Leckerschmecker: Schokohäuschen

Heute zeig ich euch Teil 3 aus meinem PostausmeinerKüche Paket. Ich hab ein schön-kitschiges Schokohäuschen gebaut.

Schokohäuschen

Schokohäuschen? Sind die nicht eigentlich aus Lebkuchen? Jap, stimmt, aber Lebkuchen gab’s ja schon in Likörform und Schokolade mag ich sowieso viel lieber. Vor ein paar Jahren hab’ ich mal für alle meine lieben Freundinnen so ein kleines Haus zu Weihnachten gebaut und PostausmeinerKüche  ist doch ein super Grund das noch mal zu machen! Obwohl mir das sichere Verschicken dann doch ganz schön Kopfzerbrechen bereitet hat. Bereit für das Rezept? Los geht’s!

Schokohäuschen Rezept

Schokohaus PAMK

Für die Hauswände und das Dach

  • 3 Tafeln Schokolade
  • Zum Verkleben und für den Boden
  • 1 Tafel Schokolade
  • 2 Tafeln weiße Schokolade

Für die Zuckerschrift

  • 1 Eiweiß
  • Etwas Salz
  • 150 Gramm Puderzucker

Zum Dekorieren

  • Was ihr mögt, ich habe Gummibärchen und Smarties genommen

Außerdem

  • Pappe und Alufolie

So wird’s gemacht

Im Prinzip ist das Schokohäuschen schnell zusammengesetzt, zwischendurch ergeben sich aber immer wieder Wartezeiten weil die Schokolade erst wieder fest werden muss. Am besten funktioniert es wenn ihr alle Vorbereitungen abends macht und das Häuschen dann am nächsten Tag zusammen setzt. Oder einfach in den Wartezeiten Plätzchen backen!

Grundfläche bauen

Geht ganz einfach. Schneidet euch ein Stück Pappe zurecht und umwickelt es mehrfach mit Alufolie. Schmelzt dann eine Tafel weiße Schokolade im Wasserbad und verteilt sie gleichmäßig auf der Grundfläche. Schön antrocknen lassen.

Hauswände vorbereiten

Brecht 3 Tafeln Schokolade genau in der Mitte durch und legt sie euch auf einem Blech zurecht, mit der glatten Seite nach oben. Achtet dabei aber darauf dass ihr alle Schokowände gleich ausrichtet (als längs oder quer), weil die Stücke nicht 100 % quadratisch sind und ihr sonst nachher beim Zusammensetzen Probleme bekommen könntet. Jetzt habt ihr vier Wände und zwei Dachstücke.

Zuckerschrift vorbereiten und Wände bemalen

Siebt den Puderzucker einmal durch. Trennt dann ein Ei und schlagt das Eiweiß mit etwas Salz steif. Lasst dabei den Puderzucker einrieseln. Wer es bunt mag kann auch Lebensmittelfarbe zufügen. Füllt die Zuckerschrift dann in einen Spritzbeutel oder Gefrierbeutel und malt oder schreibt auf die Wände was ihr wollt. Den Rest könnt ihr verwenden um Schneeberge auf der Grundplatte zu bauen. Im gleichen Schritt habe ich auch schon die beiden Dachstücke verziert. Dazu habe ich noch ein wenig weiße Schokolade geschmolzen und damit Smarties und Gummibeeren aufgeklebt. Das geht auch mit Zuckerfarbe, aber die schmeckt wirklich sehr süß. Jetzt alles gut trockenen lassen.

Schokohäuschen Wände

 

Haus zusammensetzen

Schmelzt eine Tafel Schokolade vorsichtig im Wasserbad. Zieht dann (entweder mit einem Spritzbeutel oder einem Löffel) eine Linie Schokolade auf die Grundfläche und drückt das Wandstück hinein. Stellt das zweite Wandstück im rechten Winkel daneben und wandert auf diese Weise einmal rundum bis alle Wände stehen. Lasst euch dabei eventuell helfen, damit nichts umfällt. Jetzt müsst ihr nur noch Schokolade an den Ecken runter laufen lassen, einmal Innen, einmal Außen, damit die Wände gut zusammen halten. Drückt alles gut an und wartet dann bis die Schokolade hart geworden ist.

Dach aufsetzen

Prüft nochmal ob die Wände fest geworden sind und gut halten. Schmelzt wieder etwas Schokolade und tragt jeweils einen Streifen auf die zwei gegenüberliegenden Seitenwände auf. Setzt beide Dachhälften gleichzeitig in die Schokolade und lehnt sie in der Mitte gegeneinander. Sie müssten direkt relativ gut halten. Verklebt die beiden Hälften dann oben mit Schokolade und legt eventuell noch ein paar Gummibärchen oder Smarties auf um die Naht zu verbergen. Fertig!

Schokohäuschen Dach verschmelzen

 

Viel Spaß beim Nachbauen,

Jutta

Mit diesem DIY Geschenk Tipp sind wir dabei, bei der Weihnachtsgeschenke Bloggerparade von Wohnklamotte!

Hier findet ihr das Rezeptearchiv!

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. :-O In Holland sagen Sie: kniebel, knabbel, knuisje, wie zit daar aan mijn huisje (Hans en Grietje)?

    Antworten

    • 🙂 Die deutsche Variante ist: Knusper, knusper, Knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.