Haselnusstaler – Plätzchen backen

Heute haben wir mal einen echten Klassiker für euch: Haselnusstaler! Kennt ihr die auch noch von früher? Ich hab sie immer links liegen lassen – mir schmecken das Berliner Brot und die Nussecken zu gut! Aber vor kurzem hab ich sie wieder entdeckt und teile gerne mein Rezept mit euch!

Haselnusstaler – in der Weihnachtsbäckerei

Endlich (fast) Dezember – der Monat in dem man zugeben darf, dass man in der Weihnachtsbäckerei steckt und laut Jingle Bells durch die Wohnung schallt. Dass ich das erste Mal schon Anfang Oktober Plätzchen gebacken habe, verschweige ich lieber. Das Schöne am Bloggen ist, dass ich auf jeden Fall jedes Jahr motiviert bin, mal ein paar andere Rezepte als meine Lieblinge zu backen. Diesmal sind es Haselnusstaler geworden und die hab ich viel zu lange einfach ignoriert!

Haselnusstaler-Plätzchen-backen-Rezepte-für-Weihnachten

Haselnusstaler – das braucht ihr

Ihr könnt die Haselnusstaler auch mit jeder anderen Sorte gemahlene Nüsse backen. Ich nutze sie immer ganz gerne als Resterezept und verwerte was ich von anderen Backaktionen übrig habe. Die Menge reicht für 1 bis 2 Bleche.

  • 3 Eiweiß
  • 250 Gramm Puderzucker
  • 1 halbes Päckchen Vanillezucker
  • 300 Gramm gemahlene Haselnüsse
  • 1 bis 2 Teelöffel Zimt
  • Ein paar Nüsse zum Dekorieren (ich habe Mandeln genutzt)

So wird’s gemacht – Haselnusstaler

Heizt euren Backofen auf ca. 130 Grad vor und trennt die Eier. Aus dem Eigelb könnt ihr später super Biskuit backen oder Nudeln daraus machen – euch fällt schon was ein! Die Plätzchen sind ganz einfach gemacht – ihr schlagt das Eiweiß erstmal steif und hebt dann den gesiebten Puderzucker und die Nüsse, Zimt und Vanillezucker vorsichtig unter. Legt ein Backblech mit Backpapier aus und gebt kleine Klekse darauf. Schön rund werden die Haselnusstaler wenn ihr sie mit den Händen zur Kugel formt und dann etwas flach aufs Blech andrückt. Eine Haselnuss oder Mandel in die Mitte drücken und fertig. Nach ca. 20 Minuten im Ofen sind die Haselnusstaler fertig!

PS: Und falls ihr noch Anregungen sucht wie ihr Plätzchen schön verpacken und verschenken könnt – wir haben für Kaufland zwei tolle Ideen entwickelt und fotografiert- hüpft doch mal rüber!

Lasst es euch schmecken,

Jutta

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. hm lecker
    Plätzchen gehören zur Weihnachtszeit eben doch irgendwie einfach dazu.. auch,wenn ich nicht so die Plätzchenbäckerin bin… essen tu ich sie gerne *lach*
    Zum glück hab ich dieses Jahr im Blogadventskalender ein paar liebe Gastbloggerinnen die bessere Bäckerinnen sind las ich es eine bin XD
    Schaut doch mal rein. ich würd mich freuen!

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    Antworten

  2. Hey Jutta,

    vielen lieben Dank für dieses leckere easypeasy Rezept. Am Wochenende wollten der Freund und ich spontan backen. Nachdem wir vor einigen Jahren nur so an nix-gelingt-Rezepte geraden waren, haben wir uns dieses Mal extra einfach-wirkenden-gelingsichere Rezepte ausgesucht. Nüsse mag ich super gerne, so wanderte dein Rezept auf unseren Backplan. Und siehe da, es hat alles super geklappt und die Plätzchen sind sehr sehr lecker. Eventuell würde ich beim nächsten Mal etwas weniger Zucker nehmen, weil sie schon seeehr süß sind, aber ansonsten sind sie echt top und auch einfach zu machen.

    Danke & Liebe Grüße
    Goldengelchen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.