DIY Notizbuch Hülle nähen

Heute gibt’s ein kleines Tutorial für euch, das zeigt wie ihr ganz einfach eure eigene Notizbuch Hülle nähen könnt. Damit kann man ein günstiges Notizbuch schnell aufhübschen, oder auch die Sommerlektüre vor Eiskleksen und Sandpeeling schützen.

Notizbuch Hülle nähen

notizbuch hülle selber nähen

Ich bin ja ein kleiner Notizbuch Hoarder. An schönen Notizbüchern kann ich einfach nicht vorbei gehen. Und an nicht ganz so schönen, aber praktischen, auch nicht. Im Action habe ich mal Notizbücher mit Hardcover in genau der richtigen Größe entdeckt und dann natürlich auch gekauft. Im Dreierset. Weil mir das Design etwas zu girly war habe ich ruckzuck ein paar Hüllen genäht. Und ich gebe zu, das war schon vor 2-3 Jahren und eins war noch leer.  Jetzt brauchte ich aber gerade wieder genauso ein Notizbuch und nachdem ich die erste Seite beschrieben hatte,  dachte ich da kann ich auch noch schnell ein Tutorial für euch schreiben!

Wer nicht nähen kann, kann auch kleben! Hier habe ich schon mal berichtet wie man eine Notizbuch Hülle aufkleben kann!

Das braucht ihr

  • Schlichte Hardcover Notizbücher
  • Bunte Stoffe
  • Die typischen Nähutensilien (Schere, Garn, Maßband)

Notizbuch Hülle nähen – so geht’s

notizbuch hülle selbstmachen

Messen und Teile ausschneiden

Wählt einen Stoff für die Innenseite und für die Außenseite aus und wenn ihr mögt auch noch ein kleine Stoffstück für die Applikation. Messt dann aus wie groß eure Hülle werden muss. Die Hülle wird aus einem schmalen Rechteck Stoff genäht, das für die Umschlagteile eingeklappt wird. Zu der Höhe habe ich zwei Zentimeter hinzugerechnet. Die Breite ist etwas komplizierter, denn hier müsst ihr den Buchrücken und die einklappten Teile mitrechnen. Ich habe für meine Klappen eine halbe Buchbreite gerechnet. Also 2 mal die Klappe, plus zweimal die Buchbreite plus Buchrücken ergibt die Länge! Schneidet das Rechteck dann zweimal mit höchstens einem cm Nahtzugabe aus, einmal aus dem Außen- und einmal auf dem Innenstoff.

Wenn ihr noch eine Applikation aufnähen möchtet, schneidet die ebenfalls aus. Ich habe zum Beispiel einen Vogel aus dem gleichen Stoff den ich für die Innenseite gewählt habe ausgeschnitten.

Applikationen aufnähen

Wenn ihr Applikationen aufnähen möchtet, dann müsst ihr das vor dem Vernähen von Innen- und Außenstoff machen.  Um die Position zu bestimmen ist es hilfreich den Außenstoff um das Buch zu legen wie geplant und die Applikation dann an gewünschter Stelle festzuheften. Denkt dabei aber daran, die Nahtzugabe in Gedanken ab zu ziehen. Näht die Applikation dann wie gewünscht fest. Ich habe dazu die fransige Methode gewählt…einfach ein paarmal um das Motiv herum steppen. Dabei hilft es das Füßchen der Nähmaschine zu versenken und einen Stickrahmen zu nutzen.

Innen- und Außenstoff vernähen

Bügelt den Stoff nochmal und legt Innen- und Außenstoff rechts auf rechts aufeinander. Vernäht alle Seiten  bis auf eine kleine Wendeöffnung. Schneidet die Nahtzugabe an den Ecken zurück und bügelt sie dann auseinander. Wendet den Umschlag dann und bügelt ihn nochmal glatt. Schließt dann die Wendeöffnung.

Umschlagseiten vernähen

Legt den Umschlag einmal um das Buch und markiert die Knickstellen mit Nadeln. Legt den Umschlag dann mit der Außenseite nach oben vor euch und klappt die Seiten bis zu den Knickstellen ein. Steppt die Teile dann knappkantig fest. Jetzt braucht ihr den Umschlag nur noch drehen und voila – eure Notizbuch Hülle ist fertig!

Jutta

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.