Erdbeer Galettes

Ist der Tag mal nicht so nett, back dir schnell eine Galette! Das könnte der erste Satz aus einem Kreativfieber Küchenweisheiten Buch sein – obwohl ich gestehen muss, dass ich Erdbeer Galettes auch an netten Tagen backe. Die sind nämlich einfach lecker und dann auch noch so schnell gemacht. Yummy!

Erdbeer Galettes – Knuspriger Mürbeteig und Erdbeeren

Ich bin ja ein kleiner Gegner von Tortenguss – der ist meistens einfach überflüssig finde ich. Als ich das letztens beim Kaffee mit meiner Familie erwähnte, meinte mein Bruder nur: Dann iss doch einfach Erdbeeren auf nem Keks. An ihm ist wohl die schönste Kombination von Erdbeeren und Mürbeteig bisher vorbeigegangen: Erdbeer Galettes! Ich liebe die kleinen Küchlein heiß und innig: Sie sind super schnell gemacht (wenn man von der kleinen Wartezeit absieht), total simpel und schmecken sowohl mit Eis als auch mit Sahne oder Vanillesoße einfach traumhaft. Schokosoße geht auch! Und damit sich keiner streiten muss, backe ich meist zwei kleine anstatt einer großen Galette. So ist auch das Teilen leichter.

Erdbeer-Galettes-backen---Rezepte-für-Erdbeerküchlein-mit-Knusperteig

Das braucht ihr – Erdbeer Galettes

Die Menge reicht für zwei kleine Galettes

Für den Mürbeteig

  • 125 Gramm Mehl
  • 1 Messerspitze Salz
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 80 Gramm kalte Butter
  • 4 Esslöffel Wasser (Eiskalt!)

Zum Bestreichen

  • 1 kleines Ei
  • 1 bis 2 Esslöffel braunen Zucker

Ansonsten

  • 300 Gramm Erdbeeren
  • 1 Esslöffel brauner Zucker
  • 1 Esslöffel feine Speisestärke

So wird’s gemacht – Erdbeer Galettes

Erdbeer-Galettes---Erdbeerteilchen-mit-knusprigem-Mürbeteig

Bevor ich loslege, stelle ich ein kleines Schälchen mit Wasser ins Gefrierfach – der Teig wird am schönsten wenn Butter und Wasser richtig kalt sind. Die Butter also auch unbedingt im Kühlschrank lassen bis es losgeht.

Vermischt Mehl, Salz und Zucker in einer großen Schüssel. Gebt dann die Butter in Würfeln hinzu und reibt sie kurz unter die Mehlmischung. Nicht zu viel kneten, es sollte ein streuselartiger Teig entstehen. Gebt das Wasser dann esslöffelweise hinzu bis der Teig aneinander haftet. Formt eine Kugel und wickelt sie in Frischhaltefolie. Ich gebe den Teig dann nochmal für 30- 60 Minuten in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Erdbeeren putzen und kleinschneiden und mit Zucker und Speisestärke vermischen. Heizt den Ofen kurz bevor ihr den Teig aus dem Kühlschrank nehmt auf 210 Grad vor.

Teilt den Teig in zwei Hälften und rollt diese jeweils auf einem mit Mehl bestäubten Backpapier dünn zu einem Oval aus. Die Ränder müssen nicht ordentlich sein, einfach den Teig platt rollen. Gebt die Erdbeeren darauf (ca. 3 cm Rand frei lassen) und klappt den Rand dann um. Zum Schluss verquirlt ihr noch ein Ei, bestreicht damit die Ränder und streut braunen Zucker drüber – ab in den Ofen und dann genießen! Nach ca. 20 Minuten sollten die Erdbeer Galettes schön braun sein – wenn nicht lasst ihr sie einfach noch ein paar Minuten im Ofen.

Lasst es euch schmecken,

Jutta

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo, sieht wie immer genial aus!! Ich hatte mir überlegt dass ich die Galettes erst mit Vanillepudding füllen würde, und dann nachher Erdbeeren drauf legen würde. Meinst du das geht? Und wann käm der Pudding dann an die Reihe, den kann ich doch bestimmt nicht mit in den Ofen geben oder? Würde mich über eine Antwort freuen, danke!! GLG

    Antworten

    • Hi Rebecca – die meisten Puddingsorten werden beim Backen wieder flüssig und dadurch entsteht dann Matsch wenn du sie gleich mit auf den Teig gibst – sonst backe doch die Galette und geb den Pudding nach dem Backen dazu? Oder du nimmst keinen Fertigpudding sondern rührst selbst eine Creme an?

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.