himbeer käsekuchen

Kleiner Himbeer Käsekuchen

Dass wir Cheesecake lieben ist euch bestimmt nicht entgangen, wir könnten ohne Probleme die 52 Sonntage im Jahr mit verschiedenen Varianten füllen! Heute kommt mal eine kleine Variante an die Reihe: Himbeer Käsekuchen!

Himbeer Käsekuchen

himbeer käsekuchen cheesecake

Wenn ich für uns zwei einen riesen Sonntagskuchen backe komm ich mir manchmal etwas komisch vor. Nicht dass wir ihn nicht aufkriegen würden.  Ich backe dann Samstags, dann gibt’s ihn zum Kaffee Sonntagsfrühstück, Kaffee und dann nochmal als Nachtisch. Kein Problem also, wenn man das ganze Wochenende zuhause ist. Für alle anderen Gelegenheiten nutze ich jetzt meine kleine 20 cm Springform. Dafür hab ich aus meinem Blaubeer Cheesecake mal schnell eine Himbeer Variante gemacht.

Himbeer Käsekuchen – das braucht ihr

Die Menge reicht für eine 20er Springform. Wenn ihr einen großen Kuchen backen wollt, dann schaut doch mal beim Blaubeer Cheesecake. Diese Variante ist nur leicht abgewandelt.

Für den Boden

  • 140 Gramm Butterkekse (Vollkorn)
  • 80 Gramm Butter

Für den Belag

  • 400 Gramm Creme Fraiche
  • 180 Gramm Quark
  • 70 Milliliter Milch
  • 3 Eier
  • 120 Gramm Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 350 Gramm Himbeeren

So wird’s gemacht – Himbeer Käsekuchen

Heizt den Ofen auf 140 Grad vor. Zerkrümelt die Butterkekse ordentlich und vermischt die mit der geschmolzenen Butter. Drückt die Masse dann auf dem Boden euer Springform ordentlich an. Wenn ihr möchtet könnt ihr den Boden dann 5 Minuten vorbacken. Dann wird er etwas knuspriger. Muss aber nicht!

Der Belag ist ganz einfach gemacht. Mixt Creme Fraiche mit Quark, Milch, Eiern, Zucker und Vanillezucker bis eine einheitliche Masse entsteht. Ab damit in die Form und dann muss der Kuchen für ca. 65 Minuten in den Ofen.

himbeer käsekuchen stück

Jetzt nur noch Auskühlen lassen, Himbeeren oben drauf plumpsen lassen und genießen!

Wir haben übrigens noch spontan Besuch bekommen und auch vier Leute kriegt man mit dem Himbeer Käsekuchen satt. Es ist dann halt nur ein großes Stück für jeden.  Also war kein Cheesecake Mitternachtsnack mehr drin. Vielleicht back ich ihn beim nächsten Mal doch wieder größer!

Habt noch einen schönen Sonntag,

Jutta

 

 

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Der Kuchen sieht toll aus. Wie ihr auch liebe ich Cheesecake in jeder Variation. Ich hatte mich gestern an kleinen Himbeertörtchen versucht, die auch gut gelungen sind. Ein kleiner Tipp – Probiert mal 2EL Himbeermarmelade mit 1EL Wasser zu vermischen und die Himbeeren vor dem Belegen in die Mischung zu tauchen. Die Beeren glänzen dann wunderschön und schmecken richtig lecker. Die Idee habe ich mir von einer englischen Backsendung abgeguckt.
    Liebe Grüße

    Antworten

  2. WOW, der sieht gut aus! Den hätte ich jetzt auch gerne!
    Hoffentlich gibt es noch tolle Himbeeren und Erdbeeren, wenn ich in drei Wochen nach Hause komme!

    Antworten

  3. Mhhh! Der sieht wirklich sehr lecker aus:-) Und das ich Himbeeren liebe, habt ihr ja bei mir gesehen. Ich werde eure Variante unbedingt nach machen!
    Schöne Woche Euch!
    LG Nicole

    Antworten

  4. Das sieht nach dem perfekten Sommerkuchen aus – leider ist Samstagabend und ich habe nicht alle Zutaten zuhause, sonst würde ich mich umgehend ans Werk machen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.