Sonntagskuchen: Cake Pops oder Osterei am Stiel

Den Sonntagskuchen heute gibt’s am Stiel und passend zu Ostern in Ostereierform : Cake Pops ! Und weil wir ja alle mit Ostereiersuchen schon genug zu tun haben in der easy-peasy Variante: ganz ohne Backen! Das kriegt wirklich jeder hin!


Cake Pops ohne Backen

Cake Pops machen stand schon lange auf unserer To Do Liste, aber haben’s irgendwie immer wieder aufgeschoben. Dass wir es bei unsere Vor-Oster-Backtreff, bei dem übrigens auch dieses leckere Osterbrot entstanden ist, doch gemacht haben hat auch mit dem super einfachen „Rezept“ zutun dass wir auf a beautiful mess gefunden haben. Irgendeinen Kuchen mit irgendeinem Frosting zermatschen und Kugeln formen. Ok, das klingt total einfach!

Unser Cake Pops Rezept

Wir haben uns für die super einfache Variante entschieden und einfach 8 Schokomuffins gekauft. Ihr könnt natürlich auch einfach schnell selber einen kleinen Rührkuchen backen. Dazu zum Beispiel einfach unser Schokomuffin Rezept in einer Kastenform backen.
Auch das Frosting gibt es mittlerweile fertig zu kaufen. In Holland gibt es von Dr. Oetker zum Beispiel schon Cupcake Topping. Wir haben eine Packung Schoko genommen. Es eignet sich aber eigentlich alles was matscht. Wir haben noch etwas Quark mit Zucker dazugegeben um eine gute Mischung zu erhalten. Pudding funktioniert auch.
Was ihr jetzt noch machen müsst: Alles in einer großen Schüssel vermischen bis eine matschige, zähe Masse entsteht. Daraus dann Kugeln, oder zu Ostern natürlich Eier, formen und ein Stäbchen reinstecken. Fertig!

Dekorieren

Wir haben gleich drei verschiedene Dekorationen gemacht. Weiße Schokolade mit Erdbeere, weiße Schokolade mit Streuseln und pinke Glasur. Für die ersten beiden Varianten haben wir einfach Schokolade geschmolzen und die Cake Pops kurz eingetaucht. Dann kurz in Streuseln drehen oder eine dünne Erdbeerscheibe drauflegen. In Herzform sieht das besonders schön aus. Kann man sich schon mal merken für den Valentinstag nächstes Jahr.

Für den Zuckerguss haben wir einfach Puderzucker mit etwas rotem Saft gemischt. Die Schokoladenvariante hat uns allerdings besser gefallen. Erstens haben die Cake Pops so viel besser gehalten und zweitens hat es auch besser geschmeckt. Die Glasurvariante ist doch schon sehr süß!


Beim Eintauchen sind uns einige Cake Pops kaputt gegangen oder vom Stiel gefallen. Damit euch das nicht passiert, hier noch ein paar Kniffe

Tipps und Tricks

  •  Achtet darauf dass die Masse am Anfang nicht zu matschig, sondern schön fest wird. Dann fallen die Stöckchen nämlich ganz leicht wieder raus.
  •  Stellt die Cake Pops am besten schon vor dem Dekorieren in den Kühlschrank, dann werden sie fester und zerbrechen auch nicht so leicht. Die Geduld hatten wir leider nicht.
  • Beim Eintauchen in die Schokolade sind uns besonders viele Cake Pops kaputt gegangen weil die Schokolade wohl zu schwer war und die Masse vom Stiel gezogen hat. Am einfachsten geht es wenn ihr die Schokolade in eine hohen Gefäß hab und den Cake Pop vertikal eintaucht.  Beim wieder hochholen könnt ihr mit einem langstieligen Löffel von unten nachschieben!
  •  Wenn die Masse zu matschig ist oder die Schokolade zu schwer, legt die Cake Pops zum trocknen lieber hin. Sonst gehen sie euch kaputt. Wenn aber alles gut hält könnt ihr sie in ein Glas stellen zum Trockenen. Dann sehen sie von allen Seiten gut aus!

Und sonst?

  • Cake Pops eigenen sich super zur Resteverwertung. Ist ein Kuchen langsam doch etwas und der Quark läuft auch bald ab? Einfach Cake Pops daraus machen und es schmeckt wieder frisch und lecker. Auch super, wenn man mal einen Kuchen etwas zu lange im Ofen vergessen hat.
  • Ihr fahrt über Ostern zum Campen nach Holland? Dann geht da mal in den Supermarkt und schaut beim Brotaufstrich nach hagelslag. Dekostreusel in allen Varianten, bunt, fruchtig, schokoladig, gemischt… gibt’s in riesen Packung und viel günstiger als in der Back- und Deko-Abteilung. Die Holländer schmieren sich das wirklich aufs Brot. Zum Frühstück! Dazu hab ich mich aber in 5 Jahren Holland nicht überwinden können.
  • Die Cake Pops Ostereier kann man auch im Garten verstecken… einfach ins Blumenbeet stecken und hoffen das Familie oder Freunde sie schneller finden als die Vögel!

 

Obwohl uns am Anfang ein paar zerfallen sind haben wir doch noch einen ganzen Haufen schöner Cake Pops produziert und freuen uns schon auf das nächste Mal. Es gibt ja auch so viele leckere Kombinationen auszuprobieren. Vielleicht mal Blaubeermuffins mit Quarkcreme als Basis? Postet eure Vorschläge doch bei den Kommentaren!

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim ( Cake Pops ) Eier suchen und ein tolles Osterwochenende!

Jutta und Maike
Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.