DIY Geschenkverpackung für Schmuck

Heute hab ich ein kleines, schnelles DIY aus Kaffeefiltern für euch! Eine Geschenkverpackung für Schmuck! Ihr könnt sie natürlich auch für andere Kleinigkeiten oder eure Hochzeit Gastgeschenke benutzen! Die Geschenktütchen sind ruckzuck genäht und die ihr könnt sie individuell bestempeln.

Geschenkverpackung für Schmuck aus Kaffeefiltern

 

DIY Geschenkverpackung für Schmuck

Ich liebe es kleine Dinge spontan zu verschenken und ärger mich in letzter Zeit immer öfter darüber dass bei mir die Geschenkverpackungen oft teurer sind als das Geschenk selbst… aber es soll ja auch schön aussehen. Letztens hab ich eine Runde DIY Ohrringe gebastelt und war total unzufrieden mit meiner zusammengefalteten Tonpapier Verpackung. Beim Kaffeekochen kam mir dann der Geistesblitz…ich näh ganz schnell eine Geschenkverpackung aus dem Filter! Ging ganz ruckizucki, und hier kommt die Anleitung für euch!

Geschenkverpackung für Schmuck – das braucht ihr

  • Kaffeefilter
  • Beiges Garn (oder ihr nehmt knallige Neonfarben als Kontrast)
  • Schere
  • Stempel und Stempelkissen
  • Aufkleber (meine habe ich hier bestellt, HEMA-Onlineshop *)

So wird’s gemacht – Geschenkverpackung für Schmuck

Geschenktütchen aus Kaffeefiltern

Schnappt euch einen Kaffeefilter und näht jeweils von der Ecke unten einmal quer über den Filter nach oben, sodass unten zwei rechte Winkel entstehen und ihr ein kleines Geschenktütchen vor euch seht.

Kürzt die Garnenden und schneidet die überstehenden Reste des Kaffeefilters mit einer Schere ab. Bestempelt das Tütchen dann ganz nach Wunsch. Ich habe einen Geburtstagsstempel genommen und unser schönes Kreativfieberlogo. Ihr könnt natürlich auch den Namen des Beschenkten stempeln, oder –auch wenn‘s noch eeewig bis Weihnachten ist – gleich 24 Tütchen basteln und einen Adventskalender daraus machen.

Geschenktütchen für Schmuck aus Kaffeeftiltern

 

Zum Schluss müsst ihr die Geschenktütchen dann nur noch befüllen. In meine sind die DIY Ohrringe gewandert (übrigens auch ein DIY aus Foto Wohnsinn*), aber Liebesbriefe, kleine Gutscheine oder USB Sticks (wäre doch ein cooles Gastgeschenk nach der Hochzeit, gleich mit den Fotos und Hochzeitslogo?) passen auch rein. Zum Schluss habe ich dann alles mit schönen Aufklebern verschlossen.

Fertig! Von der Spontanidee beim Kaffeekochen bis zur fertigen Geschenkverpackung ist glaub ich keine halbe Stunde vergangen (Kaffeetrinken, Material suchen und Nähmaschine aus der Abstellkamer holen inklusive!).

Viel Spaß beim Nachbasteln,

Jutta

*Partnerlink

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (14) Schreibe einen Kommentar

  1. Awww, das ist ja total süß! 🙂 Man könnte es auch noch oben zunähen – für den besonderen Überraschungs-Effekt (dann kann man es halt nur einmal verwenden, aber für die meisten Geschenkverpackungen und gerade in diesem Preisbereich reicht das ja auch)!

    Liebe Grüße
    Nele

    Antworten

    • Hihi, ja da hab ich auch erst dran gedacht, aber dann fand ich es so schade die Dinger kaputt zu reißen…obwohl sie ja wirklich fast nix kosten 😉

      Antworten

  2. Hallo Jutta,
    das ist eine klasse Idee als Verpackung. Ich stand auch schon oft vor dem Problem, dass ich etwas kleines Verschenken wollte und keine wirklich gute Verpackung dafür gefunden habe, aber nun sollte das kein Problem mehr darstellen. 🙂
    Ich hab da Mal eine Frage,…sind die Stempel von euch selbst gemacht? Und wenn ja, wie habt ihr die gemacht? Ich habe mich letztens an Moosgummistempeln versucht und finde die auch ganz gelungen, aber an so filigranere Muster oder Motive habe ich mich bisher noch nicht dran getraut. Tag 2 meines Irlandurlaubs ist übrigens online, falls du ein wneig fernweh hast.
    Achso, meinen Blog habe ich jetzt seit knapp einem Jahr und so eine wirkliche Leserschaft konnte ich mir bisher leider noch nicht aufbauen. Wenn du da irgendwelche Tipps für mich hast, dann nur her damit 🙂

    Liebste Grüße aus dem schönen Ruhrgebiet!

    Jacqueline

    Antworten

    • Hallo Jacqueline,
      die Stempel am Computer sind von uns entworfen und dann auf eine Stempelplatte gedruckt mit Laserdruck. Dadurch sind sehr filigrane Muster möglich! Verschiedene Anbieter bieten das an, es ist dann immer gleich eine DIN A4 Seiten, darauf kannst du sehr viele Stempel machen. Zum Irland Trip schau ich gleich mal vorbei 🙂 Und was die Leser angeht: Ich glaube dass wichtigste ist einfach regelmässig dabei zu bleiben und dann wächst es mit den Jahren … mit anderen Bloggern vernetzen kann auch nie schaden 😉 Viele liebe Grüsse und nochmal Danke für deine Mail heute 🙂

      Antworten

      • Danke 🙂 Ich versuche so regelmäßig wie möglch zu posten und schaffe so ca. 2 Beiträge im Monat. Mehr schaffe ich zeitlich einfach nicht. Aber mir macht es einen riesen Spaß und deshalb werde ich es auf gar keinen Fall aufgeben. Wie genau meinst du das mit dem Vernetzen? Über Bloglovin folge ich einigen, wie auch euch und hinterlasse immer Mal wieder, wenn ich etwas wirklich toll finde Kommentare. Schön, dass man hier jetzt wieder kommentieren kann. 🙂
        Liebste Grüße

        Antworten

        • Das mit dem Vernetzen gehört für mich eigentlich mehr zum Spass am Bloggen und motiviert bleiben als zum Follower Gewinn. Neben dem Kommentieren auf anderen Blogs gehen wir auch gerne zu Bloggertreffen oder Workshops/Konferenzen etc. . Gerade bei den Workshops oder Konferenzen kann man dann auch viel lernen und Tipps aufgreifen! Und es ist einfach schön sich auch mal auszutauschen!

          Antworten

  3. Liebe Jutta,
    vielen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog!
    Die Idee mit den Filtertüten ist genial! Die Struktur des Papiers sieht auch sehr edel aus.
    VG
    Elke

    Antworten

  4. Super Idee!
    Wo hast du die Filter her? Die die ich zu hause habe haben leider das Marken-Logo eingestanzt 🙁

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.