Sonntagskuchen Orangentorte

Heute habe ich mal wieder ein Tortenrezept für euch: Es gibt eine cremige Orangentorte mit dünnen Schokoschichten!

 Orangentorte mit vier Böden

Orangentorte Rezept

Eigentlich steh ich beim Backen ja eher auf die schnell zusammengerührten Kuchen die man nicht mehr stapeln muss. Aber als ich letztens Maikes Rezept für Orangenbrownies gesehen habe, hatte ich auch mal wieder Lust auf was orangiges. Und hab mich ein Rezept erinnert dass schon länger im „Mal backen“ Ordner schlummert. Als ich es nochmal rausgesucht habe und gesehen hab dass die Orangentorte eine vierstöckige Torte ist war ich erstmal abgeschreckt…aber da die Böden nur 10 Minuten in den Ofen müssen hab ich mich dann doch durchgerungen! Und es hat sich gelohnt! Die Torte schmeckt nicht intensiv nach Orange sondern hat nur einen leichten, subtilen Geschmack und ist super cremig. Abgesehen von ein paar Wartezeiten ist man auch gar nicht so lange damit beschäftigt! Hier kommt das Rezept!

Orangentorte – Das braucht ihr

Die Zutaten reichen für eine Torte mit 26 cm Durchmesser

Für die Böden

  • 175 Gramm Butter
  • 175 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 150 Gramm Mehl
  • 30 Gramm Speisestärke
  • 1 gestrichener Teelöffel Backpulver
  • Zusätzlich 250 Gramm dunkle Schokolade zum Bestreichen

Für die Füllung

  • 250 Gramm Orangensaft
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver ohne Kochen
  • 500 Gramm Sahne
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 6 Blatt Gelatine

Für die Verzierung

  • 200 Gramm Sahne
  • 2 Esslöffel Backkakao
  • 1-2 Esslöffel Zucker

So wird’s gemacht

Orangentorte vierstöckig

Die Torte besteht aus vier dünn mit Schokoladen bestrichenen Böden die mit der Orangencreme geschichtet zusammengesetzt werden. Am Anfang werden die Böden gebacken. Dazu den Ofen schon mal auf 175 Grad vorheizen und in alle 26 Springformen Backpapier einspannen und diese leicht fetten. Wer nur eine Form hat backt die Böden einfach hintereinander.

Die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren und die Eier einzeln zufügen. Mehl, Speisestärke und Backpulver unter die Masse rühren. Dann jeweils ein Viertel des Teiges in die Springformen geben und verstreichen. Der Boden ist dann nur dünn bedeckt. Ca. 10 Minuten backen dann sind die Böden fertig. Komplett auskühlen lassen.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Böden dünn damit bestreichen. Dazu am besten einen Pinsel nutzen. Die Schokolade erhärten lassen bevor ihr weitermacht.

Orangentorte mit vier Böden Rezept

Für die Creme schlagt ihr den Orangensaft mit dem Vanillepuddingpulver zu einer cremigen Masse auf. Weicht die Gelatine in Wasser ein. Die Sahne mit dem Zucker streif schlagen. Die Gelatine auf dem Herd auflösen, dann 2 Esslöffel der Orangenpuddingcreme in der Gelatine verrühren und diese Masse dann unter die restliche Orangenpuddingcreme geben und gut verrühren. Hebt das Ganze dann unter die Sahne.

Jetzt kann der Kuchen geschichtet werden. Dazu einen Tortenring nutzen und abwechselnd Böden und jeweils ein Drittel der Creme stapeln. Mit einem Boden abschließen. Jetzt für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach habe ich Sahne mit Kakao und Zucker aufgeschlagen und die Orangentorte damit verkleidet.

Lasst es euch schmecken,

Jutta

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo, die Torte ist ja gar nicht so mächtig, wie sie aussieht. Ganz ohne Buttercreme. Das probier ich mal aus. Vielleicht mit ausgepressten Blutorangen, wenn diese endlich einmal Saison haben… Liebe Grüße Sara

    Antworten

    • Hallo Sara, hmm mit Blutorangen stell ich sie mir auch super lecker vor! Ich mag übrigens gar keine Buttercreme, obwohl ich sonst für alles Süße immer zu haben bin!

      Antworten

  2. Also ich find die Torte wirklich lecker aber alles andere als nicht „mächtig“!
    Zum Rezept wäre vllt noch zu sagen das ich es entspannter finde, wenn man etwas mehr Teig zubereitet oder wirklich vorher genau abwiegt wieviel eine Portion ist wenn man alle Böden nacheinander backen muss. Außerdem fehlt ein ganz wichtiges Detail im Rezept: der Orangensaft muss natürlich erhitzt werden, nur dann bekommt man aus Puddingpulver und Saft eine cremige Konsistenz!
    Die Torte kam bei der ganzen Familie super an, nach orange hat sie aber nicht wirklich geschmeckt. Wenn einem das wichtig ist, sollte man vllt noch mit etwas orangenschale nachhelfen! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.