Sonntagskuchen: Blaubeer-Frischkäse-Muffins

Unsere Sonntagsküchlein heute sind Blaubeer-Frischkäse-Muffins, die ich schon alleine deswegen gerne backe, weil der Teig so unglaublich lecker schmeckt! Das Rezept ist ganz einfach und ruckzuck fertig!

Blaubeer-Frischkäse-Muffins

blaubeer frischkäse muffin

 

Die Blaubeeren-Frischkäse-Muffins stellen mich beim Backen jedes Mal wieder vor ein Dilemma: Ich will alles schon aufessen bevor es überhaupt in den Ofen kommt. Erst die leckeren Blaubeeren und dann den Teig. Der ist wirklich der leckerste Kuchenteig den ich kenne. So lecker dass ich jedes Mal denke „Oooch, sechs Muffins reichen doch vielleicht auch…“ ! Aber Disziplin lohnt sich… die fertigen Blaubeer-Frischkäse-Muffins schmecken herrlich und in der Schüssel wartet nachdem die 12 Förmchen gefüllt sind meist noch ein kleiner Rest von dem Superteig!

Das braucht ihr . . .

 

… für 12 Blaubeer-Frischkäse-Muffins und ein bisschen extra Teig zum naschen:

  • 150 Gramm Butter
  • 240 Gramm Frischkäse
  • 180 Gramm Zucker
  • 3 Eier
  • 250 Gramm Mehl
  • 1 halbes Päckchen Backpulver
  • 200 Gramm Blaubeeren

So wird’s gemacht

Das Rezept ist super einfach. Als erstes die Blaubeeren putzen und zur Seite stellen, die Förmchen einfetten und den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Dann kann’s losgehen. Lasst die Butter im Wasserbad schmelzen und vermischt in der Zeit Frischkäse und Zucker miteinander. Gebt dann die Eier einzeln hinzu. Sobald die Butter geschmolzen ist könnt ihr sie auch unterrühren. Dann braucht ihr noch das Mehl und das Backpulver mit in den Mix zu geben. Gründlich verrühren und dann die Blaubeeren unterheben. Ab in die Förmchen und ab in den Ofen. 25 Minuten dann sind die Blaubeer-Frischkäse-Muffins fertig. Die Zeit könnt ihr nutzen um die Schüssel auszulecken!

Hmm lecker… wenn man dann in die frischen Muffins beißt, ist man froh vom Teig doch noch was über gelassen zu haben!

blaubeer-frischkäse-muffins innen

 

Wer kein Blaubeerfan ist oder einfach etwas Abwechslung sucht kann natürlich auch Himbeeren nehmen… oder was euch sonst noch so einfällt!

Einen schönen Sonntag,

Jutta

P.S.: Und an dieser Stelle wie immer der Link zu all unseren anderen Leckereien!

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (11) Schreibe einen Kommentar

  1. Jaaaa, ich liebe sie! Ich mach fast die gleichen, nur mache ich einen Zitronenteig. Wenn ich eure Anleitung so lese, ist es fast derselbe Teig nur mit dem Saft einer Zitrone + etwas Abrieb. 😉

    Antworten

  2. Vor ein paar Jahren habe ich öfter mal Muffins gemacht, aber der Teig war nie so ganz mein Fall. Die Rezepte waren immer mit Buttermilch oder Joghurt, und damit ist mir die Konsistenz nach dem Backen einfach zu feucht.
    Heute hatte ich noch ’ne Packung Frischkäse im Kühlschrank und Lust zum Backen. Im Netz gesucht, dieses Rezept gefunden und losgelegt. Ich hatte natürlich keine Blaubeeren, habe einfach Kirschen aus dem Glas genommen (muß man aber wirklich sehr gut abtropfen lassen!).
    Total einfach, geht schnell … und die Dinger sind sehr, sehr lecker! Der Teig schmeckt wirklich super.

    Antworten

  3. Die Muffins sind wirklich super lecker! Ich habe gefrorene Blaubeeren genommen und zum Schluss untergehoben. Gerade super, weil die aus der Tiefkühltuhe ja immer frisch sind 🙂 Viele Dank für das schöne Rezept!

    Antworten

    • Hallo Deike, ja das ist schon praktisch mit den TK Blaubeeren! Ich habe dieses Rezept jetzt auch schon oft mit Himbeeren gemacht..auch super lecker!

      Antworten

  4. Nachdem ich ein Testpaket mit Blaubeer- Frischkäse erhalten habe, habe ich nach einem Rezept gesucht und bin bei Dir fündig geworden. Vielen vielen Dank- Posting auf facebook auch gleich gemacht.

    Antworten

  5. Ich liiiebe dieses Rezept, schnell gemacht und total lecker! Habe bis jetzt immer frische Blaubeeren verwendet, leider ist der Sommer aber schon wieder vorbei, daher meine Frage: Könnte ich auch gefrorene Himbeeren verwenden? Und muss ich die zuerst auftauen, bevor ich sie in den Teig gebe?
    Vielen Dank für eure Antwort und dieses tolle Rezept 🙂

    Antworten

    • Hi, ja du kannst auch Tiefkühlhimbeeren nehmen – ich lass sie immer nur etwas antauen, während ich das Rezept vorbereite!

      Antworten

  6. Hey Jutta, dieses Rezept ist soo toll, dass ich gern mal einen ganzen Kuchen davon backen würde. Hast du damit vielleicht Erfahrungen gemacht? Meine Eltern kommen am Sonntag zu Besuch und ich kann Ihnen dieses tolle Rezept unmöglich vorenthalten! Hilfe!
    Liebe Grüße

    Antworten

    • Leider hab ich deinen Kommentar jetzt erst am Sonntag gelesen! Ich würde die Menge einfach in eine Kastenkuchen oder Guglhupfform geben und dann auf ca. 1 Stunde Backzeit schätzen. Du kannst dann eine Stäbchenprobe machen um zu schauen ob der Kuchen gar ist. Happy Sunday!

      Antworten

  7. Diese Muffins sind soooo lecker…ich weiss gar nicht, wie oft ich sie seit der Entdeckung dieses Rezeptes schon gebacken habe. Gestern wollte ich sie auch wieder backen, hatte aber keine Blaubeeren, nur noch ein paar Erdbeeren. Die habe ich dann klein gewürfelt und noch einen Osterhasen notgeschlachtet und das alles statt der Blaubeeren in den Teig gerührt. Auch sehr sehr lecker, Erdbeeren passen also auch super und die Schokolade darf sehr wahrscheinlich wieder in den Teig… Dankeschön für das Rezept und einen schönen Sonntag noch

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.