Thailand Reisebericht

Huhuu, da bin ich wieder nach 3 Wochen traumhaften Thailandurlaub. In Teil 1 zeig ich meine Highlights, die ihr euch unbedingt merken müsst. Und demnächst gibt es dann auch einen super, unglaublich tollen Sonntagskuchen aus Thailand. Denn nach 3 Wochen ohne basteln und backen hab ich sofort wieder den Backofen angeschmissen. 

 

1. Bangkok:

Chinatown en Wat Pho Tempel

chinatown

Chinatown ist wirklich eine sehr interessante Gegend mit unmengen essender Leute an jeder Ecke, Gerüche, Farben, totales Chaos..herrlich. Unser Hotel, Shanghai Mansion war übrigens ein 30er Jahre-Spirit-stylisches, kitschiges Hotel, das ich absolut empfehlen kann.

Rooftopbars

Bangkok hat eine Anzahl toller Rooftopbars auf denen man wirklich atemberaubende Aussichten über die ganze Stadt hat. Hier sollte man sich allerdings vorher erkundigen welche Bar wann geöffnet ist und wie teuer die ist. Viele sind nämlich wirklich sehr teuer. Wir haben zwei ausprobiert.

Die Balco Bar – vom River City Shopping Complex: man muss einfach in das Hotel/Shoppingcenter gehen, sich einen Aufzug suchen, sich nicht davon abhalten lassen, dass es abends wie ausgestorben wirkt und nichts richtig ausgeschildert ist. Einfach in den 5. Stock fahren. Dort hat man dann eine sehr schöne Sicht auf den Fluss. Essen sollte man hier allerdings NICHT. Es sei denn man mag fritierte Hühnchenknorpel. Und als Cocktailkenner kann ich die Cocktails leider auch nicht empfehlen. Am besten man bestellt einfach ein Glas Wein und genießt den Abend, nachdem man in Chinatown essen war, denn die Location ist klasse.

thailand-rooftop

Die Park Society – Sofitel So Rooftopbar: Essen gehen kann man dort erst am Abend. Allerdings lohnt es sich am Vormittag einfach für Aussicht in den 29. Stock zu fahren und einfach mal runter zu schauen. Es ist es wert.

rooftop-thailand

2. Ayutthaya

ayutthaya Der Ausflug in die Tempelstadt war einfach fantastisch und sogar relativ ruhig.

3. River Kwai

Thailand-river

Wer Natur und Ruhe liebt, der muss hier hin. Am besten leht man sich ein Fahrrad und radelt durch die Landschaft.  Wir haben morgens sogar Warane gespottet.

4. Khao Sok: Regenwald im Regen

khaosok

Definitiv ein Traum, der Nationalpark Khao Sok. Unbedingt hinfahren also, wenn ihr Richtung Süden unterwegs seid. Hier wimmelt es von Affen, Schlangen und sogar wilde Elefanten sollen hier ab und zu umherstreifen.

5. Koh Tao

koh tao thaiöand

Die Paradisinsel für Leute die eher die ruhigeren Inseln bevorzugen und keine Fans sind von All-inn Touristenhochburgen und Partyinseln. Allerdings wird Koh Tao auch immer touristischer im Laufe der Zeit. Trotzdem kann man hier aber noch ungestört am Strand liegen und einsame Buchten finden, schnorcheln und sich von kleinen blauschwarzen Fischen in die Finger beißen lassen.

So, ich genieße noch etwas von den Erinnerungen. Morgen gibt es dann meinen thailändischen Sonntagkuchen…

LG, Make

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Hach, sind das schöne Bilder – da kommen ganz viele, schöne Erinnerungen in meinen Kopf und lassen mich schwelgen 😉
    Es ist über 15 Jahre her, dass ich in Thailand/Bangkok war und es hat sich sicher einiges verändert (u.a. die öffentlichen Verkehrsmittel, damals war die Bahn gerade im Bau). Ich freue mich auf weitere Teile Deines Reiseberichtes!
    Liebe Grüße
    Susanne

    Antworten

  2. Wow, schöne Fotos! Ich war letztes Jahr auch in Thailand und habe dort so ziemlich die gleichen Orte wie du besucht. Thailand ist der Wahnsinn! Fast karibischer als in der Karibik:) Hach ja,… ich will nochmal!
    Liebe Grüße Nadja

    Antworten

  3. Hallöchen, ohhhhh Ko Tao, da war ich vor sage und schreibe 17 !!! Jahren und wir waren genau aus dem Grunde dort : Ruhe, Natur, gigantische menschenleere Strände, alles sehr ursprünglich, nichts zugepflastert, nur Mopeds, keine Autos, keine Straßen bzw. wenn nur welche ohne Asphalt. Ich glaube ich würde es heute nicht mehr erkennen. Schöne Photos hast Du gemacht ;o)
    Liebe Grüße Christiane

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.