kerzen gießen

Käse-Kerze gießen

Sieht aus wie Käse, riecht aber zum Glück nicht so. Heute habe ich mal ein richtiges DIY im Holland Style parat: Käse-Kerze gießen. (Mit Download Freebie!)

Käse-Kerze gießen

Käsekerze

Seitdem Jutta und ich für unser Buch Porzellanfieber* einmal angefangen hatten Kerzen zu gießen, hab ich immer wieder neue Ideen und Formen gefunden die ich unbedingt ausprobieren wollte. Jutta blieb vom Kerzengießvirus aber auch nicht verschont und da haben wir uns gleich mal einen 5 KG Sack Wachs gegönnt.

Die Käse-Kerze ist irgendwie ganz spontan entstanden. Denn wenn man schonmal die halbe Küche auf den Kopf stellt, kann man besser gleich weiter machen, bis alles aufgebraucht ist. Und ich muss zugeben, ich bin schwer entzückt vom Endergebnis.

Material für die Käse-Kerze

Käse Kerze gießen – so geht’s

1. Erst einmal faltet ihr euch die Dreiecksform mit der Pappe zurecht. Ich habe euch mal eine Skizze als Download fertig gemacht.

2. Jetzt klebt ihr die Ecken und Ränder gut zusammen. Klebt mehrere Schichten übereinander, denn die Form soll nachher richtig dicht sein.

Kerzen gießen

3. Dann wird das Wachs geschmolzen. Füllt das Wachs in das Gurkenglas und stellt dieses in einen Topf mit Wasser. Erhitzt jetzt das Wasser. Das Wachs wird dann nach einiger Zeit schmelzen.

4. Fügt dann soviel Wachskugeln hinzu, bis das Wachs schön gelb ist.

Tipp: Legt etwas Alufolie aus, faltet einen kleinen Rand rundherum und stellt eure Pappform hinein. Wenn euch nachher etwas flüssiges Wachs durch die Ritzen der Form fließt, dann bleibt eure Tischplatte nämlich vor einem Wachstsunami verschont.

5. Schneidet den Docht zurecht und wickelt das eine Ende an das Stäbchen. Das Stäbchen legt ihr dann über die Form, so dass der Docht in der Mitte der Form den Boden berührt.

6. Jetzt gießt ihr eine etwas 1 Zentimeter dicke erste Schicht Wachs in die Form. Wartet so lange, bis das Wachs so hart geworden ist, dass es nicht mehr wegfließt. Falls eure Form Ritzen hatte und ausgetreten ist, dann wartet ihr noch etwas länger. Der hart gewordene Wachs der jetzt an der Außenseite der Form „schwimmt“ wird die Ritzen wunderbar verdichten.

7. Wenn die erste Schicht jetzt fest ist, dann gießt vorsichtig eine Zweite drauf. Die kann auch etwas dicker sein.

8. Wer kleine runde Löcher in seinem Käse will, der kann Kaugummibällchen halbieren und diese an der Außenseite der Käse-Kerze in das Wachs drücken. Die Runde Seite zeigt dabei nach Innen. Nach dem Aushärten könnt ihr sie dann wieder rauspuhlen. Passt aber auf, dass der Wachs die Kaugummikugel nicht ganz einschließt. Ihr könnt auch andere runde Gegenstände benutzen, die ihr halbieren könnt.

9. Wenn das Wachs im Wasserbad wieder fest ist, könnt ihr es wieder erwärmen und Schicht für Schicht weiter gießen.

10. Damit die Käse-Kerze etwas schief zur Spitze hin wegläuft, legt ihr einfach einen Gegenstand unter die Spitze. Die Form steht jetzt schief und ihr könnt die letzten Schickten gießen.

11. Hebt euch am Schluss noch etwas Wachs auf, denn nach dem vollständigen Aushärten kann sich noch eine kleine Kuhle im Wachs bilden. Die könnt ihr dann noch einmal auffüllen.

12. In die letzte Schicht werden dann nochmal ein paar Kaugummibällchen gedrückt.

13. Ist de Kerze ausgehärtet, dann könnt ihr Kaugummibälle entfernen, den Docht zurecht schneiden und euch über die Käse-Kerze freuen.

Kerzen gießen Käse

 

Kerze selber gießen

LG, Maike 

*Partnerlink (Info)

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.