Kokoscreme als Brotaufstrich (vegan)

Mögt ihr auch so gerne Kokos wie ich? Dann werdet ihr diesen Brotaufstrich lieben: Kokoscreme! Ihr braucht nur drei Zutaten und ein paar Minuten, dann ist der vegane Brotaufstrich fertig!

Kokoscreme für Post aus meiner Küche

Ein bisschen schlechtes Gewissen habe ich ja schon, dass ich für Post aus meiner Küche, in dieser Runde gar nicht so viel Knuspriges eingepackt habe, obwohl das Motto Knuspern unterm Weihnachtsbaum ist. Aber ein bisschen was hat diese Kokoscreme trotzdem mit knusprigen Plätzchen zutun.

Die Weihnachtszeit ist für mich die perfekte Zeit um den ganzen Tag lang Plätzchen zu futtern. Und damit mir da keiner reinreden kann, gibt es hier jetzt Plätzchen zum aufs Brot schmieren. Damit sind sie streng genommen ein Brotaufstrich und schon beim Frühstück erlaubt. Diese Kokoscreme schmeckt nämlich genau wie Kokosberge (das Rezept dafür findet ihr hier), hält sich super ein paar Wochen im Kühlschrank wenn ihr so lange die Finger davon lassen könnt und ist obendrauf auch noch vegan.

Kokoscreme vegan

Auf das Rezept bin ich gestoßen, weil eine Kollegin einen Brotaufstrich fürs Frühstück mit veganen Gästen gesucht hat. Das Rezept habe ich mir gleich aufschreiben lassen. Ihr war es etwas zu süß, aber für mich schmeckt es genau richtig – wie Plätzchen eben. Und jetzt das Beste: Ihr braucht nur drei Zutaten und eine davon kommt aus dem Wasserhahn!

Das braucht ihr – Kokoscreme

Die Menge reicht für ein normales Marmeladenglas oder vier kleine mini Gläschen.

  • 100 Gramm Kokosflocken
  • 100 Gramm Puderzucker
  • 75 Milliliter Wasser

So wird es gemacht

Vermischt Kokosflocken und Puderzucker in einer großen Schüssel. Gebt die Masse dann portionsweise in einen Blitzhacker und zerkleinert sie ordentlich. Wenn die Kokosflocken etwas stückig bleiben ist das nicht schlimm. Sobald ihr alle Portionen durch habt, gebt ihr das ganze nochmal komplett in den Mixer und fügt das Wasser zu. Nicht alles auf einmal sondern erstmal 2/3 und verrührt dann alles gründlich. Falls euch die Konsistenz noch nicht gefällt, könnt ihr weiteres Wasser hinzugeben.

Fertig! Lasst es euch schmecken,

Jutta

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

    • Ja, wirklich super einfach… ich hab auch noch eine Variante mit weißer Schokolade geplant, aber dann doch erstmal Nachschub von dieser Variante gemacht um die restlichen Kokosflocken zu verarbeiten!

      Antworten

  1. Das wird nachher gleich ausprobiert, die Zutaten habe ich alle da. Wenn man darüber noch flüssige Schokolade gibt, müsste es doch fast schon ein Bounty sein? Danke fürs Rezept 🙂

    Antworten

  2. Oh wow, das klingt einfach und lecker. Auf die Idee Kokosflocken und nicht Kokosmilch für was Cremiges zu verwenden wär ich irgendwie nie gekommen. Ich such grad ein Topping für vegane Kokos-Zitronen-Cupcakes, da wär das vielleicht ein Kandidat.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.