Schokoküsse selbermachen

Leckerschmecker Schokoküsse selbermachen

Heute folgt Teil 2 aus meinem Post aus meiner Küche Kindheitserinnerungen Paket: selbstgemachte Schokoküsse !

Sckokoküsse Wettessen

Schokoküsse

Kein Kindergeburtstag ohne Schokokuss-Wettessen ohne Hände. Naja, oder ohne diese Wurfmaschine, die einem die Schokoküsse entgegen geschleudert hat, wenn man die richtige Stelle mit einem Ball getroffen hat. Aber da Werfen und Fangen noch nie so meine Stärke war, bleibe ich lieber beim Wettessen! Dafür habe ich eine Ladung Schokoküsse selber gemacht. Das ist gar nicht so schwer wie man denkt! Klar, einen Schönheitswettbewerb gewinnen sie vielleicht nicht, aber sie sind genauso lecker wie das Original!

Schokoküsse selbermachen

Die Mengenangabe hat bei mir für ca. 20 Schokoküsse gereicht. Das kann natürlich ein bisschen variieren, je nachdem wie groß ihr die Schokoküsse nachher macht. Ich habe ein paar Rezepte kombiniert und habe mit dieser Mischung gute Ergebnisse erzielt. Ein Zuckerthermometer braucht ihr nicht unbedingt, es ist aber ganz sinnvoll und man bekommt es schon für 7 Euro im Supermarkt.

Das braucht ihr für die weiße Masse

  • 7 Eier
  • 400 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 80 Milliliter Wasser
  • 1 Päckchen Pulvergelatine + 6 Esslöffel Wasser

Und außerdem

  • Backoblaten oder Kekse
  • 400 Gramm Kuvertüre
  • Ein Zucker- oder Bratenthermometer

So wird’s  gemacht

Trennt die Eier und sammelt das Eiweiß in einer großen Schüssel. Das Eigelb braucht ihr nicht, daraus könnt ihr euch später eine große Portion Rührei machen und damit euren Schokokuss-Erfolg feiern. Schlagt das Eiweiß dann leicht cremig. Jetzt heißt es parallel arbeiten.  Stellt zwei Töpfe auf den Herd. In einem verrührt ihr den Zucker mit den 80 Millilitern Wasser und bringt das Ganze zu Kochen. In dem zweiten könnt ihr bei ganz niedriger Temperatur schon mal die Gelatine in dem Wasser auflösen. Befolgt dabei die Packungsanleitung. Erhitzt die Zuckermasse auf 120 Grad und nehmt sie dann sofort vom Herd. Lasst sie dann direkt langsam Schluck für Schluck in die Eiweißmasse laufen, während ihr auf höchster Stufe schlagt. Sobald ihr alles untergearbeitet habt, geb ihr schnell einen Esslöffel der Masse in die Gelatine, verrührt ihn gut und gebt dann die ganze Gelatine in die Masse in der großen Schüssel.  Schlagt alles nochmal richtig gut auf und stellt die Masse dann in den Kühlschrank sobald die etwas abgekühlt ist. Der schwerste Schritt ist jetzt schon geschafft!

Nach ca. 1 Stunde könnt ihr weitermachen. Ihr braucht die Masse jetzt nur noch in einen Spritzbeutel zu füllen und dann auf Backoblaten oder Plätzchen zu verteilen. Dann fehlt nur noch der Schokoüberzug. Dazu einfach die Kuvertüre erhitzen und dann mit einem Löffel gleichmäßig über die Schokoküsse laufen lassen. Fertig! Nach dem Abkühlen kann das Wettessen losgehen!

Schokoküsse Wettessen Verpackung

Jutta

P.S. : Andere Kindergeburtstagsleckerein aus meinem Post aus meiner Küche  Paket folgen an Donnerstag!

 

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta_Kreativfieber

Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de

Kommentare (10) Schreibe einen Kommentar

  1. Na sowas! Gerade vor zwei Tagen habe ich mich mit meiner Tochter darüber unterhalten, ob und wie man wohl Schokoküsse selber machen kann. Vielen Dank also für’s Rezept! Ich werde mal ausprobieren, ob bzw. womit sich die Gelatine ersetzen lässt (bin nichtmilitante Vegetarierin auf veganer Entdeckungstour). Liebe Grüße, Nicole!

    Antworten

    • Liebe Nicole,
      ich habe gelesen dass es auch mit Agar Agar funktionieren soll! Falls du es probierst dann melde dich doch bitte mal ob das auch so gut funktioniert hat :) Die Masse wird auch ganz ohne Gelatine relativ fest, das liesse sich vielleicht auch mal testen…
      Die Eier lassen sich jedoch leider nicht ersetzen …
      Liebe Grüsse!

      Antworten

  2. Wow, tolle Bilder, vor allem mit den bunten Smarties! Sieht sehr fröhlich aus! Und dass man auch Schokoküsse selber machen kann, da wär ich nie drauf gekommen. Aber klar, warum denn nicht! Bestimmt ist es wie bei meinem Snickers – schmeckt besser als gekauft! ;) Viele liebe Grüße! Assata

    Antworten

  3. Hey, danke für dass tolle Rezept! Hab es eben probiert und Silikon muffin formen genutzt. Diese erst mit Schokolade ausgestrichen, erkalten lassen uns dann mit der eier Schaum Masse gefüllt und anschließend mit einer Oblate abgedeckt und mit Schokolade verschlossen. Wenn man nach
    erneutem kalt stellen die Schaum küsse aus der Form nimmt hatman schön geformte Schoko küsse :)

    Antworten

    • Hallo Clarina, toll dass es mit den Muffinformen so gut geklappt hat :) Das werd ich auch noch mal ausprobieren !

      Antworten

  4. Hallo, habe das Rezept ausprobiert. Ging super. Danke! Habe alles in kleine Waffelbecher gefüllt und dann in Schokolade getaucht. Wohin kann ich das Foto schicken?

    Gruß Ricarda

    Antworten

    • Liebe Ricarda,
      toll dass es geklappt hat! Leider haben wir auf unserem Blog keine Fotouploadfunktion für Leser, du kannst aber gerne ein Foto an hallo@kreativfieber.de schicken! Vielleicht legen wir in Zukunft dann mal eine Nachgebacken Galerie an :) Liebe Grüße!

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.