osterstollen rezept

Sonntagskuchen: Osterstollen


Wir stimmen uns so langsam für Ostern ein. Da darf ein richtiger Osterstollen als Sonntagskuchen natürlich nicht fehlen.

Osterstollen

 

So ein Osterstollen ist natürlich kein Last-minute Backprojekt. Deshalb solltet ihr schon sicher gehen, dass ihr so 1 ½ Stunde extra Wartezeit einrechnet. Aber mit dem richtigen Zeitmanagement kann man die Minuten ja auch prima nutzen und zwischendurch schon einmal eine Stunde Eier färben und die andere halbe Stunde die Wahnsinnssauerrei in der Küche wieder aufräumen die ihr bis dann kreiert habt. Die Zitrone, von der ihr nur die Schale braucht, könnt ihr auch toll in Cocktails weiter verarbeiten.

Hier ist die Zutatenliste

 

  • 1 Packung Trockenhefe
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 kg Mehl
  • 100 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 200 g gemalene Zitronen oder gehacktes Zitronat
  • 300 g Sultaninen Rosinen
  • 2 cl Rum
  • 2 EL Butter zum Schmelzen
  • Puderzucker

So macht ihr einen Osterstollen

osterstollen

1. Erst einmal wird ungefähr die Hälfte der Milch leicht erwärmt. Dann wird die Hefe darin aufgelöst. Als nächstes kommt ca. ein Esslöffel Zucker dazu. Dann stellt ihr den Topf für 10 Minuten an die Seite. Nach den 10 Minuten müsste die Hefemischung dann auch anfangen zu schäumen.

2. In der Zwischenzeit könnt ihr schon ´mal die Zitronenschale raspeln und den Rest der Zutaten abwiegen.

3. Dann füllt ihr die Hefemischung in eine große Schale. Jetzt kann das ganze Ei darin verquirlt werden. Nun kommt der Rest vom Zucker hinzu, das Salz, die weiche Butter, der Rest der Milch und das Mehl. Anschließend muss der Teig richtig schön glatt geknetet werden.  Wenn ihr dies geschafft habt, wird der Teig mit einem Tuch abgedeckt und eine Stunde in Ruhe gelassen.

4. Jetzt ist Zeit genug, um die Mandeln mit den Rosinen und dem Zitronat durchzumischen. Dann schüttet ihr den Rum drüber und lasst das Ganze ziehen, bis es nachher weiterverarbeitet wird.

5. Wenn der Teig seine verdiente Stunde Ruhe hatte, könnt ihr ihn nochmal durchkneten und dabei die Mandel-Rosinen-Zitronenmischung untermischen. Dann formt ihr einen länglichen Stollen und legt den auf ein, mit Backpapier ausgestattetes Backblech. Jetzt braucht der gute Stollen wieder etwa eine halbe Stunde Ruhe. Also deckt ihn wieder ab und stellt ihn beiseite.

6. Zeit den Ofen auf 200°C vorzuwärmen.

7. Dann ritzt ihr den Stollen noch etwas kreuzförmig auf der Oberseite ein und ab geht’s es in den Ofen. Lasst ihn etwa 50 Minuten backen.

8. Wenn er fertig ist, könnt ihr ihn mit geschmolzener Butter einstreichen und dann gaaaanz viel Puderzucker drüber streuen.

Fertig ist der Osterstollen!

 

 Ps: doch was anderes zu Ostern backen? Wie wäre es mit Oster-Cakepops oder Osterbrot?

Frohe Ostervorbereitungen,

Maike

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Boah, sieht der lecker aus! Wer den mit euch gleich essen darf, der ist ein Glückspilz!! Das könnte eine Option sein für unser diesjähriges Osterfest in der Wildnis, man kann den ja auch prima transportieren, oder?

    Antworten

  2. Durch Zufall diese Seite gefunden einfach Spitzenmäßig werde ich heute nach Backen ein liebes Dankeschön ….

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.