Zimtschneckenkuchen mit Pflaumen

Zimtschnecken gehen immer – und damit es nicht langweilig wird, erfinde ich mir jedes Jahr eine neue Sorte! Diesmal ist es spontan ein Zimtschneckenkuchen mit Pflaumen geworden, abgewandelt von meinen Bratapfel Zimtschnecken letztes Jahr. Seit mein Mann mit dem Bierbrauen angefangen hat muss ich nämlich Obst immer rasend schnell vernichten, damit es bloß keine Fruchtfliegen in unsere Wohnung schaffen. Gar kein Problem für mich, so gab es dann auch leckeren Kuchen passend zum Pflaumenlikör!

Zimtschneckenkuchen mit Pflaumen

Zimtschneckenkuchen-mit-Pflaumen-und-Marzipan---Zimtschnecken-Rezept

Als der Zimtschneckenkuchen mit Pflaumen aus dem Ofen kam erlebte ich erstmal so ein richtiges Foodblogger Dilemma: Oooh, das riecht aber gut, wenn ich hier eine ganz kleine Stelle weg zupfe, das fällt doch gar nicht auf – Stoooop, du wolltest doch Fotos machen und das sieht so schön aus – Aber es riecht sooo gut – Schnell auf den Tisch, Testfoto, was räum ich jetzt noch schön dazu – Schwupps, zu spät, hmmmmm lecker! Der Zimtschneckenduft war einfach verlockender als die Fotosession mit dem sehr schönen Fotoobjekt – ich konnte mich nicht lange beherrschen. Zum Glück sind die schnellen Schnappschüsse aber auch was geworden. Hier kommt das Rezept für euch!

Zimtschneckenkuchen-mit-Pflaumen-und-Marzipan-Füllung

Zimtschneckenkuchen mit Pflaumen – das braucht ihr

Für eine mittelgroße Backform. Meine Form hat ca. 25 cm Durchmesser – sie stammt übrigens von Grün&Form in Münster.

Für den Zimtschnecken Teig

  • 250 Gramm Mehl
  • 25 Gramm Zucker
  • Ein halbes Päckchen frische Hefe
  • 25 Gramm Butter
  • 100 Milliliter Milch
  • 1 Ei

Für die Pflaumen Marzipan Füllung

  • 1 bis 2 Handvoll frische Pflaumen
  • 50 Gramm Marzipan
  • 25 Gramm Butter
  • Zimtzuckermischung aus ca. 2 Esslöffel Zucker, 2 Esslöffel braunem Zucker und 2 Teelöffel Zimt

So wird’s gemacht – Zimtschneckenkuchen mit Pflaumen

Zimtschneckenkuchen-mit-Pflaumen-und-Marzipan---Rezept-für-Zimtschneckenkuchen

Bereitet als erstes den Hefeteig zu. Dazu den Zucker in einer Tasse geben und die Hefe darüber bröseln und unterrühren. Die Butter auf dem Herd zerlassen und dann die Milch reingeben, sodass eine lauwarme Flüssigkeit entsteht. Den Zucker mit der Hefe darin auflösen. Gebt das Mehl in eine große Schüssel und verknetet es dann mit den Knethaken am Mixer zusammen mit der Flüssigkeit und dem Ei bis ein zäher Teig entsteht. Deckt den Teig mit einem frischen Küchentuch ab und lasst ihn an einem warmen Ort gehen bis der Teig sich verdoppelt hat. Das kann ca. eine Stunde dauern. In der Zwischenzeit könnt ihr die Zuckerzimtmischung herstellen und die Pflaumen in kleine Würfel schneiden. Zerbröselt das Marzipan und gebt es zu den Pflaumen. Ca. die Hälfte der Zuckermischung unter die Pflaumen rühren. Kurz bevor der Teig fertig gegangen ist könnt ihr den Ofen auf 175 Grad vorheizen und die Butter auf dem Herd verlassen. Knetet den Teig auf einer bemehlten Oberfläche gut durch und rollt ihn dünn aus. Verstreicht die zerlassene Butter auf dem Teig und streut die Zuckerzimtmischung darüber. Verteilt dann die Pfaumenfüllung gleichmäßig und rollt den Teig der Länge nach auf. Schneidet ca. 2-3 cm dicke Rollen ab und setzt diese in die gefettete Form. Für ca. 30 Minuten ab in den Ofen, dann ist der Zimtschneckenkuchen mit Pflaumen fertig – noch etwas warm ein Gedicht!

Lasst es euch schmecken,

Jutta

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (10) Schreibe einen Kommentar

  1. Der sieht ja wirklich super lecker aus !! Den M U S S ich unbedingt machmachen ☺️
    Eurer Blog Allgemein gefällt mir total gut !!

    Antworten

  2. Oh wow, das sieht super lecker aus 🙂 Da bekomme ich direkt wieder Lust auf Frischgebackenes 🙂 Leider werden Hefeteige mit glutunfreiem Mehl nicht so super 🙁

    Antworten

  3. Liebe Jutta,

    Das sieht nicht nur toll aus, das klingt auch nach einem Gaumenschmaus und wird schnellstmöglich ausprobiert 😉

    Liebe Grüße,

    Kat

    Antworten

  4. Hallo,

    mit ner Prise Salz im Teig schmeckt es „abgerundeter“…in Eurer Version habe ich das „Etwas“ was so undefiniert ist, vermisst. Ich finde es ohne Salz etwas seltsam im Geschmacksbild und in der Geschmacksentfaltung..im Mund.

    tolle Idee und ganz easy Nachbacken.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.