DIY Tragetasche

Heute gibt es noch ein Post aus meiner Küche DIY für euch. Meine Leckerschmecker habe ich diesmal nämlich in einer selbst genähten Tragetasche überreicht. Die Anleitung ist super einfach, ihr braucht noch nicht mal ein Schnittmuster und könnte damit (auch als Anfänger) Taschen in jeder beliebigen Größe nähen.

Post aus meiner Küche Tragetasche

diy tragetasche

Als die PAMK Mail mit meiner Tauschpartnerin bei mir eingetrudelt ist, habe ich mich total gefreut, dass ich eine Tauschpartnerin aus Münster erwischt habe. Schnell war klar, dass wir uns zum Austausch treffen (passt ja auch super zum Motto Zusammen schmeckts besser) und ein kleines Picknick veranstalten. Im Freudentrubel habe ich dann auch gar kein Paket gekauft, ich musste ja schliesslich nichts verschicken. Am Sonntag vor unserem Treffen viel es mir dann ganz plötzlich ein: Wie transportiere ich die ganzen Sachen denn dann? Zum Glück ist mein Stoffvorrat riesig und nähe ich liebend gerne Taschen. So ist dann auch dieses Exemplar schnell entstanden.

Es ist eine ganz simple Tragetasche, die ihr super einfach nachnähen könnt. Man braucht noch nicht mal ein Schnittmuster sondern kann einfach drauf losschneiden. Klappt immer!

Das braucht ihr

  • Stoff nach Wahl (am besten einen relativ festen Stoff)
  • Nähgarn, Schere und Co.

Wegen vieler Nachfragen: Der Stoff auf dem Foto ist aus einer alten Kollektion von Ikea. Ansonsten kaufe ich meine Stoffe meist auf dem Stoffmarkt oder online über www.stoffe.de *

So wird es gemacht

Teile ausschneiden

tragetasche teile ausschneiden

Für die Tragetasche braucht ihr nur vier Stücke Stoff. Vor-und Rückseite und zwei Henkel. Für die Henkel schneidet ihr zwei Streifen Stoff aus. So lang wie ihr sie gerne haben möchtet plus etwas Spielraum zum Vernähen und etwas mehr als doppelt so breit. Wichtig ist nur das beide Henkel gleich sind. Das gilt auch für den Stoff für die eigentliche Tasche. Schneidet zwei gleich große Rechtrecke aus, ungefähr in der Größe in der ihr euch eure Tasche wünscht. Denkt daran dass die Tasche durch den Boden noch etwas schmaler und kürzer wird.

Teile vorbereiten

tragetasche teile vorbereiten

Faltet die Henkel einmal längsseitig , sodass die schönen Seiten Stoff aufeinander liegen. Näht dann einmal knapp am Rand entlang. So entsteht ein langer Schlauch. Den müsst ihr nach dem Nähen noch einmal umdrehen und glatt bügeln, dann ist ein Henkel fertig. Näht den zweiten auch noch schnell.

tragetasche teile vorbereiten 2

Dann geht es an die Tasche. Als erstes werden die oberen Kanten (nachher die Öffnung) vernäht. Schlagt dazu zunächst einen Zentimeter nach innen, bügelt die Kante kurz, und schlagt sie dann nochmal ca. 2 Zentimeter um und bügelt nochmal. Steppt den Umschlag dann kurz vorm Rand fest.

Tasche nähen

Legt die beiden Seiten der Tasche mit den schönen Seiten aufeinander und steckt sie gut fest. Damit nachher ein Boden entstehen kann, müsst ihr zwei kleine Quadrate an den unteren Ecken ausschneiden.

tragetasche vernähen

Steppt dann die untere Seite und beide Seitenteile fest. Dann fehlten nur noch die Nähte für den Boden. Fangt an einer Seite an und zieht die Tasche an der unteren und der seitlichen Naht so auseinander, dass die Seiten vom Quadraht übereinanderfallen und eine lange Kante entsteht. Diese Kante steppt ihr fest. Macht es an der anderen Seite genauso und tadaa schon habt ihr einen Beutel.

tragetasche beutel

Henkel festnähen

tragetasche henkel annähen

Fehlen nur noch die Henkel. Klappt die Enden einmal um damit man die Öffnung am Ende nicht mehr sieht und steckt die Henkel oben an der Tasche fest. Kontrolliert einmal ob euch der Sitz so gefällt. Wenn ja, könnt ihr die Henkel feststecken. Einmal oben an der Kante und einmal unten am Knick. Steppt dabei mehrmal hin und zurück damit auch alles hält.

Schon fertig! Viel Spass mit eurer Tragetasche,

Jutta

PS: Alles war in der Tasche drin war, findet ihr unter dem Schlagwort Zusammen schmeckt es besser!

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (8) Schreibe einen Kommentar

  1. Das geht ja ruckzuck, und ist ne super selbst gebastelte Geschenkverpackung!
    Voll toll, DANKE!

    Antworten

  2. Wie viel m² Stoff braucht man dafür ungefähr? 🙂 Finde, dass es eine sehr schöne Geschenkidee ist! Danke 🙂

    Antworten

    • Hallo Lea,
      da die Anleitung für eine Tasche nach Wunschmass ist, ist die m2 auch variabel. Du kannst sie allerdings schon mit einem m2 Stoff nähen! Ich hoffe das hilft dir ein bisschen weiter 🙂

      Antworten

  3. Stofftaschen sind einfach sau schön!
    Ich hab noch einen Tipp, wie sie noch stabiler und unkaputtbar wird: Bevor die oberen Kanten vernäht werden, stecke ich schon die Träger hinein und klappe sie mit um. Dadurch kann man noch mehr zerren und ziehen und reinladen und sie reißen nicht ab!
    Schöne Grüße und weiter so!

    Antworten

  4. Danke für die Anleitung. Ich werde mich gleich ans nähen machen. Die Papiertüten beim Bäcker kann ich mir dann sparen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.