saure Zungen selbermachen

Leckerschmecker Saure Zungen selbermachen

Sauer macht lustig! Das ist ja allgemein bekannt und deswegen sollte man immer ein paar saure Zungen dabei haben. Ich zeige euch wie man sie selber machen kann!

Saure Zungen selbermachen

saure Zungen

Die sauren Zungen sind Teil 3 aus meinem Post aus meiner Küche Kindheitserinnerungen Paket. Als Kind (und auch jetzt noch) habe ich saure Zungen geliebt und mich auf jedem Kindergeburtstag immer als erstes darauf gestürzt. Auch heute noch futter ich manchmal so lange Saures bis der Gaumen schon ganz weh tut. Deswegen hab ich gleich als das Motto bekannt gegeben wurde angefangen zu experimentieren, und ich hab’s tatsächlich geschafft und saure Zungen selber gemacht! Fruchtleder paniert mit Zucker und Zitronensäure heißt die Zauberlösung.

saure Zungen Titelbild

Das braucht ihr

Für das Fruchtleder

  • 6 Äpfel
  • 300 Gramm Tiefkühl Beerenmischung
  • Einen Spritzer Zitrone
  • Zucker nach Belieben

Außerdem

  • Ein paar Esslöffel Zucker
  • Zitronensäure (bekommt man in Pulverform im Supermarkt)
  • Eine Zitrone
  • Jede Menge Geduld

So wird’s gemacht

Fruchtleder kochen

Um das Fruchtleder herzustellen müsst ihr die Äpfel und Waldbeeren erst mal kochen. Das geht auch in einem Topf, aber da ich den schönen zweifarbigen saure Zungen Effekt herstellen wollte, habe ich es getrennt gemacht. Schneidet die geschälten Äpfel in Stücken und gebt sie mit einem kleinen Schuss Wasser auf den Herd. Die Beeren auch mit ganz wenig Wasser auf den Herd setzen und kochen. Jeweils einen Spritzer Zitronensaft dazugeben und Zucker nach Belieben. Zwei Esslöffe sollten es aber schon sein. Aufkochen und dann prüddeln lassen, dabei rühren, rühren, rühren so lange bis ihr eine schöne Pampe zusammengekocht habt. Die püriert ihr dann nochmal kurz. Kleidet dann eine Form mit Backpapier aus und streicht die Furchtpampe darauf. Die Beeren Pampe habe ich nochmal durch ein Sieb gestrichen. Verteilt alles gleichmäßig in der Form und stellt die dann bei 50 Grad in den Ofen. Steckt einen Kochlöffel in die Tür damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Jetzt dauert es ein paar Stunden. Wenn es warm ist könnt ihr das Ganze auch in der Sonne trockenen lassen, das ist dann viel umweltfreundlicher.

Fruchtleder saure Zungen

Saure Zungen schneiden

Das Fruchtleder ist fertig wenn ihr es an einem Stück vom Backpapier ziehen könnt und es richtig trocken ist.  Das hat bei mir zwei Tage gedauert. Nachts war der Backofen nämlich aus. Bitte macht das auch wenn ihr den Ofen nicht beaufsichtigen könnt! Schneidet mit einem Messer Stücke in der gewünschten Größe.

Saure Zungen panieren

Der nächste Schritt ähnelt Schnitzel panieren.  Drückt eine halbe Zitrone in ein Schälchen aus. Nehmt einen tiefen Teller und mischt darin Zucker und ein Päckchen Zitronensäure. Probiert die Mischung vorsichtig. Mein erster Versuch hatte Center Shock ähnliche Ausmaße und war ungenießbar! Es soll ja nicht zu sauer werden und Bauchschmerzen machen. Nehmt lieber mehr Zucker und weniger Säure!

Bestreicht das Fruchtleder dann mit Zitronensaft. Ich habe es mit einem Pinsel gemacht, beim eintunken wurden sie zu nass. Dann einmal in der Zucker-Säure-Masse wenden, bis an allen Seiten was klebt.

saure Zungen trocknen

Nochmal trocken

Jetzt braucht ihr die sauren Zungen nur noch einmal zu trocknen. Legt sie auf ein Gitter, stellt das auf ein Backblech und wiederholt dann die Ofenprozedur. Keine Angst, jetzt dauert es nicht mehr so lange! Dann sind sie fertig!

Viel Spaß damit,

Jutta

 

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta_Kreativfieber

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de

Kommentare (15) Schreibe einen Kommentar

  1. das ist ja eine coole idee! hätte ich gar nicht gedacht, daß man die leckeren teile auch selber machen kann … danke für den tipp! :)
    lg katrin

    Antworten

    • Hallo Katrin, ja darüber hab ich mich in dieser PAMK Runde auch am meisten gefreut als es geklappt hat :) Aber für die nächste Ladung warte ich auf gutes Wetter und trockene dann an der frischen Luft denke ich! Sonst macht mir die Energierbilanz doch ein schlechtes Gewissen ;)

      Antworten

  2. Ich bin so gar kein Weingummifan und verlasse den Weingummi-Werksverkauf meist mit leeren Händen (oder aber Schokolade), aber sowas in der Art wollte ich auch mal ausprobieren. Die Herrstellung funktioniert ja so ähnlich wie die von Fruchtbändern oder -röllchen, nicht wahr?
    Viele Grüße

    Antworten

    • Ja genau, die ersten Schritte sind eigentlich genauso wie bei Fruchtleder, nur das man das fertige Fruchtleder dann noch weiter behandelt!

      Antworten

      • “Fruchtleder” ist mir übrigens neu. :D
        Aber dann weiß ich endlich wonach ich auf Deutsch googlen kann. Wieder was gelernt!

        Antworten

  3. Was ist das denn bitte für eine geniale Idee! Saure Zungen selbst gemacht! Sehr cool!

    Den Begriff Fruchtleder kannte ich übrigens auch noch nicht!

    LG
    Nadine

    Antworten

  4. Tolle Idee!! Und das beste daran ist: demnächst müsste endlich mein Test-Dehydrator (klingt irgendwie nach Science Fiction…) von Keimling kommen! Dafür ist das Rezept ja wie gemacht! :)
    xo Zoe

    Antworten

  5. wow, ich hab noch nie dran gedacht Fruchtgummi selbst zu machen! Da eröffnen sich ja ganz neue Welten!

    Meine To-Do Liste wurde um einen Punkt erweitert.

    LG
    talie fee

    Antworten

  6. sehr, sehr cool!
    Hab noch eine Frage zur Zitronensäure: In welcher Abteilung finde ich die denn? Oder ist es etwa die, die man auch zum Entkalken(!) nehmen kann?

    LG
    Sonja

    Antworten

    • Hallo Sonja, du findest die Zitronensäure in der Backabteilung, normalerweise gleich neben Backpulver, Vanillezucker und Co. Auch in so kleinen Tütchen! LG

      Antworten

  7. sehr coole idee :)

    ob man die einfach ein paar tage lang lufttrocknen kann? dann dauert es vielleicht ein paar tage länger, aber ob das dann überhaupt funkioniert?

    LG Anna :)

    Antworten

    • Hallo Anna, ups fast hätte ich den Kommentar übersehen…also man könnte auch luftrocknen, aber nur an sehr heissen trockenen Tagen, da die komplette Feuchtigkeit verdampfen muss. Wenn es regnet hat man da glaub ich keine Chance :(

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.