Weihnachtskuchen Rezept

Sonntagskuchen: Weihnachtskuchen

In einem Monat ist es so weit: Weihnachten steht vor der Tür! Höchste Zeit für einen passenden Kuchen. In unserem Sonntagskuchen heute haben sich Preiselbeeren, Zimt und Nelken versteckt und damit erfüllt er alle Kriterien für einen richtigen Weihnachtskuchen!

Weihnachtskuchen

Für einen richtigen Weihnachtskuchen braucht man natürlich auch die passende Form! Als Zalando uns dann vor Kurzem angeboten hat, das neue Wohnsortiment doch mal zu testen, war meine Entscheidung schnell gefallen: Ich brauche Tini die Tanne! Eine Backform in Tannenform! Das passende Rezept hab ich in „Fika“ , dem Backbuch von IKEA gefunden. 30 wunderschön fotografierte Rezepte für eine Kaffeepause findet ihr darin. Ihr bekommt es im IKEA Schwedenshop!  Das Preiselbeer-Gewürzkuchen Rezept habe ich leicht abgewandelt für meinen Weihnachtskuchen genutzt!

Weihnachtskuchen Puderzucker

Das braucht ihr

Für meine Tannenform war die Menge genau richtig. Eine 20er Springform tut‘s aber auch!

  • 75 Gramm Butter
  • 2 Eier
  • 170 Gramm Zucker
  • 150 Gramm Schmand
  • 160 Gramm Weizenmehl
  • 1 ½ Teelöffel Natron
  • ½ Teelöffel Zimt
  • ½ Teelöffel Ingwerpulver
  • 1 Teelöffel Nelkenpulver
  • 30 Gramm Orangeat (habe ich durch etwas geriebene Orangenschale ersetzt)
  • 140 Gramm Preiselbeeren
  • Puderzucker zum Bestäuben

Und so wird’s gemacht

Heizt den Backofen ordentlich vor. Für eine normale Form auf 175 Grad. Ich habe mich an die Vorgabe für die Tannenform gehalten und 140 Grad gewählt. Zerlasst dann die Butter und stellt sie zur Seite. Rührt Butter und Zucker schaumig. Dann kommt der Schmand dazu, gefolgt von Mehl, Natron und Gewürzen. Im Originalrezept auch Orangeat, aber das habe ich durch etwas abgeriebene Orangenschale ersetzt. Dann fehlen nur noch die Preiselbeeren und die Butter, nochmal ordentlich durchrühren und ab in die gefettete Form. 45-55 Minuten im Ofen sind bei einer normalen Form ausreichend. Ich hab den Weihnachtskuchen eine Stunde und ein paar Minuten drin gelassen. Dabei ist ein bisschen Teig über den Rand gelaufen, ich empfehle also Backpapier unter der Form!

Fazit: Ich bin Fan, sowohl von der Form (Weihnachtskuchen in Tannebaumform … so schön!) als auch von dem Rezept! Die anderen 29 aus dem Buch werden jetzt auch noch ausgetestet!

Einen schönen Sonntag wünsch ich euch!

Jutta

Alle unsere Rezepte findet ihr auch hier, in der Rezepteübersicht!

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.