amaretto-schoko-kuchen

Sonntagskuchen: Amaretto-Schokokuchen

Die besten Rezepte sind oft Ergebnisse von Experimenten oder Last-Minute Improvisationsaktionen am Sonntagnachmittag, wenn alle Geschäfte zu sind und die Zeit drängt. Der Amaretto-Schokokuchen ist ein erfolgreiches Resultat meinem etwas chaotischen und panischen Sonntagmorgen.

Zutaten für den Amaretto-Schokokuchen

  • 240 g Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 5 Eier
  • 170 g Zartbitterschokolade
  • 220 g Mehl
  • 1 Pk. Schokoladenpuddingpulver
  • ½ Pk Backpulver
  • 125 ml Amaretto
  • Salz

Für die Sahnecreme

  • 1 Becher Sahne (250 ml)
  • Schokolade (250 g)

Die Basis von den Schokolade-Amaretto Küchlein ist ein Blechkuchen. Veredelt mit einer Schokoladensahnecreme.

So macht ihr den Amaretto-Schokokuchen

Amaretto-Schokokuchen rezept

Die Sahnecreme sollte man wenn es geht schon am Abend vorher vorbereiten. Dann kann sie eine Nacht im Kühlschrank kalt stehen. Also wenn ihr die Zeit habt, dann füllt ihr die Sahne also am Tag vorher in einen Topf und fügt die Schokolade in kleinen Stückchen hinzu. Erwärmt die Sahne dann gut und passt allerdings auf, dass nichts anbrennt. 5 Minuten Unaufmerksamkeit haben sich bei mir mal wieder böse ausgezahlt. Glücklicherweise hab ich noch genug Zutaten für eine 2nd Chance gehabt 😉

Wenn ihr dann gut ausgeschlafen habt, geht’s am nächsten Tag weiter:

Backofen auf 170°C vorwärmen.

Erst rührt man dann die weiche Butter mit dem Puderzucker cremig. Dann trennt ihr die Eier. Das Eigelb brauchen wir zuerst. Das wird nämlich schnell mit der Butter vermischt.

Dann bricht man die Schokolade in Stückchen und lässt sie in einem heißen Wasserbad schmelzen. Wenn sie geschmolzen ist, darf man sie auch unter die Buttermischung rühren.

Als nächstes wird das Backpulver, das Puddingpulver und das Mehl nach einander langsam unter Rühren eingestreut. Zum Schluss noch einen Schluss Amaretto dazu geben.

Jetzt ist das Eiweiß dran. Schlagt es steif und hebt es vorsichtig unter den Teig.

Dann könnt ihr alles auf das Backblech gießen und mit einem Spatel schön gleichmäßig verteilen.

Jetzt lasst ihr den Kuchen für ca. 25 Minuten im Backofen.

In der Wartezeit könnt ihr dann die Schokoladensahne eifrig steif schlagen.

Wenn der Kuchen fertig ist, dann lasst ihr ihn etwas abkühlen.

Schneidet dann kleine Vierecke aus, bestreicht sie mit einer Schicht Sahne, setzt ein zweites Viereck oben drauf und bestreicht dies mit einer weiteren Sahneschicht.

Fertig ist der Amaretto-Schokokuchen! Yummie!

Amaretto-Schokokuchen

LG, Maike

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (5) Schreibe einen Kommentar

  1. Hey,
    oh das rezept klingt mega lecker. will es gleich ausprobieren. nur wieviel schokolade gibst du zur sahne hinzu und wieviel zum teig? die zartbitterschokolade ist dann für die deko?
    ein schönes wochenende 🙂

    Antworten

    • Hallo Lara,
      das Rezept ist von Maike, und die geniesst gerade noch die letzten Stunden Urlaub, deswegen versuche ich dir mal zu helfen. Ich denke dass die 250 Gramm zu der 250 Gramm Sahne gehören, weil 1:1 ja eine typische Mischung für Ganache ist und die 170 Gramm dann in den Teig! So würde ich es jetzt machen. Wenn man die Sahne und die Schokolade gut mischt wird es nach ein paar Stunden oder über Nacht im Kühlschrank zu einer relativ festen Creme.
      Viel Spass beim Nachbacken!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.