Kleider aufwerten

Heute zeigen wir mal ein paar Ideen zum Kleider aufwerten,  verschönern und individualisieren. Für all die, die nie das passende im Kleiderschrank haben und natürlich beim Einkaufen auch nie genau dass finden, was sie gerade brauchen. Hier unsere kleine H&M-Kleid-Verschönerung.

 Kleider aufwerten

Wer kennt das nicht: die Verzweiflung beim Öffnen des Kleiderschrankes, wenn man einfach nichts Schönes und Passendes finden kann. Außerdem hat man noch 100 Dinge, die man eigentlich nicht mehr so gerne mag, aber sich auch nicht von ihnen trennen will. Die Lösung: dem Alten ein neues Leben einhauchen.

Eine andere sehr schöne Alternative dazu ist, einfach mal ein billiges Kleidungsstück zu kaufen und das aufzuwerten und zu individualisieren.  Wir haben ein billiges T-shirtkleid von H&M gekauft und es mit kleinen Eingriffen verändert.

Material:

  • ein Kleid von H&M für ca. 12€
  • ein Schleifenband aus Satinein Spitzenband
  • Nähmaschine, Nadel und Garn

Beim Kleider aufwerten hat man natürlich unendlich viele Möglichkeiten. Man kann zum Beispiel Stoff oder Spitze drannähen, Teile entfernen, Perlen und Pailletten draufsetzen, Bügelbilder draufbügeln, den Stoff bestempeln und noch vieles mehr. Am besten achtet man darauf, dass der Stoff auch einfach zu bearbeiten ist. Mit T-shirtstoff der nicht aus Stretch ist, kann man gut arbeiten.

Ärmel

Einfach einen Ärmel zusammennehmen und feststecken oder festnähen. Oder aber ein kleines Stück Spitzenband drumwickeln und dann festnähen. So erhält man einen asymmetrischen Ausschnitt. Alternativ kann man auch beide Ärmel auf der Schulter zusammennehmen und mit einem dezenten Band zusammenknoten.

Gürtel:

Das originale Band an der Taille vom Kleid haben wir entfernt. Anstelle dessen kann man das Satinband als Gürtel um die Taille binden und eine Schleife machen. Man kann das Band auch zum Beispiel mit einem breiten braunen Gürtel austauschen.

Saum:

Wenn man das Spitzenband unten an den Saum näht,  bekommt das Kleid einen romantischeren Look.

Extras:

Die Brusttasche haben wir auch mit der gleichen Spitze verschönert. Man kann das auch einfach mit der Hand festnähen.

Fertig ist das H&M Kleid im neuen Look.

 

 

 

 

 

 

Viel Spaß beim durchstöbern von euren Schränken,

Maike

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr schick 🙂

    Was ist denn das für ein Satinband? Hast du dafür einfach Schleifenband genommen, das man auch zum Einpacken von Geschenken benutzt oder kann man extra solche Satinbänder für Klamotten kaufen? Ich befürchte nämlich, dass die Enden eines normalen Schleifenbandes mit der Zeit ausfransen. Oder sind die Enden umgenäht?

    Fragen über Fragen … 😉

    Liebe Grüße
    Tina

    Antworten

    • Hallo Tina,

      welches Band Maike genau genutzt hat , weiss ich nicht, aber schau doch mal hier bei Dawanda da findest du ganz unterschiedliche Satin oder Samtbänder. Je nach Band kann es schonmal vorkommen dass das Band ausfranst, deswegen würde ich die Enden ganz schmal versäumen!

      Hoffentlich hilft dir das erstmal weiter!

      Antworten

  2. Hey,
    ich find das total süß, dass ihr beiden euch so viel Mühe mit der Website gebt und so praktische Tipps kostenlos zu Verfügung stellt;
    Wenn meine Kreativität mal wieder einen Tiefpunkt hat, schau ich definitif wieder vorbei;

    Fio 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.