Sonntagskuchen: sommerlicher Biskuit-Pudding-Traum

Heute gibt es ein Biskuit-Pudding-Traum Schichtdessert als Sonntagskuchen. Ohne uns vorher abgesprochen zu haben, haben Jutta und ich letzte Woche beide ein Rezept für eine Art Tiramisu-Nachtisch rausgesucht. Die Tiramisutorte habt ihr letzte Woche ja vielleicht schon gesehen. Ich habe mich für eine sommerliche Variante entschieden. Ohne Kaffee und Mascarpone, aber dafür mit sommerlichen Früchten und Vanillepudding.

Dieser Biskuit-Pudding-Traum ist im Grunde sehr einfach an seine eigenen dekadenten Wünsche anzupassen. Ich hab gleich 2 Versionen gemacht. Eine mit Vanillereispudding und Erdbeeren im Glas und dann eine ganze Schale mit Vanillepudding und Waldbeeren.

Zutaten für eine ganze Schale:

  • 200g Löffelbiskuits
  • etwas Kirsch-Birnensaft
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • Milch für den Pudding (hier 500 ml)
  • Erdbeeren oder 1 Glas Waldbeeren
  • 1 Päckchen Tortenguss

Und so macht man den Biskuit-Pudding-Traum:

 

1. Erst gießt man etwas Kirschsaft auf einen tiefen Teller. Dann werden die Löffelbiskuits ganz kurz eingetaucht und in die Schale gelegt. Aufpassen: nicht zu lange einlegen, sonst werden die Löffelbiskuits matschig. Ich hab hier 2 Schichten übereinander gelegt. Jetzt kann man auch noch einen Schuss Baileys drüber sprenkeln. Das schmeckt auch sehr gut.

2. Den Pudding herstellen, wie es auf dem Päckchen steht. Dann über die Löffelbiskuits gießen.

3. Nun mit dem Saft von den Waldbeeren und dem Tortengusspulver eine Geleeschicht aufkochen und mit den Waldbeeren als 3. Schicht drüber gießen. Wenn man Erdbeeren benutzt, einfach etwas Wasser zum Tortengusspulver geben und eventuell zuckern. Dann muss die Schale in den Kühlschrank gestellt werden und für ein paar Stunden in Ruhe gelassen werden.

4. Und jetzt genießen!  Am besten in der Sonne.

Wer den Biskuit-Pudding-Traum im Glas machen möchte, muss das Rezept etwas anpassen. Für jedes Glas braucht man so 2 bis 3 Biskuits. Und dann kann man ja Pudding und Tortenguss und Früchte nach Belieben und Glasgröße schichten.  Ich hab einfach einen fertigen Reispudding auf 2 Gläser aufgeteilt und 250 ml Wasser und 3 Erdbeeren verwendet.

Picture 291b

LG,

Maike
Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.