pffertjes rezept

Sonntagskuchen: Poffertjes

Es ist mal wieder Zeit für einen niederländischen Klassiker als Sonntagskuchen: Poffertjes.

Poffertjes schmecken ähnlich wie Waffeln und sind klein und rund. Ich habe sie letztens in Amsterdam gegessen und da ist mir eingefallen, dass ich ja auch noch eine Poffertjespfanne irgendwo hinten im Schrank verstaut liegen habe. Zu Hause habe ich sie dann sofort rausgekramt und einmal schnell  für euch gebacken.

Die Zutaten :

 

  • 100g Mehl
  • Eine Prise Salz
  • 30g Zucker
  • ½ Päckchen Trockenhefe (7 bis 10g)
  • 1 Ei
  • 1 ½ dl lauwarme Milch
  • Etwas Butter zum Einfetten (Flüssigbutter funktioniert noch besser)
  • Zum Servieren: Puderzucker , Sirup oder Butter
  • Poffertjespfanne oder normale Pfanne

So backt man Poffertjes :

 

Wir haben es hier zu tun mit einem Hefeteig. Das heißt natürlich, dass man den Teig nochmal eine Weile gehen lassen muss. Deswegen müsst ihr etwas Geduld mitbringen.  Die originalen Poffertjespfannen haben kleine halbrunde Vertiefungen, in denen der Teig dann hineingefüllt wird. Wenn man diese nicht hat, kann man aber stattdessen auch eine normale beschichtete Pfanne nehmen. ist vielleicht auch mal eine originelle Geschenkidee, wenn ihr mal über die Grenze in die Niederlande fahrt.

1. Als Erstes wird das Mehl mit der Hefe, dem Zucker, der Prise Salz und dem Ei in eine Schüssel gegeben. Dann muss man die Milch aufwärmen. Anschließend die Zutaten gut in der Schüssel verrühren und dabei nach und nach die Milch hinzugeben.

2. Der Teig war bei mir leicht flüssig, dies ist aber ok. Denn dann deckt man die Schüssel mit einem Tuch ab und stellt sie an einen warmen Ort, zum Beispiel an die Heizung. Dort lässt man den Teig dann etwa 1 Stunde aufgehen. Nach der Wartezeit ist der Teig dann auch etwas dicker und fester.

3. Jetzt wird die Pfanne gut eingefettet.

4. Den Teig nun am besten mit einem Löffel vorsichtig in die Löcher füllen. Wer keine Poffertjespfanne hat, der kann den Teig zum Beispiel mit einem Kaffeelöffel in die Pfanne klecksen. Die Poffertjes nehmen dann eben etwas andere Formen an.

5. Aufpassen, dass der Herd nicht zu heiß ist, dann können die Poffertjes schnell anbrennen. Also nicht wegrennen, schön aufpassen und wenn sie etwas fest sind auf einer Seite, kann man sie auch vorsichtig wenden. Wichtig ist, dass die Pfanne immer gut eingefettet ist. Eventuell beim Wenden nochmal schnell mit dem Pinsel einstreichen.

Poffertjespfanne

6. Die Poffertjes sind dann aber auch ganz schnell braun . Am besten hält man sie noch etwas warm, bis alle fertig sind. Dann können sie serviert werden.

Eine royale Portion Puderzucker, Sirup oder auch Butter, alles ist erlaubt!

Und eine heiße Schokokolade würde das Ganze an einem verschneiten oder kalten Weihnachtsfeiertag noch abrunden.

Frohes Genießen,

Maike

 

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Mhhhh, sehen die lecker aus!!! Jetzt habe ich hunger…
    Danke für das Rezept. Wenn ich mal irgendwo eine (günstige) Poffertjespfanne entdecke kaufe ich mir die…
    Liebe Grüße und wunderbare Weihnachten!
    Clara

    Antworten

    • Ja halt die Augen auf! Und noch ein Tipp: Achte drauf, dass die nicht nur für Gasplatten sind, falls du einen Elektroherd hast.

      Antworten

  2. …lecker!!! hab ich auf dem weihnachtsmarkt glatt verpasst.. 🙁 ich hoffe ihr hattet ein schönes, gemütliches fest mit euren liebsten.. seid lieb gegrüßt, gesa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.