DIY Seife selber machen Honigbärenseife mit Haferflocken

Honey Oatmeal Soap

Wir haben heute wieder ein Beauty DIY für euch, das ein wunderbares Geschenk für die beste Freundin abgibt: DIY Honey Oatmeal Soap mit einer Haferflockenseite für extra viel Pflegefaktor, dem Duft nach Honig und das Alles in Honigbärenform.

Honey Oatmeal Soap – Honigbärenseife

Diese süßen Honigbärenseifen zieren auf jeden Fall jeden Badewannenrand. Die Seifen sehen aber nicht nur super süß aus und riechen gut, sie sind auch gleich sehr pflegend für die Haut. Haferflocken sollen nämlich gegen Austrocknung helfen und haben einen kleinen Peelingeffekt. Und Seifen kann man ja immer gebrauchen. Für einen selber oder aber als kleines Mitbringsel. Wir haben zur Feier des neuen Projektes auch gleich ein Video dazu gedreht. Aber genug gesagt, schaut euch erst einmal unser Video dazu an.

 

Zutaten für die Honey Oatmeal Soap

  • 30 g Sheabutter (zum Beispiel wie hier bei Amazon: Sheabutter*)
  • 150 g Glycerin Seife (transparente Seife*, einfach zum Schmelzen, von Amazon)
  • 30 g Bienenwachs (in kleinen Stückchen* zum Schmelzen, von Amazon)
  • 1 TL Honig
  • ein paar Haferflocken
  • Bärenförmchen aus Silikon (wie diese hier,*  von Amazon)

Und so geht’s

Eigentlich nicht schwer. Alle Zutaten, bis auf die Haferflocken werden vermischt und in einem Wasserbad geschmolzen. Am besten setzt ihr das Wasserbad auf den Herd, denn sonst dauert das Schmelzen sehr sehr lange. Gießt die flüssige Seife danach in Silikonförmchen und streut die Haferflocken oben drauf. Das Ganze lasst ihr dann am besten im Kühlschrank kalt werden. Und dann ist sie Seife schon fertig. Easy peasy also.

So, jetzt kann der nächste Beautyabend ja kommen.

Ps: Lust auf mehr Seifenprojekte? DIY Seife mit Blütenblättern , Scrubseife

Alles Liebe und bleibt sauber,

Jutta und Maike

*Affiliatelinks (Info zu Werbung)

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo, diese Seife hört sich toll an!
    Ich bin auf der Suche nach einer Anleitung für einen Seifenkuchen, kann man diese Seife dafür verwenden (halt in einer größeren Menge) evtl. mit Seifenfarbe zum Teil einfärben und dann in Stücke aufschneiden?
    Viele Grüße
    Sandra

    Antworten

  2. Wie lange sind diese Seifen denn haltbar? Also wann kann ich sie denn frühestens machen, wenn ich sie zu Weihnachten verschenken möchte?

    LG 🙂

    Antworten

    • Hi Sabrina,
      bei diesen Seifen ist eine gute Lagerung sehr wichtig und das alle Zutaten gut vermischt sind. Die Haferflocken dürfen beim Lagern nicht feucht werden können, dann werden sie schlecht. Ich würde sie daher immer frisch zubereiten. Wir haben noch ein anderes Seifenrezept, dieses hält deutlich länger: Seifen mit Blüten.

      Antworten

  3. Hallo, ich habe Seife gemacht und es hat auch gut geklappt. Nur sind die Seifenstücke, nach dem aushärten und aus der Form nehmen, am nächsten Tag außen feucht (ganz viele feine Tröpfchen). Trocknet das noch oder muss sie neu gemacht werden?
    Liele Grüße und einen schönen Sonntag

    Antworten

    • Liebe Sandra, das kann passieren wenn sich der Honig nicht richtig in der Masse gelöst hat, dann setzt er sich ab. Schau mal ob du es einfach abwischen kannst. Ansonsten kannst du die Masse vorsichtig von den Haferflocken trennen und neu einschmelzen.

      Liebe Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.