diy steckenpferdchen

DIY: Steckenpferdchen

Zeit für ein großes und ganz besonderes DIY-Projekt, das mir sehr am Herzen liegt. Eine geniale Geschenkidee für Kinder und ein absoluter Spielzeugklassiker: das Steckenpferdchen

Meine Mutter hatte uns damals ein Steckenpferdchen gebastelt, als wir noch klein waren und wir haben jahrelang sehr viel Spaß damit gehabt. Außerdem ist diese selbstgebastelte Sockenkreation einfach unschlagbar süß. Wenn man alle Materialien im Haus hat, kann man das Projekt auch gut an einem Tag schaffen.

Das Material für das Steckenpferdchen:

 

  •           Ein Besenstil oder eine Gardinenstange aus Holz. Länge ca. 1 m.
  •           Eventuell eine Säge für den Besenstil
  •           Eine Socke. Ich habe Größe 42 bis 45 genommen, aber Größe 40 ist ok.
  •           Füllwatte
  •           2 Knöpfe für die Augen
  •           Nadel und dünner Faden zum Annähen für die Augen und Ohren
  •           Filz und Fellstoff (zum Bsp. Plüsch für die Ohren)
  •           Wolle für die Mähne, Wimpern und zur Befestigung
  •           Stopfnadel für die Wolle
  •           Eine Styroporkugel
  •                    (ca. 6cm Durchmesser, gibt’s im Bastelladen, geht aber auch ohne)
  •           Kleber
  •           Ein Rädchen
  •           2 kleine Schrauben für das Rädchen
  •           Schraubenzieher
  •           Ein Lederband (ca. 2m lang)
  •           Schere
  •           (Cutter-)Messer
  •           Kreide oder Textilstift

 

So baut ihr euch ein Steckenpferdchen:

Steckenpferdchen bauen

1. Holzstab:

Als erstes muss der Holzstab auf die richtige Größe gesägt werden. Meiner ist etwa 1,10m lang geworden. Etwas kürzer ist meiner Einschätzung nach auf jeden Fall in Ordnung. Ich hatte nämlich kein Kind zum Nachmessen in der Nähe.

2. Rädchen:

Dann kann das Rädchen an die untere Seite an den Holzstab geschraubt werden. Ich habe das Rädchen einfach so weit unten wie möglich platziert und an die Seite des Holzstabes geschraubt. Vorher sollte man ausprobieren, wie schräg man den Stab halten kann. Es ist nämlich ganz nett vorher zu wissen, ob das Rad oder die Holzkante den Parkettfußboden berührt wenn das Steckenpferdchen in Kinderhöhe festgehalten wird.

3. Probestopfen und Kugel:

Dann kann man den Socken schon einmal probestopfen, um zu schauen wie der Kopf nachher ungefähr aussieht. Dies ist praktisch, da man dann auch ein paar Stellen für die Auge und Ohren vormarkieren kann:

Die Styroporkugel dient der Stabilisation des Kopfes auf dem Holzstab. Man nimmt sich das Cutter-Messer und höhlt die Kugel leicht aus. Das Loch muss so groß sein, dass sie auf den Stab gesteckt werden kann. Wer will, kann das obere Stabende auch noch mit Kleber einschmieren und dann die Kugel draufsetzen.  Dann kann man mit der Füllwatte die Schnauze füllen, den Socken auf die Kugel und den Stab ziehen und den Rest vollstopfen.  Jetzt kann man mit der Kreide oder eine Textilstift kleine Markierungen setzen. Lasst die Socke noch eben gefüllt liegen, dann könnt ihr nachher die Ohren nochmal dranhalten.

4. Ohren:

Ich habe einen Plüschstoff für die Außenseite der Ohren gewählt und einen rosa Filzstoff für die Innenseite. Man schneidet vier gleich große Dreiecke aus, zwei Außen- und zwei Innenohren (ca. 9cm x 9cm x 9 cm. Dann legt man die rosa Teile auf die Innenseite der Fellteile. Jetzt werden die beiden Ohrenstücke aneinander genäht. Dies kann man schnell mit einer Nähmaschine machen oder mit der Hand.

Als Nächstes werden die Ohren dann auf den Socken genäht. Die Ohren werden geknickt und dann mit der Unterkante auf den Socken draufgenäht. Wenn die Socke noch gefüllt ist, kann man jetzt nochmal schnell ausprobieren, wie man sie am besten platzieren will und Markierungen setzen. Dann kann man den Socken wieder abziehen, die Füllwatte rausnehmen und die Ohren annähen. Dies ist leider etwas Friemelarbeit, denn mit der Nähmaschine kommt man hier nicht weit.

5. Augen:

Jetzt können die Augen angenäht werden. Dies kann man auch am besten mit der Hand machen. Um dem Pferdchen eine freundliche Persönlichkeit zu verleihen, kann man ein paar Wimpern mit etwas Wolle über die Augen sticken. Kleines Detail, großer Effekt.

6. Mähne:

Das Prinzip ist einfach. Man nimmt sich die Wollnadel und zieht nacheinander einen Faden durch die Oberseite des Sockens, also am Scheitel des Pferdchens. Dann macht man einen Knoten und lässt die Strähnen links und rechts vom Kopf runterhängen. Nun das Ganze von vorne bis an den Hinterkopf durcharbeiten und die Wollfäden schön lang lassen. Wenn man fertig ist, dann kann man die Mähne in die gewünschten Länge stutzen.

7. Befestigung:

Jetzt kann der Socken wieder vollgestopft werden mit der Füllwatte und über den Styroporball auf den Stab gezogen werden. Noch etwas nachformen, bis eine schöne Kopfform erreicht ist.  Dann wickelt man einen Wollfaden straff um den Socken am Hals und knotet ihn fest. Hier kann man natürlich auch anderes Band für benutzen.

8. Zügel:

Zum Schluss bekommt das Steckenpferdchen noch seine Zügel. Ich habe das Lederband zwei Mal um die Schnauze geknotet und dann die Enden miteinander festgeknotet.

Fertig ist das selbstgemachte, zuckersüße Steckenpferdchen!

 

LG,

Maike

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike_Kreativfieber

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Wie schön das Kind des Ursprungspferdes geworden ist, fühle mich voll an die Zeit der großen Reit- und Ritterturniere im Wohnzimmer erinnert! Am besten gefallen mir die Ohren, das ist mal Liebe zum Detail! Da wird ja jemand jubeln…

    Antworten

  2. Oh wie süß!!! Ich bin total begeistert! Hätte ich ein Kind würde ich so ein Pferdchen basteln. Viel schöner als was gekauftes – das Pferdchen ist einzigartig!
    Liebe Grüße
    Clara

    Antworten

    • Oh, Danke fürs Kompliment. Manchmal muss man sich einfach Kinder im Freundeskreis suchen ;)

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.