüssiger als Pudding, aber es sollte trotzdem funktionieren.

Die Zutaten für den Vla-Kuchen

  • ½ Tasse Dubbel Vla (Vanille und Schokopudding)
  • 1 Tasse Vollkornmehl
  • ¼ Tasse Zucker
  • 1/2 Tasse Öl
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • ½ Päckchen Backpulver

Eine kleine Backform. Ca. 20 cm Durchschnitt. Für eine normale Springform könnt ihr das Rezept verdoppeln.

So backt ihr den Vla-Kuchen

Das Rezept geht natürlich super schnell und ist Baby-Eier-leicht, denn mein Baby macht ja meistens nur Powernaps von 30 bis 45 Minuten im Durchschnitt. Da stell ich den Backofen schonmal zum Vorwärmen an, wenn die Äuglein langsam gerieben werden und bin schon fast mit einem Bein auf der Treppe nach unten, wenn die Augenlieder nach und nach immer schwerer werden. Auf die Plätze, fertig, backen…

Heizt den Backofen auf 180°Grad Heißluft vor. Fettet die Backform ein oder legt sie mit Backpapier aus.

Zum Abmessen haben wir keine Zeit. Wir arbeiten mit mittelgroßen Tassen.
Füllt also alle Zutaten in eine Schüssel. Mischt das Ganze mit dem Rührgerät zu einer gleichmäßigen Masse. Füllt den Teig in die Form und backt den Kuchen für ca. 40 Minuten.
Solltet ihr das Rezept in einer großen Kuchenform backen und verdoppeln, dann könnte die Backzeit auch bei 50 bis 60 Minuten liegen. Macht einfach zwischendurch die Stäbchenprobe.

Lasst den Kuchen abkühlen und serviert ihn mit Puderzucker. Vielleicht ja auch zum Valentinstag, wie ich mit einer Herzchen-Kuchenform.

Alles Liebe, bleibt gesund!

Maike

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Maike,
    wo hast du das schöne Geschirr gekauft – besonders die Tasse gefällt mir 🙂
    Dir einen fröhlichen Abend
    Svenja

    Antworten

    • Hi Svenja,

      Das Geschirr ist von ganz unterschiedlichen Geschäften. Die Teller und Tassen habe ich hier in den Niederlanden gekauft bei Action und Xenos und sind leider nichtt mehr im Sortiment.
      Das kleine Schälchen ist von House Doctor.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Svenja Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.