windlicht blechdose

Konservendosen Windlicht

Lange warme Sommerabende schreien gerade zu nach Windlichtern auf hübschen Balkons. Eine super einfache Idee für ein Gartenwindlicht ist das Upcycling von gebrauchten Konservendosen. Spaghetti Tomatensoße sei Dank, sollte dies bestimmt kein Problem werden. Mein Balkon befindet wegen dem Bloggertreffen gerade im Topzustand. Noch blüht alles und lassen die Tulpen nicht ihre Köpfchen hängen. Der perfekte Moment also für ein Balkon DIY. 

Eine Gruppe von mehreren Windlichtern macht sich bestimmt auch gut als Gartendeko oder für die rustikale Hochzeitsdekoration. Bei mehreren Windlichtern könnt ihr auch noch mit verschiedenen Farbtönen spielen.

konservendosen windlicht

Konservendosen Windlicht Material

  • Konservendose
  • Dosenöffner
  • Bleistift
  • Sprühfarbe
  • Nietenzange
  • Nagel
  • Hammer
  • Teelicht oder LED Teelicht
  • Draht
  • Zange

 Und so geht’s

Entfernt zu allererst den Deckel mit dem Dosenöffner. Spült die Dose dann erst einmal gut aus und trocknet sie ab.

Dann überlegt ihr euch ein Muster aus Punkten für das Windlicht. Anschließend könnt ihr die Löcher mit der Nietenzange oder mit Nagel und Hammer in das Blech kneifen und schlagen. Die Nietenzange ist die einfachere Methode. Allerdings funktioniert dies nur am oberen Rand, wenn eure Konservendose zu hoch ist für die Zange. Macht zwei Löcher für den Henkel an den Rand.

Sprüht sie anschließend mit einfacher Sprühfarbe aus dem Baumarkt oder dem Hobbyladen an.

Jetzt knipst ihr euch ein Stück Draht ab für den Henkel des Windlichtes und fädelt ihn durch die zwei Löcher an der Seite der Konservendose. Und schon könnt ihr das Konservendosen Windlicht mit einer Kerze ausstatten und aufhängen oder aufstellen.

Die schönen Sommerabende können kommen.

balkon styling

LG, Maike

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (5) Schreibe einen Kommentar

  1. Ein Klassiker, immer wieder schnell gemacht und für den Garten eine richtig schöne Idee. Nur leider verformen sich die Dosen beim „Löchern“ so oft, aber da bin ich Mal über eine gute Idee gestolpert. Wenn man die Dose ausgespült hat, dann mit Wasser füllt und einfriert, dann kann man hinterher die gesamte Dose Löchern und es entstehen keine Dellen.

    Liebe Grüße

    Jacqueline

    Antworten

    • Supe idee aber besser und weniger aufwand ist wen du eine pinnadel benutzt & ein hammer
      LG kiym:-) 😛

      Antworten

      • Ein Pinnadel, gute Idee 🙂 Und Sprühfarbe bekommt man übrigens ganz einfach im Baumarkt. Aber auch ohne, kann es schön aussehen.
        LG

        Antworten

  2. Man kann die Dose auch sehr schön mit Klebefolie anstatt mit Farbe verzieren. Es ist auch hilfreich, die Löcher nach dem Durchbohren per Hammer und Nagel noch mal mit einer Stech-Bohrahle (bei einem normalen Schweizer Taschenmesser mit dabei) etwas breiter zu stanzen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.