memoboard

Memoboard selbermachen

Eine eigene dekorative Pinnwand oder ein Memoboard gestalten geht ganz schnell (weniger als eine Stunde) und ist ganz easy. So ein Memoboard eignet sich auch toll als Geschenk. Ein schöner Eyecatcher fürs Arbeitszimmer, Küche oder Flur.

Für das Memoboard benötigt man:

  • Eine Leinwand in der gewünschten Größe
  • Stoff (gibt es zum Beispiel hier*)
  • kleine Nägel
  • Hammer
  • Bänder
  • Wäscheklammern

 

So macht man sein eigenes Memoboard:

 

1. Bügel den Stoff, wenn er viele Knitter und kleine Falten hat.

2. Lege die Leinwand auf den Stoff und schneide ihn so groß zurecht, dass man ihn auf alle 4 Seiten von der Leinwand umschlagen kann.

3. Lege die Leinwand mit der Vorderseite auf den Stoff und nagel den Stoff auf der Rückseite der Leinwand, auf dem Holzrahmen fest. Benutze dafür mehrere kleine Nägel auf jeder Seite. Pass auf, dass der Stoff auf der Vorderseite richtig glatt und stramm gespannt ist.

4. Platziere die Bänder in der gewünschten Höhe und achte drauf, dass sie gerade liegen. Dreh dann die Leinwand um und nagel auch die Enden der Bänder an die Rückseite des Holzrahmens.

5. Jetzt kann man kleine Wäscheklammern mit Karten, Fotos oder was man sonst gern möchte an die Bänder hängen und fertig ist das Memoboard!

Tipp 1  Stoffwahl:

Wenn der der Aufdruck vom Stoff sehr unruhig ist, dann kommen die Zettel oder Karten die man nachher daran befestigt, weniger gut zur Geltung. Außerdem kann das Ganze chaotisch aussehen, wenn man dann viele Sachen dran hängt. Besser geeignet sind bei vollen Memoboards Stoffe, die einen einfachen oder kleinen Aufdruck haben, der sich oft wiederholt.  In dem Beispiel oben ist der Aufdruck sehr groß in Relation zur Leinwand. Dieses Memoboard sieht deswegen besser aus, wenn man es nicht zu voll hängt.

Tipp 2  Bild:

Man kann den Stoff auch einfach auf eine Leinwand spannen und dann als Kunstwerk an die Wand hängen, anstatt es als Memoboard zu benutzen.

pinnwand

Tipp 3 Bänder:

Man kann die Bänder auch  horizontal, vertikal oder quer spannen. So kreiert man dann eine Art Raster und kann die Zettel, Karten und Bilder  dahinter stecken.

Viel Spaß beim Basteln,

ps: mehr Ideen zum selbermachen gibt es bij unseren 1001 Bastelideen.

Maike

*Partnerlink

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (9) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    ich würde gern wissen, wie dieser unglaublich schöne Stoff auf der großen Leinwand heißt (Baum/Äste mit Vögeln darauf). Den muss ich einfach haben! *verliebt* <3

    Vielen lieben Dank für die tollen Ideen!
    Gruß
    Sabrina

    Antworten

  2. Hi Sabrina,

    da muss ich nochmal gut nachschauen ob ich den Namen auftreiben kann. Ich hatte den Stoff bei http://www.noeks.de/ gekauft. Den haben die da jetzt aber leider nicht mehr im Sortiment.

    LG

    Antworten

  3. Hey ihr lieben, eure Seite gefällt mir unglaublich gut und ich habe schon einige Rezepte in mein Backbuch eingetragen und auch nachgebacken. Eure diy Ideen sind auch richtig cool das memoboard habe ich abgewandelt auch für eine Freundin vorbereitet, mal gucken wie es ankommt. Macht weiter so!:-)

    Antworten

  4. Hallo.
    Ich wollte das auch mal ausprobieren und wollte fragen ob ich den Stoff auch tackern kann? ?:-\

    Antworten

    • Hallo Kira, klar du kannst auch tackern, wenn du einen Tacker mit genug Kraft hast!

      Antworten

  5. Hallo Maike, hallo Jutta,
    danke für eure Anleitung -kurz, knapp und präzise das Wichtigste zusammengefasst. 🙂
    Vielen Dank vor allem für den hilfreichen Tipp zur Stoffauswahl!:) Den werde ich beim Werkeln meines nächsten Memoboards mit in meine Überlegungen aufnehmen. Einen schönen Sonntag und weiterhin fröhliches, kreatives Schaffen. Viele liebe Grüße, Bianca

    Antworten

    • Hallo Bianca, dir ganz viel Spass beim Werkeln am Memoboard und auch einen schönen Sonntag 🙂

      Antworten

  6. Liebe Maike, liebe Jutta,
    ich würde an meinem Geburtstag gerne mit meinen Freunden Memoboards basteln.
    Deshalb wollte ich erst mal fragen, wie viel das Material (pro Person) kostet.
    Schon mal vielen Dank im Voraus.

    VG Mai

    Antworten

    • Hallo Mai, das hängt ganz davon ab wie gross die Moodboards werden sollen und welchen Stoff du verwenden möchstest. Eine Leinwand von 40×40 cm bekommt man im Bastelladen für ca. 4 Euro, größere werden dementsprechend teurer, manchmal spart man jedoch bei Setpreisen.

      Stoffe bekommst du auch zu einem ganz unterschiedlichen Preis pro Meter, für 7 Euro den Meter bekommst du aber schon sehr schöne (z.B bei Ikea oder schau mal online im Ausverkauf, z.B bei Stoffe.de (Banner rechts in der Sidebar) im Sale).

      Die Bänder die wir über die Leinwand gespannt haben zahlt man auch entweder pro Meter oder kauft sie im Set im Bastelladen. Sets sind oft etwas billiger, man muss nur vorher auf die Länge der Bänder achten, damit sie dann auch für mehrere Leinwänder reichen.

      Günstig hinbekommen kann man so ein Memoboard also schon für ca. 8 Euro, wenn du ganz viel Glück mit Stoffen und Leinwänden hast eventuell sogar etwas günstiger… bei teurern Stoffen und Bändern steigt dann aber auch der Preis!

      Liebe Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.