Berliner Brot

Leckerschmecker – Berliner Brot

Heute geht‘s wieder ab in die Weihnachtsbäckerei und wir backen Berliner Brot! Und zwar die harte Variante. Super lecker und aus meinem Weihnachtsplätzchen-Repertoire nicht wegzudenken!

Berliner Brot

Ohne Berliner Brot ist bei nicht so richtig Weihnachten, denn das Rezept macht meine Oma schon seit ich denken kann. Und mittlerweile mache ich selbst auch jedes Jahr ein paar Bleche. Das Rezept ist einfach und schnell gemacht und kommt eigentlich immer gut an.

Das braucht ihr

  • 500 Gramm Mehl
  • 500 Gramm Zucker
  • 125 Gramm Butter
  • 3 Eier (+ 1 Eiweiß zum Bestreichen)
  • 2 Esslöffel Zimt
  • 1 Teelöffel Nelken
  • 3 Esslöffel Backkakao
  • 125 Gramm gemahlene Mandeln
  • 1 Päckchen Backpulver

Die Menge reicht für zwei Bleche. Wenn ihr es extra crunchy und nussig mögt dann könnt ihr auch einen Teil der gemahlenen Mandeln durch ein paar gehackte Mandeln oder andere Nüsse ersetzen. Das hab ich dieses Jahr schon unfreiwillig für euch ausprobiert weil in den Münsteraner Supermärkten dieses Jahr holländische Zustände herrschten. Das heißt: nix mit Mandeln in den Regalen! Alles weg. Meine zusammengemixten Reste haben aber auch lecker geschmeckt. Etwas heller als normalerweise sind sie auch- Backkakao war auch ausverkauft!

Berliner Brot einzeln

Berliner Brot – So wird’s gemacht

Das Rezept ist sehr einfach und auch für Anfänger bestens geeignet. Ihr müsst nämlich nur alles zusammen schütten und dann kneten. Es hilft wenn ihr die Butter erst in kleine Stücke zerteilt. Und den Ofen schon mal anstellt, das geht nämlich mit Teighänden nicht mehr so gut. Auf 200 Grad. Und dann rein mit den Händen und kneten, kneten, kneten. Wenn ihr am Anfang das Gefühl habt das wird nie was, dann keine Angst, das ist ganz normal. Einfach weiter kneten, das wird schon! Wenn ihr dann einmal einen glatten Teig habt, dann könnt ihr ihn in sechs gleich große Stücke teilen und draus Würstchen rollen, in der Länge eures Backblechs. Ab aufs Backpapier damit, und dann nur noch ein bisschen bepinseln. Dazu das extra Eiweiß mit kaltem Wasser etwas aufschlagen und dann aufpinseln. Legt die Würstchen nicht zu dicht aneinander da sie noch auseinandergehen.

Berliner Brot Querschnitt

Und dann ab in den Ofen auf die mittlere Schiene. Ihr backt am besten beide Bleche einzeln. Nach 15 Minuten könnt ihr zum ersten Mal testen ob das Berliner Brot gut ist. Es sollte sich nicht mehr ganz so weich anfühlen, sondern relativ fest. Wie lange ihr die Plätzchen im Ofen lasst ist im Prinzip auch Geschmackssache, ich mag sie so dass sie außen hart sind aber innen noch einen kleinen zähen Teil haben und lasse sie ca. 20 Minuten im Ofen. Falsch machen könnt ihr nichts, schmecken tun sie auf jeden Fall. Schneidet sie direkt wenn sie aus dem Ofen kommen, später habt ihr sonst absolut keine Chance mehr dazu, sie härten noch aus.

Abkühlen lassen und dann guten Appetit!

Jutta

Noch mehr Rezepte findet ihr im Leckerschmecker Archiv!

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta_Kreativfieber

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Die Plätzchen sind super lecker und so einfach zu backen…

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Und überhaupt, Eure Seite ist echt toll und gibt viele tolle Anregungen, jetzt gerade vor und für Weihnachten. Ich nähe gerade eure Topflappen nach – super Geschenk zu Weihnachten.

    Werde in jedem Fall weiter Stöbern und ausprobieren und nachmachen…

    Merci!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.