whisky apfel muffins

Sonntagskuchen: Whisky Apfel Muffins

Whisky Apfel Muffins – Warum? Sie passen in die Herbst/Wintersaison und sind ne tolle Abwechslung zu den dubble-chocolate-cream-cheese-caramel-wallnut Varianten. Und wer weiß, kann ja auch mal wieder der eine oder andere Mann mit dem Rezept zum Backen gebracht werden.

Die Zutaten der Whisky Apfel Muffins

 

 

  • 1 Apfel
  • 2 Eier
  • 140 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 60 g Whisky
  • 100 g Margarine
  • Puderzucker und eventuell Zimt zum bestreuen

So macht man die Whisky Apfel Muffins

 

Erst einmal den Backofen auf 200°Grad vorwärmen und den Apfel schälen und in kleine Stückchen schneiden.

Dann werden die Eier mit dem Zucker und dem Salz schaumig geschlagen. Den Whisky hinzufügen und den Teig glatt rühren. Anschließend kann die Margarine, das Mehl und das Backpulver hinzugefügt werden. Aufpassen, dass sich keine Klumpen bilden. Nun können die Apfelstückchen unter den Teig gehoben werden. Den Teig anschließend in Muffinförmchen füllen und in den Ofen stellen. Sie müssen jetzt ca. 15 bis 20 Minuten backen.

 

Whisky Apfel muffins

Und schon sind die Whisky Apfel Muffins fertig. Schmeckt wirklich sehr gut und der Whisky verleiht dem Muffin ein leichtes, bitteres, jedoch nicht überherrschendes Aroma. Zusammen mit den Äpfeln ist er dann auch frisch und saftig. Lecker!

 

LG,

Maike

PS: Noch mehr Rezepte die das männliche Geschlecht erfreuen könnten? Wie wäre es mit Bierkuchen? Ein absoluter Knaller.

Oder stöbert einfach in der Kategorie 1001 Rezepte. Unsere Sammlung wächst und wächst jede Woche.

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich backe ja nicht sooo gerne, aber die Muffins hören sich echt super interessant und lecker an. Ich glaube im Barschrank ist auch noch ein wenig Whisky…
    Könnte ich echt mal ausprobieren.

    Antworten

    • Liebe Moe, das haben wir noch nicht getestet, aber im Prinzip geht das. Du müsstest dann nur gut aufpassen wann der Kuchen aus dem Ofen muss! Je nach Form dauert es dann deutlich länger! Liebe Grüsse!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.