DIY Stihl Shirt

Heute gibt’s ein DIY Stihl Shirt für euch! Und damit endlich mal ein DIY Geschenk für Männer!  Das könnt ihr natürlich auch mit jedem anderen Wort nachmachen!

DIY Geschenk für Männer – Stihl Shirt

Stihl Shirt DIY für Männer

So häufig bekommen wir Mails von euch mit der Frage ob wir nicht mal ein paar DIY Geschenkideen für Männer posten können! Tja, basteln ist echt schwierig wenn Dekokram, Beautyzeugs und Accessoires rausfallen. Für meinen Bruder zum Geburtstag gab’s dann aber doch mal ein DIY Geschenk über dass er sich auch gefreut hat: Ein Stihl Shirt! Eins seiner liebsten Hobbies ist nämlich Motorsägen und seine MS 660. Die meine Mutter übrigens heimlich für mich und dieses Projekte (einen Tag vor seinem Geburtstag, spät dran!) fotografieren musste und dabei auch noch von ihm erwischt wurde. Zum Glück konnte sie sich rausreden (Mit „Ich wollte meinen Freundinnen ein Foto von der Motorsäge zeigen!“ … ich musste soo lachen!) und der Bastelaktion stand nichts mehr im Wege. Die passende Karte hab ich euch übrigens schon auf Instagram gezeigt.

Die Technik für dieses Projekt haben wir übrigens auch in unserem Buch Foto Wohnsinn* genutzt, in dem ihr auch tolle Ideen für Foto Geschenke findet, darunter auch ein paar mit Textiltransfer!

Das braucht ihr

  • Ein schlichtes T-Shirt (einmal waschen, damit die Folie besser hält!)
  • Textiltransferfolie (gibt es für hellen und dunkeln Stoff*, achtet auf die richtige Sorte!)
  • Bilder vom gewünschten Motiv (um mal ganz klischeehaft zu denken für andere Männer wird’s vielleicht ein Porsche oder Ferrari Shirt?)
  • Bügeleisen
  • Cuttermesser und Schneidematte (Schere tuts notfalls auch)

So wird’s gemacht

Sucht euch als erstes ein gutes Bild von dem Logo oder Schriftzug den ihr verwenden wollt und druckt ihn aus. Schneidet die Buchstaben aus und überlegt wie ihr sie auf dem T-Shirt verteilen wollt. Notfalls könnt ihr die Größe nochmal anpassen.

Sucht dann die Fotos raus die ihr verwenden möchtet und spiegelt sie am Computer einmal. Das ist besonders wichtig wenn ein Schriftzug auf dem Foto zu sehen ist. Bestimmt dann welches Bild ihr für welchen Buchstaben verwenden wollt und stellt das Foto auf die entsprechende Größe ein. Dabei unbedingt mit ein paar Millimetern Rand rechnen.

Druckt die Fotos dann auf die Folie aus. Jetzt wird’s etwas kompliziert, bevor ihr den Cutter ansetzt einmal gut nachdenken! Weil ihr die Folie mit der bedruckten Seite aufs Shirt legt, muss diese Seite beim Ausschneiden auch unten liegen, wenn ihr die ausgeschnittenen Buchstaben richtigrum vor euch auf die Folie legt. Legt die Buchstaben also auf die Rückseite der Folie und fixiert sie wenn nötig mit etwas Tape. Schneidet die Buchstaben dann mit dem Cuttermesser aus.

Zum Schluss ordnet ihr die Buchstaben auf dem Shirt an und bügelt sie nach Anleitung auf der Folie auf. Fertig ist das DIY Geschenk für Männer!

Jutta

*Partnerlink

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (13) Schreibe einen Kommentar

  1. Mein Bruder hat von mir mal so ein ähnliches T-Shirt von Fender bekommen. Das kam auch sehr gut an. 😉

    Antworten

  2. Das sieht ja echt hammer aus! Hält es auch mehrere Wäschen durch? Könnte mir da zahlreiche Einsatzmöglichkeiten vorstellen – nicht nur für Männer! 😉

    Liebe Grüße
    Nele

    Antworten

    • Hey Nele, wenn man sich genau an die Anweisungen der Transferfolie hält (Stoff vorher waschen, mit viel Druck bügeln, fixieren etc.) und dann auch noch vorsichtig wäscht, dann hält der Druck ziemlich gut. Jahrelang dreimal die Woche heiss waschen oder so macht die Folie aber nicht mit. Habe schon unterschiedliche Erfahrungen damit gemacht…wenn die Ecken am Anfang nicht gut fest sind blättert es ziemlich schnell, ein Shirt dass ich für mich selbst gemacht habe (das kommt im Buch) ziehe ich aber sogar zum Sport an und es sieht noch aus wie neu! Ich würde sagen mit guter Pflege kann man lange Spass dran haben!

      Antworten

  3. Nicht nur als Geschenk eine tolle Idee. Super Tipp. Es herrscht also dringender Bedarf zum ausprobieren! Danke.

    Antworten

  4. Wie sieht es den aus mit dem Waschen danach? Geht das nicht ab oder darf man das ruhig waschen?

    Sehr tolle Idee, ich werde mir auch was tolles einfallen 🙂

    Antworten

  5. Sehr cooles Shirt- ich bin begeistert 🙂
    & will es unbedingt nachmachen. Allerding bin ich noch am überlegen welche der Folien ich nun nehme. Hast du mit der gearbeitet, die verlinkt ist? Da stehen nämlich auch ein paar wirklich schlechte Kommentare. Doch vielleicht zur etwas teureren Variante greifen?

    Antworten

    • Hallo, ja ich habe die günstige Folie verwendet – nach meiner Erfahrung hält die sehr gut, wenn man sich an alle Anweisungen hält (das Shirt auf jeden Fall vorher waschen, am besten zweimal, fest aufbügeln und fixieren, vor allem an den Rändern). Das Shirt aus dem Post ist jetzt fast zwei Jahre alt und sieht immer noch gut aus (nicht zu heiß gewaschen). Ich kann nur leider nicht sagen ob sich mittlerweile an der Qualität der Folien was geändert hat.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.